Montag, 16. Oktober 2017

Rezension zu : Was uns ganz macht von Kendra Fortmeye





Preis: € 18,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 336
Altersempfehlung: ab 14-17
Meine Wertung: 5 EULEN
Verlag: Oetinger Verlag
Will ich kaufen!




Für die Liebe musst du nicht perfekt sein! Morgan hat ein Geheimnis. Sie ist anders als die anderen und das hat sie siebzhen Jahre für sich behalten. Eines Tages beschließt sie, sich nicht länger zu verstecken und wird unfreiwillig zum Internetstar. Die Medien reißen sich um das vermeintlich unperfekte Mädchen. Im Krankenhaus lernt sie kurz darauf Howie kennen, der büchtäblich ihr perfektes Gegenstück ist. Sie könnten sich gegenseitig heilen, aber können sie sich gegenseitig auch ganz machen?

Einfühlsames Plädoyer wider Perfektionismus und Schönheitswahn.




Quelle : Oetinger Verlag 








In „Was uns ganz macht“ geht es um Morgan, sie hat ein Geheimnis.
Sie ist nicht wie andere Jugendliche und nach siebzehn Jahren will sie endlich etwas ändern. Als sie plötzlich zum Internetstar wird, scheint alles anders zu werden. Als sie auf Howie trifft, scheint alles anders zu sein und es scheint, als ob er ihr Gegenstück sein könnte... Können beide sich gegenseitig helfen??

Morgan ist kein gewöhnliches siebzehn jähriges Mädchen. Sie hat ein Geheimnis, das nicht viele Menschen kennen. Wird sie zu ihrem Makel stehen und sich nicht mehr verstecken? Ihre Leidenschaft ist das Malen / zeichnen, weil sie seit der Schule damit arbeitet.

Howie hat genauso wie einen Makel wie Morgan und es scheint es, ob er das Gegenstück zu ihrem ist. Haben die beiden wirklich so viel gemeinsam? Er wirkt sehr ruhig und man spürt, das er irgendwie eine Verbindung zu Morgan sieht.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Morgan erzählt. Der Leser kann so einen Blick in ihren Alltag bekommen und welche Probleme sie meistern muss. Die Kulisse rund um Morgan lässt den Leser neugierig werden und mehr erfahren wollen. Die Nebenfiguren wie ihre Freundin Caro mit der sie eine sich eine Wohnung teilt , hat die Geschichte noch sympathischer gemacht.

Die Spannung und Handlung hat mich mit jedem Kapitel mehr in Morgans Geschichte gezogen. Sie lebt schon seit ihrer Kindheit mit ihrem hermetischem Loch an ihrem Oberkörper und sehnt sich nur nach einem normalen Leben. Die Beziehung zu ihrer Mutter ist dabei nicht einfach, weil diese durch ihre Präsenz durch Fitness Videos keine Unbekannte ist in der Öffentlichkeit und sie eigentlich versucht hat , ihre Tochter aus dem ganzen mit ihrem Geheimnis zu verbergen. Doch alle wird anders als sie plötzlich Howie in der Klinik und dessen Ärztin begegnet, diese behauptet, dass sie das Gegenstück zu ihm wäre, weil er ebenso einen Defekt habe wie Morgan. Das die Medien dadurch auf sie aufmerksam werden macht es nicht einfach und auch das Privatleben von ihr. Sie lebt mit ihrer besten Freundin zusammen und will eigentlich erst mal die Schule beenden. Ihre Mutter versucht dabei gerne sich in Morgans Zukunft einzumischen was nicht immer einfach ist. Welcher Junge wird am Schluss Morgans Herz erobern? Howie oder der andere Junge aus dem Club?

Das Cover
ist einfach genial mit den vielen Farben und dem schönen Schriftzug. Das Paar wirkt vertraut.


Mit „Was uns ganz macht „schafft die Autorin eine besondere Geschichte und zeigt damit , das man nicht immer dem Ideal entsprechen muss , um von seinen Mitmenschen geliebt zu werden.





 5 von 5


Kommentare:

  1. Hey, Corinna,

    schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Für mich war es diesen Monat echt ein absolutes Highlight - hatte ich vorab nicht in der Form erwartet:)

    Schönen Wochenanfang und lg,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich dir nur zustimmen, es war einfach toll und ich freue mich schon auf das nächste Buch von Oetinger.

      VG Corinna

      Löschen