Dienstag, 3. Oktober 2017

Rezension zu : Camp der drei Gaben 1: Juwelenglanz von Andreas Dutter





Preis: € 3,99 [D]
Ebook: Kindle
Seitenanzahl: 286
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Band 1/2
Verlag: Impress
Will ich kaufen!














**Entdecke, was wirklich in dir steckt**

Fleur Bailey führt ein ganz normales Leben, wenn man davon absieht, dass sie zu ihrem eigenen Schutz nur selten das Haus verlässt. Doch als ihre Familie wider aller Vorsichtsmaßnahmen überfallen und Fleur verschleppt wird, ändert sich ihr Dasein schlagartig. Sie erwacht in einem Ausbildungscamp für Menschen mit übernatürlichen Begabungen und erfährt, dass magische Fähigkeiten in ihr schlummern. Unglaublich, aber wahr: Sie ist eine Spirit und besitzt die Macht der Telekinese. Diese soll sie nun beherrschen lernen, um im Kampf gegen ihre größten Feinde bestehen zu können. Dass sie dabei auch dem gut aussehenden Theo näherkommt, könnte sich jedoch als gefährlich herausstellen

Quelle : Impress




In „Camp der drei Gaben 1: Juwelenglanz“ geht es um Fleur, die eigentlich ein normales Leben führt, wenn man davon absieht, dass sie eher selten ihr Haus verlässt. Alles wird anders, als ihre Familie überfallen wird und sie sich in einem Ausbildungscamp für Menschen mit übernatürlichen Begabungen wiederfindet. Auch sie soll magische Fähigkeiten haben und im Camp lernen damit umzugehen um sich später gegen Feinde währen zu können. Das sie dabei noch auf Theo trifft, der dazu noch gut aussieht bringt alles durcheinander....

Fleur Bailey wird von ihren Eltern sehr viel umsorgt und hat wenige Freiheiten.
Sie liebt die Momente mit ihren Freunden und kann sich dann einfach frei fühlen. Als ihre Eltern überfallen werden wird alles anders... 
In einem Ausbildungscamp für Menschen mit übernatürlicher Begabung wacht sie auf und soll selbst eine besondere Fähigkeit haben..

Theo ist ebenso im Camp wie Fleur und muss ebenso mit seinen magischen Fähigkeiten klarkommen. Er scheint sehr vom Camp überzeugt zu sein und das man töten muss um das gute zu bewahren. Was steckt der hinter???

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Sicht von Fleur erzählt. Die Nebenfiguren wie Fabienne und die anderen aus dem Camp sind Andreas ebenso gelungen und ich fand sie haben sich mit in die Geschichte eingefügt. Die Kulisse des Camps macht neugierig und man will immer tiefer in die Welt der magischen Begabungen eintauchen.


Die Spannung und Handlung hat mich mit jedem Kapitel mehr zu Fleur und ihrer Geschichte gezogen. Sie wird von ihren Eltern sehr behütet und hat eher wenige Freiheiten. Alles ändert sich aber als Fremde bei ihnen zuhause einbrechen und Fleur entführt wird. Sie wacht in einem Ausbildungscamp für Menschen mit übernatürlichen Begabungen auf und erfährt, dass magische Fähigkeiten in ihr stecken, diese soll sie später gegen ihre größten Feinde einsetzen muss. Es gibt verschiedene Begabungen sie ist eine Spirit, jemand der die Macht der Telekinese besitzen soll. Dann gibt es noch die Spellmaker die mithilfe von Zaubersprüchen sich verteidigen müssen, die sie reimen , zum Schluss gibt es noch die Curas die andere Heilen können, aber dafür selber etwas schwächer werden wenn sie jemanden helfen. Besonders fand ich hier die Szenen in der zum Beispiel Fabienne versucht einen Spruch aus der Not her zu reimen und er sich nicht so gut anhört.


" Ähh, Ball geh weg mit Anker und Pizza in Paris"

Diese soll sie nun beherrschen lernen, um im Kampf gegen ihre größten Feinde bestehen zu können. Im Camp lernt sie auch Theo kennen, der sie irgendwie fasziniert, doch er scheint etwas zu verbergen, was ihr gefährlich werden könnte. Wird sie es aufdecken, was er verbirgt? Kann sie mit ihren Fähigkeiten am Ende die Menschen beschützen?


Mit „Camp der drei Gaben 1: Juwelenglanz“ schafft Andreas Dutter einen genialen Dilogie Auftakt, rund um die Menschen mit übernatürlichen Begabungen wie Fleur. Ich freue mich riesig auf den Abschluss und was die Protagonisten noch erwarten wird.



 5 VON 5








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen