Montag, 5. Februar 2018

Rezension zu : Im Zauberbann des Schneemonds von Natalie Luca





Preis: €0,99 [D]
Ebook: Kindle
Seitenanzahl: 236
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe : Band 1/ ?
Will ich kaufen!











Neuwald - ein nobler Stadtteil in den Weinbergen des Wienerwalds: Hierher muss die siebzehnjährige Ari nach einem Schicksalsschlag ziehen, um bei ihrem Großvater zu leben, den sie nie zuvor kennengelernt hat.
Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird Ari in der neuen Privatschule schnell klar, dass etwas sehr Merkwürdiges in Neuwald vorgeht. Die alten Adelsfamilien der Gegend scheinen ein dunkles Geheimnis zu hüten …
Wie viel weiß der gutaussehende, aber verschlossene Schüler-Counselor Lykos darüber? Ari beginnt nachzuforschen und gerät dabei selbst in größte Gefahr …

Quelle : Amazon






In „Im Zauberbann des Schneemonds“ geht es um Ari, die nach einem Schicksalsschlag zu ihrem Großvater ziehen muss. Auch in ihrer neuen Schule scheint etwas nicht zustimmen und die Adelsfamilien scheinen etwas zu verbergen. Was weiß der Schüler Lykos darüber?? Welche Gefahr kommt auf sie zu?

Ari (Artemis) muss zu ihrem Großvater ziehen, weil ihre Mutter durch einen Unfall ins Koma gefallen ist. Sie wirkt authentisch und ich habe sie gerne begleitet in ihrer Geschichte. Welches Geheimnis hat der Ort, in dem sie kommt?

Lykos ist Schüler-Counselor und gleich nach seinem Abschluss ist er in den Orden eingetreten. Er wirkt geheimnisvoll und scheint ebenso mehr zu wissen über die Geschehnisse im Ort. Er wirkt sehr angenehm und hat mich mit seiner angenehmen Art verzaubert.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Ari erzählt. Der Leser kann so noch mehr Einblicke in ihren Charakter bekommen und in ihre Gedanken und Gefühle während der Geschichte. Die Kulisse des Ortes ist mysteriös und macht neugierig mehr erfahren zu wollen. Die Nebenfiguren wie die verschiedenen wie die Jugendlichen aus den Adelsfamilien scheinen schon lange eine Fehde zu haben, wieso erfährt Ari erst später.

Die Spannung und Handlung zieht den Leser langsam in die Geschichte von Ari (Artemis) gezogen. Nach einem Unfall muss sie zu ihrem Großvater ziehen, weil ihre Mutter ins Koma gefallen ist. In Neuwald angekommen ahnt sie nicht welches dunkle Geheimnis die Adelsfamilien haben und warum diese miteinander im Knilch sind. Die neue Privatschule scheint ebenso voller Geheimnisse zu stecken. Zur Seite bekommt sie von der Schule Lykos, der als eine Art Schlichter fungiert zwischen den verschiedenen Jugendlichen. Immer wieder bekommt sie, mit dass es etwas mit Wölfen zu tun hat. Warum sagt ihr Großvater nicht die Wahrheit und lässt sie nur langsam irgendwelche Schlüsse ziehen? Sie erfährt nach und nach mehr über ihre Familie und warum sie ihren Großvater bis dahin noch nie gesehen hatte. Im Verlauf erfährt der Leser etwas über die Clans und was diese genau in Neuwald für eine Bedeutung haben. Mit jeder Seite mehr spürt man, dass es Probleme gibt zwischen den Familien bzw. Clans und wer welche Macht hat unter ihnen. Als Ari langsam alles erfährt, ist sie schon mitten drin und ein Kampf um alles scheint nicht mehr aufzuhalten.
Wieder schafft es mich die Autorin in ihren Bann zu nehmen und nicht mehr loszulassen. Das Ende war aufregend und ich konnte mich kaum davon lösen. Wie es für Ari ausgeht, müsst ihr selbst lesen.

Das Cover sieht durch den Mond und die farbige Gestaltung einfach toll aus. Ich wollte direkt mit dem Buch starten.






Mit „Im Zauberbann des Schneemonds“ gelingt der Autorin ein fesselnden Fantasy Abenteuer, das mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Ari gezogen hat. Ich kann es kaum abwarten weiterzulesen und Band 2 zu lesen...

5 VON 5



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen