Sonntag, 11. März 2018

Rezension zu : Kisses & Lies von Julie Cross





Preis: € 14,00 [D]
Taschenbuch: Print
Seitenanzahl: 480
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5 EULEN
Verlag: Ravensburger
Will ich kaufen!













If loving you is bad
I don’t want to be good

Eleanor Ames weiß fünf Dinge ganz sicher:
1. Ihr bester Freund Simon hat sich nicht selbst umgebracht, wie die Polizei behauptet.
2. An ihrer Elite-Schule ist etwas faul.
3. Um die Wahrheit herauszufinden, braucht sie die Hilfe ihres unerträglichen, aber leider unwiderstehlichen neuen Nachbarn Miles Beckett. Miles ist sexy, mysteriös, arrogant … und er stellt genau die richtigen Fragen.
4. Zwischen Miles und ihr knistert es bei jedem Blick und jeder Berührung, aber er darf nie erfahren, wer sie wirklich ist.
5. Miles sagt ihr nicht die Wahrheit über sich.

Quelle : AMAZON








In „Kisses & Lies“ geht es um Eleanor, die ihren besten Freund verloren hat. Er soll sich umgebracht haben. Sie selbst glaubt nicht daran und will auf eigene Faust nach Antworten suchen. Das ihr ausgerechnet Miles hilft, kann sie nicht glauben. Wie weit kommen sie der Wahrheit?? 

Eleanor geht auf einer Privatschule und niemand hat, welches Geheimnis sie verbirgt. Sie hat mit der Vergangenheit ihrer Eltern zu kämpfen, die aber dem Leser zuerst noch verschleiert wird zu Anfang.

Miles ist der neue Nachbar von Eleanor und ist etwas arrogant, aber sieht einfach gut aus. Was scheint er zu verbergen vor ihr und den anderen Schülern. Er ist neben Eleanor der männliche Protagonist und sticht mit seiner Art aus der Masse heraus.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Eleanor erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Geschichte. Die Kulisse der Schule macht neugierig herauszufinden, was diese verbirgt und was alles auf, die Charakter zukommt im Buch. Die Nebenfiguren wie ihr aus ihrem Umfeld machen neugierig und gestalten die Handlung mit.

Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in Eleanors Geschichte gezogen. Mithilfe der Tricks ihrer Familie ist sie auf der Privatschule gelandet und hat dort auch ihren besten Freund Simon kennen gelernt.
Doch eines Tages erhielt sie die Nachricht, dass er Selbstmord begangen hat. Sie kann es nicht glauben, denn er stammte aus keiner Unbekannten Familie. Als Miles als neuer Nachbar einzieht, weckt er irgendwie ihre Neugier. Eleanor möchte wissen, was wirklich passiert ist mit ihrem besten Freund und bekommt ausgerechnet unerwartete Hilfe von Miles. Ebenso wie sie scheint er etwas zu verbergen und spielt auch nicht in allem mit offenen Karten. Man begleitet beide auf ihrer Spur um den vermeintlichen Selbstmord genau unter die Lupe und fiebert mit jeder Seite ein wenig mehr mit. Ob es beide am Schluss gelingt Simons Tod aufzuklären? Dies ist mein erstes Werk, das ich von der Autorin lese und ich bin überrascht, was diese hier geschaffen hat.

Das Cover sieht toll aus und macht neugierig auf die Geschichte. Die Farben und der Schriftzug sind passend gewählt. Die beiden wirken sehr authentisch und man will wissen, was dahinter steckt.





Mit „Kisses & Lies“ gelingt der Autorin ein aufregendes Jugendbuch, das von Drama, Spannung und großen Gefühlen alles hatte. Ich bin gespannt, was es als Nächstes geben wird von der Autorin.


5 VON 5







Keine Kommentare: