Montag, 23. Oktober 2017

Rezension zu : Wächter: Die letzte Entscheidung (Wächter-Saga Band 3) von Jessica Stephens





Preis: € 12,90 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 300
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Abschluss der Reihe
Will ich kaufen!






Melody lebt, sie hat den entscheidenden Kampf um die Regentschaft überstanden und dabei alles verloren. Eingesperrt und bewacht vom neuen Regenten muss sie ihre Tage bestreiten. Doch viel schwerer wiegt die Trauer über die Verluste, aber sie ist wie leer, einfach nicht fähig zu trauern.
Ihre Liebe zu Ethan ist zerstört, sie fühlt sich einsam und ihre Trauer zerfrisst sie. Als sie das Gefühl hat, verloren zu sein, fällt sie eine folgenschwere Entscheidung - sie will keine Wächterin mehr sein. Aber wer einmal die Welt der Wächter verlässt, für den gibt es kein Zurück mehr – wird Melody alles aufgeben, wofür sie gekämpft hat?


Wächter- Saga
Band 1: Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?
Band 2: Wächter: Triff deine Wahl!
Band 3: Die letzte Entscheidung

Quelle : Amazon




In "Wächter: Die letzte Entscheidung (Wächter-Saga Band 3) geht die Geschichte von Melody in die letzte Runde. Sie hat den Kampf um die Regentschaft überstanden und doch alles verloren. Ihre Liebe zu Ethan ist zerstört und die Trauer über die Verluste, frisst sie fast auf. Wird sie wirklich, die Welt der Wächter verlasen?

Melody hat mach den Ereignissen und den Kampf viel verloren und die Trauer, die sie bewältigen muss ist nicht einfach. Auch ihre Liebe zu Ethan ist wie zerbrochen und scheint nicht mehr zu kitten. Sie wirkt reifer und ist zu einer Frau geworden.

Ethan ist jetzt der neue Regent, nachdem sein Vater nun durch den Kampf gestützt wurde. Er muss den Verlust seiner Mutter betrauern und irgendwie kann er Melody trotz allem noch nicht loslassen. Gibt es einen Weg für beide, um sich wieder anzunähern oder haben die Geschehnisse lassen vernichtet, was zwischen ihnen war?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Melody erzählt. Der Leser kann wie in den anderen beiden Bänden wieder einen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommen. Die Kulisse hat mich direkt wieder mitgenommen. Die Welt der Wächter ist einfach genial und ich bin immer wieder davon begeistert. Die Nebenfiguren, die man schon aus den anderen Bänden kennt, haben die Geschichte ebenso mitgestaltet und es war schön sie noch einmal zu sehen.

Die Spannung und Handlung hat mich schon in den ersten Seiten wieder im Bann von Melodys Geschichte. Nach den Ereignissen um Ethans Vater und allem ist er nun Regent. Die anderen Wächter scheinen Melody auszugrenzen und für den Vorfall mit dem Regenten Paar zu verurteilen. Das ihre Liebe zu Ethan zerstört scheint, meint es ihr nicht einfacher. Sie wird wie eine Gefangene überwacht von neuen Regenten und würde am liebsten ganz woanders sein. Sie steht vor einer Entscheidung, wird sie es aufgeben ein Wächter zu sein und zurück zu den Menschen gehen? Welche Entscheidung wird sie fällen?
Jessica Stephens hat mich in diesem Band wieder direkt mit Melody mitleiden lassen und ich habe mit jeder Seite mehr auf das große Finale mitgefiebert. Das Ende und die Zukunft, die der Leser von ihr gezeigt bekommt, war ein toller Abschied von ihr und Ethan und man kann nur erahnen, was noch kommen mag.

Das Cover ist einfach toll und es setzt einen tollen Akzent für den letzten Band. Die Frau darauf ist unverkennbar Melody und man spürt, wie sehr sie sich verändert hat seit dem ersten Buch.


Mit „Wächter: Die letzte Entscheidung (Wächter-Saga Band 3)“ schafft Jessica Stephens einen genialen Abschluss der Reihe, der mich bis zuletzt nicht losgelassen hat.

Absolute Empfehlung diese Reihe.



 5 VON 5





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen