Freitag, 2. März 2018

Rezension zu : Glück im Unglück - Die Verachtung (Noras traurige Geschichte 1) von Samina Haye





Preis: €3,99 [D]
Ebook: Kindle
Seitenanzahl: 161
Altersempfehlung: ab 18
Meine Wertung: 5 EULEN
Will ich kaufen!




Ein schwieriges & trauriges Thema, Gewalt & sexueller Missbrauch.

Für Nora scheint es, als wären sie eine normale Familie. Doch der Schein trügt.
Nach einem heftigen Familienstreit bricht alles auseinander. Von heute auf morgen ergreifen ihre Brüder die Flucht und verlassen die Familie. Noras Albtraum beginnt.
Ihr Vater Filip trinkt sehr viel, wird zunehmend aggressiv und lässt all seine Wut mit Schlägen an seiner Frau Hedda und auch an Nora aus. Doch damit nicht genug.
Filip liebt Nora, aber nicht so, wie ein Vater seine Tochter lieben sollte. Unverhofft geschieht etwas Grausames, denn dieser Liebe verleiht Filip mit der Zeit auch körperlichen Ausdruck.
Nora zerbricht innerlich, ihre Mutter leidet mit ihr und sucht nach einem Ausweg. Sie schmiedet einen Plan: die Flucht. Ob es den beiden Frauen gelingen wird, Filips Fängen zu entgehen?

QUELLE : AMAZON





In „Glück im Unglück-die Verachtung“ geht es um Nora, die eigentlich eine normale Familie hat. Doch alles bricht nach einem Streit auseinander. Als ihre Brüder die Familie verlassen trinkt ihr Vater und lässt alle Wut an seiner Frau aus. Ihr Vater Flip scheint mehr als nur normale Tochtergefühle zu haben und bedrängt seine Tochter. Kann sie einen Plan finden und vor ihrem Vater fliehen mit ihrer Mutter?

Nora Leben scheint eigentlich normal mit ihrer Familie und doch trügt der Schein. Als ihre Brüder die Familie verlassen wird alles zum Alptraum. Sie ist eine authentische Protagonistin, die ich gerne begleitet habe in ihrer Geschichte.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Perspektive von Nora erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse passt zur Geschichte und man wird neugierig mehr zu entdecken. Die Nebenfiguren wie ihre Brüder sind authentisch gestaltet und haben auch eine wichtige Rolle in der Geschichte.

Die Spannung und Handlung wird mit jeder Seite mehr und alles scheint zuerst den Anschein, als ob Noras Familie glücklich wäre. Doch ihre Brüder wollen den Fischerbetrieb ihres Vaters übernehmen und scheinen auch zu finden, dass Nora kaum etwas macht im Betrieb. Als es zu einem Streit kommt und ihre Brüder gehen, wird Noras Leben ganz anders. Ihr Vater Filips trinkt ihr Vater und schlägt ihre Mutter. Er zwingt sie im Betrieb jeden freien Tag außerhalb der Schule zu helfen. Eine Situation scheint alles zu verändern, als ihres Vaters nicht mehr seine normale Vaterliebe zeigt, sondern etwas Grausames mit ihr tut. Kann sie ihr Schicksal aus den Fängen ihres Vaters befreien und zusammen mit ihrer Mutter einen Neubeginn wagen, ohne Angst zu haben, vor den Spitzeln ihres Vaters zu haben? Jeder Seite dieser Handlung ist intensiv und ich habe immer wieder an diesen einen Fall denken müssen, der damals in den Medien war. Dort spielte der Vater dasselbe Spiel, nur war es eine andere Zeit und es ging noch viel länger…

Das Cover hat mir direkt gefallen und macht neugierig auf die Geschichte. Die Frau darauf ist mit Sicherheit Nora. Ihre Gefühle stechen deutlich hervor und ich konnte mich kaum von lösen.



Mit „Glück im Unglück-Die Verachtung“ schafft die Autorin einen bewegenden Roman, der mich sehr Emotional berührt hat. Ihr Schreibstil ist einfach genial und zeigt die Gefühle der Protagonistin sehr deutlich.

Ich freue mich schon auf ihr nächstes Buch!

5 VON 5












Keine Kommentare: