Dienstag, 16. Januar 2018

Rezension zu : Ein anderes Paradies von Chelsey Philpot





Preis: € 19,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 400
Altersempfehlung: ab 12
Meine Wertung: 5 EULEN
Verlag: Carlsen Verlag
Will ich kaufen!








Zusammen gegen den Rest der Welt, so lautet ihr Motto: Seit Charlotte im Internat St. Anne’s die schillernde Julia Buchanan kennengelernt hat, steht sie vollkommen unter ihrem Bann. Bald lernt Charlotte auch Julias Bruder Sebastian und den Rest der Familie kennen und taucht in eine für sie neue Welt ein: mondäne Partys, ein Sommeranwesen am Atlantik, Ruderregatten. Unausweichlich verliebt sie sich nicht nur in Sebastian, sondern in die ganze Familie, und möchte unbedingt dazugehören – doch die glückliche Fassade trügt…





In „Ein anderes Paradies“ geht es um Charlotte, die als sie auf das Internat St. Anne’s kommt und dort auf Julia trifft, direkt durch deren Ausstrahlung gefesselt ist und in ihren Bann gerät. Als sie noch deren Bruder Sebastian und die Familie kennen lernt, will sie unbedingt dazu gehören und ahnt nicht, dass nicht alles perfekt in dieser Familie ist.

Charlotte wirkt eher unscheinbar und gehört nicht zur Elite am Internat. Als sie jedoch durch einen Zufall Julia kennen lernt, scheint alles anders zu werden. Sie lernt die Welt der Reichen kennen und die Familie von Julia.

Julia kommt aus einer Reichen Familie und ist wie Charlotte im St. Anne's Internat. Sie hat eine besondere Ausstrahlung und wirkt offen und selbstbewusst. Hat sie etwas zu verbergen hinter ihrer Fassade?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Perspektive von Charlotte erzählt. Der Leser kann so in ihre Gedanken und Gefühle eintauchen und sie so noch näher kennen lernen. Die Kulisse des Internats finde ich gut beschrieben aber auch von dem Zuhause von Julia. Die Nebenfiguren wie ihre Eltern und ihr Bruder haben die Geschichte mitgestaltet und ich fand sie gut gestaltet von der Autorin. Sie haben mich noch mehr in die Handlung mitgezogen.

Die Spannung und Handlung hat mich langsam in die Geschichte von Julia und Charlotte gezogen. Man lernt zu Beginn Charlotte kennen, die freundlich ist und gemocht wird. Ihr Leben scheint sich zu ändern, als sie Julia kennen lernt und ihr aus der Patche hilft, weil sie betrunken ist. Beide nähern sich langsam an und man merkt wie Charlotte immer mehr dem Charme von ihr verfällt und, das sie in eine andere Welt gezogen wird, durch den Reichtum der Familie ihrer Freundin. Julia Familie, die Buchanans wirken von außen die typischen Reichen und erst nach und nach erfährt man, das die Familie einen Verlust erlitten hat und das sie trotz dieser Tragödie versuchen ihr Leben und ihre Fassade versuchen aufrechtzuerhalten. Besonders Sebastian, Julia Bruder scheint Charlotte irgendwie zu beeindrucken und sie entwickelt Gefühle für ihn. Das Ende war für mich auf einer Seite ein guter Abschluss und doch habe ich an manchen Stellen gedacht es hätte noch anders gestaltet werden können.
Im Mittelpunkt steht vor allem die ungewöhnliche Freundschaft von zwei Mädchen, die sehr unterschiedlich sind und doch sich einander annähern.

Das Cover finde ich durch das Mädchen und die Muschel passend zu einem Paradies gemacht. Der Schriftzug rundet es ab und setzt es in Szene.






Ein anderes Paradies gelingt Chelsey Philpot eine besondere Jugendbuchgeschichte, die mich zum Nachdenken angeregt hat und ich mich freue, wenn ich wieder etwas von ihr Lesen kann.



5 VON 5

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen