Mittwoch, 10. Januar 2018

Rezension zu : Land of Gods. Die Kinder vom Olymp von Alia Cruz





Preis: € 3,99 [D]
Einband: Kindle
Seitenanzahl: 272
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Band 2 Abschluss der Dilogie
Verlag: Impress
Will ich kaufen!















**Wenn nur ein Mensch dein göttliches Herz besänftigen kann…**

Als Schönste der Schönsten im Luxus des Olymps leben und die Herrschaft über die gesamte Menschheit übernehmen, das wurde der Halbgöttin Liliana von Zeus versprochen. Nur dafür hat sie die versunkene Insel Atlantis verlassen und keinen der um sie in Arenakämpfen ringenden Jungen zum Mann genommen. Doch der Zugang zum Olymp ist versperrt und der Göttervater Zeus schwächer denn je. Stattdessen lebt Liliana nun auf einem künstlichen Olymp inmitten Griechenlands und versinkt immer tiefer in ihrer eigenen Wut und Einsamkeit. Bis der Todesgott Hades ihr einen Sklaven zum Geschenk macht – einen athletischen Straßenkämpfer, mit dem sie ihre Fähigkeiten üben soll und der sie einen ganz neuen Blick auf die Menschen werfen lässt…

//Alle Bände der fantastischen »Gods«-Reihe:
-- Band 1: Isle of Gods
-- Band 2: Land of Gods//
Die Reihe ist abgeschlossen

Quelle  : Impress







In „Land of Gods. Die Kinder vom Olymp“ geht es um Halbgöttin Liliana, die von Zeus versprochen bekommen hat, die Herrschaft über die gesamte Menschheit zu bekommen. Nur dafür hat sie Atlantis verlassen und keinen jungen Mann bei den Arenakämpfen erwählt. Doch Zeus scheint geschwächt und Liliana lebt auf einer künstlichen Insel in Griechenland. Als Hardes ihr einen Sklaven schickt, scheint alles anders zu werden....

Liliana ist die Tochter einer Walküre und eine Halbgöttin. Sie ist die Schwester von Isabel eines der göttlichen Kinder, die man im ersten Buch kennen lernen konnte. Sie hat auch eine böse Seite an sich, wenn sie ihre Kräfte für etwas einsetzt, das nicht gut ist.

Silas soll ihr Sklave sein, der Liliana von Hardes geschenkt wurde. Er wirkt auf den ersten Blick erstaunt mit welchen Dingen ihn Liliana konfrontiert. Als Trainingsobjekt soll er ihr Helfen damit sie ihre Wallkürenkräfte trainieren kann.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich schon im ersten Band mitgenommen. Er wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt wie der aus Isabel und Quinn aus dem ersten Buch oder von einem der alten Götter, von Silas und zuletzt auch von Liliana. Die Kulisse des Olymps und natürlich das Dorf, indem sie lebt passen zur Geschichte.

Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Liliana gezogen. Sie ist durch ihre Walküren Abstammung eine besondere Person für die Götter. Ihr wurde versprochen, wenn sie sich ihnen anschließt, das sie die Herrschaft über die Menschen bekommt und ein Leben in Luxus. Doch alles ist nicht so wie gedacht, weil sie den eigentlichen Olymp nicht betreten können, weil dieser versperrt ist. Sie lebt mit Zeus und Hardes + den anderen auf einem angelegten Olymp und fühlt sich trotz allem Einsam. Als ihr Hardes Silas als Sklaven bringt, damit sie ihr Training als Walküre weiter macht, um sich später im Kampf behaupten zu können. Silas scheint in ihr mehr auszulösen und ihre Gefühle durcheinander zu wirbeln. Kann er ihr göttliches Herz besänftigen und ihre Böse Seite zähmen? Werden die Pläne der götter aufgehen und sie die Herrschaft Erlangen über die Menschen?

Parallel erfährt man wie Quinn und Isabel versuchen den Plan der Götter zu verhindern und auf dem Weg in den Ort sind, indem auch Liliana ist. Kann sie sich wieder mit ihrer Schwester annähern??

Das Cover ist wieder sehr schön und fängt das Thema rund um die Götter perfekt ein. Die Farben harmonieren zusammen und setzten es toll in Szene.





Mit „Land of Gods. Die Kinder vom Olymp“ gelingt der Autorin ein fesselnder Fantasy Abschluss ihrer göttlichen Dilogie.


Authentische Charaktere und ein schöner Schreibstil der den Leser in die Welt der Götter zieht.


5 von 5






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen