Freitag, 17. November 2017

Rezension zu : Die stumme Braut des Highlanders von Maya Banks





Preis: € 9,99 [D]
Taschenbuch: Print
Seitenanzahl: 400
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 5 EULEN
Verlag:Mira TB
Will ich kaufen!












Seit ihrem Reitunfall weigert sich die schöne Eveline Armstrong zu sprechen. Obwohl sie damals nur das Gehör verlor, lässt sie alle Welt in dem Glauben, sie sei nicht mehr "richtig" im Kopf - um einer Zwangsehe zu entgehen. Als der König dennoch befiehlt, dass sie in den verfeindeten Montgomery-Clan einheiratet, muss sie gehorchen. Nie hätte sie damit gerechnet, dass ihr Gemahl, der kriegerische Laird Graeme, ihr derart den Atem raubt! Seine tiefe Stimme vibriert so machtvoll, dass sie ihn versteht, und seine Küsse sind so zärtlich ... Aber darf sie wagen, ihm ihr Geheimnis zu offenbaren - das Einzige, was sie vor dem Hass seiner Familie schützt?


Quelle : Mira TB







In „Die stumme Braut des Highlanders“ geht es um Eveline, die seit einem Unfall sich weigert zu sprechen, obwohl sie nur das Gehör verloren hat. Als sie zu einer Ehe mit Laird Graeme gezwungen wird,ahnt, sie nicht das dieser ihr den Atem raubt. Kann sie ihm ihr Geheimnis offenbaren?

Eveline ist seit einem Unfall gehörlos und versucht allen weiß zu machen, das sie nicht mehr ganz klar ist. Als sie durch den König verheiratet wird, ahnt sie nicht welchem Mann sie begegnet. Sie ist trotz ihrer Gehörlosigkeit eine starke Frau, die man mit jeder Seite mehr kennen lernt.

Laird Graeme gehört dem Montgomery Clan an der mit Evelines Clan den Armstrongs kein gutes Verhältnis hat. Als er durch den König aber gezwungen wird, sie zu heiraten wird alles anders. Kann man ihm vertrauen?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Graeme und Eveline erzählt. Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während des Lesens. Die Kulisse der Highlands hat mich direkt wieder in ihren Bann gezogen und ich konnte mich kaum davon lösen. Die Nebenfiguren wie ihre Brüder oder auch die anderen haben mich neugierig gemacht und machen Hoffnung auf einen nächsten Band.

Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Eveline und Graeme gezogen. Sie und der Montgomery Clan von ihm sind schon lange in keinem guten Verhältnis zueinander. Die Heirat von Eveline und ihm soll ihnen ein Bündnis bringen, sodass sie sich in Zukunft nicht mehr bekämpfen sollen. Von Eveline selbst denkt jeder, das sie seit ihrem Unfall, bei dem sie ihr Gehör verlor, nicht mehr ganz klar im Kopf ist. Das ihr Clan von ihr getäuscht wurde, erfahrt man erst später..
Ihre Hochzeit findet nach nur ein paar Tagen statt und sie hätte nie geahnt, dass ihr Gemahl sie so fasziniert und ihre Gefühle durcheinander wirbelt. Seine Stimme vibriert in ihrem Kopf und sie kann sich ihm nicht entziehen. Beide nähern sich auf seiner Burg an und lernen sich kennen. Je länger sie dort ist, wird ihr klar, dass der Clan von den Montgomerys sie nicht so leicht willkommen heißt. Als es zu einer Auseinandersetzung mit anderen Mitgliedern kommt, benutzt Everline, das erste Mal ihre Stimme wieder. Graeme ist erstaunt und langsam erfährt man, welche Lüge sie so lange aufrechterhalten musste. Sie versteht die gesprochenen Worte, weil sie von den Lippen ablesen kann. Kann sie ihm vertrauen und wie wird ihre Zukunft aussehen?

Das Cover passt perfekt in die Kulisse des historischen Buches und ich konnte mich direkt darauf stürzen. Die Farben und das Paar laden einfach ein in die Geschichte zu kommen.





Mit „Die stumme Braut des Highlanders“ gelingt Maya Banks eindeutig ein fesselnder historischer Liebesroman, von dem ich mich nicht trennen wollte. Ihr Stil ist fesselnd und ihre Charaktere laden einfach in die Geschichte ein.



5 VON 5 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen