Donnerstag, 2. November 2017

Rezension zu : Fighting to Be Free - Nie so geliebt von Kirsty Moseley





Preis: € 12,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 528
Altersempfehlung: ab 17
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Band 1
Verlag: Harper Collins
Will ich kaufen!











Es ist Jamies letzte Chance auf ein normales Leben. Bisher war seine Existenz bestimmt von Armut und Gewalt. Frisch aus dem Gefängnis entlassen ist er voller guter Vorsätze. Doch so leicht entkommt man seiner Vergangenheit nicht. Dann begegnet er Ellie -- und sie verkörpert all das, wonach er sich sehnt. Die Anziehungskraft reißt sie beide mit. Jamie will alles tun, sich ihrer würdig zu erweisen, der Mensch zu werden, den Ellie lieben kann. Aber noch hat er ihr nicht die Wahrheit über seine dunklen Taten gestanden. Sind Ellies Gefühle stark genug, um bei ihm zu bleiben? Bei einem Mann, der das Leben eines anderen auslöschte …

Quelle : Harper Collins 


 



In „Fighting to be Free - Nie so geliebt“ geht es um Jamie, der eine letzte Chance bekommt, ein normales Leben zu führen. Aus dem Gefängnis kommt er und will sich nun seinen guten Vorsätzen widmen. Doch als er auf Ellie trifft, scheint sich alles zu ändern. Beide werden voneinander angezogen und doch steht etwas zwischen ihnen ….

Jamie kommt aus dem Gefängnis, weil er das Leben eines anderen auslöschte und sein Leben voller Gewalt und Armut war. Er will einen Neuanfang und ein neues Leben beginnen. Kann er es schaffen und nicht wieder in ein dunkles Loch fallen?

Ellie kommt aus einem Elternhaus, das sich sehr um sie gekümmert hat und wirkt in manchen Dingen aber etwas leichtsinnig. Sie hilft gerne anderen und man spürt, das sie sehr viel Gutes in sich trägt. Als sie Jamie kennen lernt, scheint ihre Welt durcheinander gewirbelt zu werden.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich den Charakteren noch näher gebracht. Durch ihn lernt man Ellie und Jamie kennen und kann so ihre Gedanken und Gefühle erahnen, die sie während der Geschichte haben. Die Kulisse passt zur Handlung und man kann sich direkt vorstellen in welchem Umfeld beide leben. Die Nebenfiguren sind der Autorin gut gelungen und man konnte sie sich direkt vorstellen. Diese haben die Handlung ebenso mitgestaltet.

Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte gezogen. Man lernt Ellie kennen, die sehr umsorgt wird in ihrem Elternhaus und mit 17 noch nicht völlig erwachsen ist. Dann gibt es Jamie, der kein solches Leben hatte und es von Gewalt, Armut und noch viel schlimmeren Dingen umgeben war. Nach seinem Gefängnis Aufenthalt, will er nun versuchen in ein normales Leben zu kommen und nichts mehr mit seinem alten Ich zu tun zu haben. Er begegnet Ellie, die ihn umhaut und er versucht auf einmal alles zu tun, um sie für sich zu gewinnen, sodass er zu einem Mann wird, den sie lieben kann. Doch Ellie weiß nichts von seiner alten Vergangenheit, kann sie mit ihm trotzdem in eine Zukunft starten oder ist alles zum Scheitern verurteilt? Die Autorin legt eine Menge Gefühl in die Handlung und ich konnte mich kaum daraus lösen. Manche Stellen waren zwar etwas in die Länge gezogen, doch ich musste trotzdem dem Ende entgegenfiebern. Ob es ein Happy End gibt werden wir wohl erst im 2. Band erfahren.

Das Cover wirkt mit den Blumen recht unschuldig und man kann nicht erahnen, welche Geschichte sich dahinter verbirgt. Die Blumen und der Schriftzug runden es ab.




Mit „Fighting to be Free - Nie so geliebt“ gelingt der Autorin ein fesselnder Auftakt ihrer Geschichte von Ellie und Jamie. Trotz ein paar Stellen, die etwas zu lang gezogen wurden konnte ich mich nicht davon lösen.



4 VON 5















 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen