Sonntag, 8. April 2018

Rezension zu : Gefährliche Zukunft (Die Immergrün Saga 3) von Sylvia Steele





Buch Titel: Gefährliche Zukunft (Die Immergrün Saga 3
Autor: Sylvia Steele
Verlag: Impress
Reihe: Band 
Seiten: 441
Preis: 3,99
Erscheint : 05.04.18
Wertung: 5 / 5
Cover : Impress

Mehr zum Buch :






**In den dunkelsten Momenten zeigt sich echte Stärke**
»Ich werde dich beschützen. Solange ich lebe.«

Nachdem Alisha und Finn entführt und nach Mykhene gebracht wurden, spürt David die Last seines Versprechens schwer auf seinem Herzen. Verzweifelt sucht er nach einem Weg, sie aus den Fängen des Vampirkönigs zu befreien, der mit ihr als Druckmittel eine Kapitulation der Menschen erzwingen will. Alisha nutzt derweil jede Gelegenheit, um Azad von einem Frieden zu überzeugen, doch vergebens. Während sie immer schwächer wird, erkennt sie, dass es nur einen Ausweg gibt, um ihr Volk zu retten: ihren eigenen Tod.

Sylvia Steele entführt ihre Leser in die düstere Vergangenheit einer einzigartigen Protagonistin und kreiert eine sagenhafte Geschichte, in der Vampire nicht nur 

ein Mythos 

Quelle : Impress







In „Gefährliche Zukunft (Die Immergrün Saga 3“ geht die Geschichte von Alisha weiter. Sie wurde von Finn entführt und ist nun in den Fängen des Vampirkönigs.  Dieser will sie als Druckmittel benutzen um die Menschen zur Kapitulation zwingen. Kann David sie befreien und sein verspreche halten? Oder ist der einzige Ausweg nur noch ihr Tod ?

Alisha ist gefangen und in den Händen von Azad. Sie weiß nicht wie sie aus dessen Fängen sich befreien kann, weil sie spürt, dass ihre Kraft immer schwächer wird. Sie ist für mich seit Band 1 eine besondere Protagonistin.

David hat versprochen auf Alisha aufzupassen bis zu seinem Tod, doch er konnte die Entführung nicht verhindern.  Gibt es noch eine Chance? Er ist ein beeindruckender Charakter den ich in dieser Reihe nicht missen will.

Finn ist trotz der Dinge, die er getan hat ein wichtiger Bestandteil in Alishas Leben. Er will nicht, dass ihr etwas passiert und sie ihr Leben lässt. Kann er etwas ausrichten?  Neben David ist er ein Charakter den ich ebenso nicht wegdenken kann.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus verschiedenen Perspektiven wie von David, Alisha, Richard erzählt. Der Leser kann so wieder unterschiedliche Einblicke bekommen und wieder die Gedanken und Gefühle erfahren während der Geschichte. Die Kulisse hat mich wie schon im ersten Band wieder in die Welt gezogen, die Sylvia erschaffen hat.

Die Spannung und Handlung hat mich direkt wieder im Prolog in die Geschichte von Alisha gezogen. Sie und Finn wurden gefangen genommen und müssen nun unter Azads Gewalt versuchen zu bestehen. Azad versucht eine Kapitulation der Menschen zu bekommen und Alisha als Druckmittel zu benutzen. Durch ihre Vorfahrin Evelina erfährt sie einiges mehr und wie die Beziehung zu Azad war. Ein Deal soll Finn solange beschützen während Azad jeden Abend Gespräche bekommt. Welches Spiel spielt der Vampirkönig mit ihr und wie sehr ändert es die Situation, das es Krieg geben könnte. Wie sehr wird Alishas Kraft noch schwächer werden? Ist der Tod wirklich die einzige Option für das Volk und um Azad endlich das Handwerk zu legen.
Wieder legt Sylvia Steel in diesem Roman einen Spannungsbogen, der mich immer weiter mitgenommen hat. Alisha und der Rest dieser Fantasywelt kann man einfach nicht weglegen.

Das Cover ist ähnlich wie Band 1 nur mit etwas anderen Farben. Es ist wieder ein Hingucker und macht direkt Lust in die Geschichte zu starten.




Mit „Gefährliche Zukunft (Die Immergrün Saga 3“ zieht mich Sylvia Steele zum dritten Mal in ihre mitreißende Fantasyreihe. Ich kann nicht genug bekommen und fiebere mit langem Warten dem Finale entgegen.

5 VON 5


















Keine Kommentare: