Montag, 27. November 2017

Rezension zu : Viel näher als zu nah von Angela Kirchner





Preis: € 16,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 256
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5 EULEN
Verlag: Dressler Verlag
Will ich kaufen!












Am Anfang war der Knall. Es ist diese Nacht, diese Party, die alles verändert im Leben von Fey und Lucas. Fey und ihre Freundin wollen eigentlich nur nach Hause und geraten mitten rein in das Motorradrennen von Lucas und Ben, mitten rein in den Unfall. Mitten rein in ein neues Leben. Und dann treffen Fey und Lucas sich wieder. Obwohl sie sich hassen sollten, sprüht es Funken, und nicht nur vor Wut!
Modern, eindringlich und ungeschminkt: Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, erzählt aus zwei Perspektiven.

Quelle  : Dressler Verlag





In“ Viel näher als zu nah“ geht es um Fey und Lucas. Beide treffen sich auf dieser Party in dieser Nacht und alles ändert sich. Fey gerät mit ihrer Freundin in ein Motorradrennen von Lukas und mitten rein in einen Unfall.
Beide  hassen sich eigentlich und doch sprühen die Funken.

Fey wollte eigentlich nur mit ihrer Freundin Nachhause und einfach weg von dieser Party. Sie gerät in mitten ein Motorradrennen, das gefährlich ausgeht. Sie ist eine authentische Protagonistin, die ich gerne begleitet habe in ihrer Geschichte.

Lucas wirkt wie der typische Frauen-Aufreißer, der nichts anbrennen lässt bei den Frauen. Der Unfall scheint alles zu ändern und ihn plagen wegen allem Schuldgefühle. Seine Angst Attacken machen es ihm nicht so leicht und er muss versuchen mit ihnen langsam alles zu verarbeiten.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus den zwei Perspektiven von Lucas und Fey erzählt. Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während des Lesens. Die Kulisse rund um die Stadt in der beide leben ist der Autorin gelungen. Die Nebenfiguren wie Lucas bester Freund Ben oder auch Feys Freundin Jen, die ebenso in den Unfall verstrickt war gestalten die Geschichte mit.

Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in diese Geschichte gezogen. Als sich Fey und Lucas auf einer Party begegnen haben sie bisher nicht viel gemeinsam. Es sollte einfach nur ein Abend werden der Spaß macht und doch endete er mit einem schlimmen Unfall, indem Fey und Jen geraten sind. Wie es das Schicksal so will treffen sich beide nach einer Zeit nach dem Unfall wieder und Fey will eigentlich keine anderen Gefühle als Hass und Wut für den Jungen haben der an dem Unfall Schuld ist. Doch alles ist ganz anders, zwischen beiden scheint etwas zu sein. Wie kann, sie über solche Gefühle nachdenken, wenn er der Junge ist, mit dem sie am wenigsten jetzt zu tun haben sollte?
Dies ist schon mein zweites Buch, das ich von der Autorin verschlungen haben und ich es kaum weglegen konnte. Es gibt so viele Emotionen, die sie hervorbringt und man nicht anders kann, als mitzufiebern. Natürlich gibt auch traurige Momente und man spürt, wie sehr es den Charakteren nahe geht.
Werden beide am Ende glücklich werden?

Das Cover ist toll gestaltet und passt einfach toll zur Handlung. Der Schriftzug setzt den letzten Akzent.




Mit “Viel näher als zu nah“ gelingt der Autorin ein besonderes emotionales Jugendbuch Roman. Ihr Stil bewegt und hat mich bis zum Schluss im Buch gehalten.


Mein bisheriges Highlight im Jugendbuch Bereich !




5 VON 5






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen