Samstag, 10. März 2018

Rezension zu : Never Never von Colleen Hoover &‎ Tarryn Fisher





Preis: € 14,95 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 416
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 4 EULEN
Verlag: dtv Verlag
Will ich kaufen!










Das Meisterwerk der Bestsellerautorinnen Colleen Hoover und Tarryn Fisher

Charlize, genannt Charlie, und Silas, beste Freunde seit der Kindheit und heimliches Paar gegen den Willen ihrer Familien, wachen auf und erinnern sich an ... nichts. Beider Erinnerungen sind wie weggewischt. Was steckt dahinter? Oder besser: wer? Beim Versuch herauszufinden, wer sie sind und was passiert ist, kommen sie einer Familienfehde auf die Spur, in die sich ihre Eltern verwickelt hatten und die sie und ihre Liebe auseinandergetrieben hatte. Doch was hat das mit ihrem gemeinsamen Gedächtnisverlust zu tun? Und dann geschieht es erneut: Genau 48 Stunden nach dem ersten Mal erwacht Silas ohne Erinnerung an all das, was zuvor war. Und ohne Charlie – denn die ist wie vom Erdboden verschwunden.

Quelle : AMAZON






In „Never Never“ geht es um Charlize und Silas, die beide beste Freunde seit der Kindheit sind und ein heimliches Paar. Ihre Familien sind dagegen und wollen beide nicht zusammen sehen. Als beide auf einmal aufwachen und keine Erinnerung haben wollen sie wissen, was hinter allem steckt. Welche Familienfehde sind sie auf der Spur und vor allem warum verlieren beide ihr Gedächtnis? 48 Stunden später sind wieder alle Erinnerungen weg und auf einmal auch Charlie. Was ist, mit ihr passiert fragt sich Silas .....

Charlize (Charlie) ist mit Silas seit Kindertagen befreundet. Als beide älter wurden haben sie sich verliebt. Doch auf einmal ist ihre Erinnerung weg und sie weiß nicht mehr wer sie ist. Was steckt dahinter und wie sehr hat ihre Familie damit zu tun?

Silas ist neben Charlie der männliche Protagonist und sticht aus der Masse heraus. Er und sie sind seit ihrer Kindheit befreundet und beide verbindet sehr viel mehr. Doch warum kann er sich plötzlich auch an nichts erinnern?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich im Wechsel mit den Perspektiven von Silas und Charlie durch das Buch geführt. Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gefühls und Gedankenwelt eintauchen.
Die Kulisse von der Stadt passt zur Geschichte und ebenso die Nebenfiguren aus den Familien der beiden gestalten die Geschichte mit und man will einfach mehr erfahren.

Die Spannung und Handlung macht im Klapptext neugierig und man will direkt eintauchen in die Geschichte. Silas und Charlie kennen sich seit ihrer Kindheit und beide verbindet einiges. Die Geschichte beginnt direkt in der Highschool in die beide gehen. Charlie scheint auf einmal wie weggetreten und hat plötzlich keine Erinnerung mehr, wer sie ist noch, wer Silas ist. Auch er scheint dasselbe durchzumachen und kann sich an nichts aus seinem Umfeld erinnern. Zusammen wollen beide herausfinden, warum es so ist. Ein dunkles Geheimnis scheint die Familien der beiden zu Feinden gemacht zu haben und noch einiges mehr. Immer wieder wird der Leser vorangetrieben, indem man endlich hinter das Rätsel kommt, wieso beide ihr Gedächtnis verloren haben. Trotzdem war, die Geschichte anders, als ich sie von Colleens Werken kenne und mir etwas gefehlt hat im Zusammenspiel mit Tarryn Fisher.

Das Cover finde ich schön gestaltet und die zwei Personen, die in verschiedene Richtungen gehen. Die Farbe und der Schriftzug setzt den letzten Akzent und rundet es ab.




Mit „Never Never“ gelingt Colleen Hoover & Tarryn Fisher ein etwas anderer Jugendbuchroman. Der Stil, der beiden zusammen ist erfrischend und doch hat mich, das Buch nicht wie sonst zu 100 % gefesselt.

Ich bin gespannt was Colleen als nächstes herausbringt.


5 VON 5






Keine Kommentare: