Donnerstag, 14. September 2017

Rezension zu : Mondfunken von Tanja Voosen





Preis: € 3,99 [D]
Einband: Kindle
Seitenanzahl: 341
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Band 2
Verlag: Impress
Will ich kaufen!















**Manchmal muss man sich bei Herzensentscheidungen vom Mond leiten lassen…**
Als Kind hatte Tate fest daran geglaubt, dass der Mond ihr überallhin folgen und ihr immer Hoffnung schenken würde, egal wie dunkel die Nacht auch sein sollte. Leider scheint er sie aber in den heutigen Zeiten immer im Stich zu lassen, wenn sie gegen den begnadeten Koch Sawyer im alljährlichen Backwettbewerb antritt und mal wieder haushoch verliert. Aber nicht nur der so brillante Sawyer macht ihr das Leben schwer. Auch sein viel zu sehr von sich überzeugter Freund Levi bringt sie immer genau dann aus der Bahn, wenn es darum geht, sich von der besten Seite zu zeigen. Mit genau diesen beiden Jungen einen Sommer im Camp Summerset zu verbringen soll, kommt für Tate daher einer Strafe gleich. Doch manchmal geht der Mond genau dann auf, wenn man am wenigsten mit ihm rechnet…

Alle Bände der romantisch-humorvollen Young-Adult-Reihe:
-- Band 1: Sternenmeer
-- Band 2: Mondfunken

Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende. 

Quelle : Impress







In" Mondfunken (Sternenmeer)" geht es um Tate, die schon als Kind vom Mond leiten ließ und er ihr Hoffnung gab. Leider gibt er ihr nicht in allen Situationen Hilfe, denn beim alljährlichen Backwettbewerb verliert sie immer gegen Sawyer einen sehr guten Koch. Sein Freund Levi bringt sie durcheinander und als sie mit beiden einen Sommer im Camp Summerset verbringen muss ist sie nicht gerade begeistert.

Tate hat schon, als Kind immer geglaubt das der Mond ihr überall hin folgt und ihr in manchen Dingen Hoffnung gibt, wenn es einmal dunkle Zeiten gibt. Ihre Leidenschaft ist kochen und backen. Deswegen will sie ihr können beim Wettbewerb des Goldenen Kochlöffels zeigen. Leider wurde sie in einem Jahr von Sawyer und Levi manipuliert...

Levi ist der beste Freund von Sawyer gegen den Tate immer verliert. Er wirkt auf den ersten Blick nicht gleich zu durchschauen und man lernt ihn später besser kennen. Er spielt Baseball und ist der Team Kapitain.

Sawyer ist ein guter Koch und hat bisher immer gewonnen beim Backwettbewerb. Er scheint wie Levi beliebt zu sein und weniger aufgeweckt als sein bester Freund.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Sicht von Tate erzählt und man kann sie so noch näher kennen lernen. Die Kulisse das Camp ist kein Unbekannter Ort für den Leser, denn schon im ersten Buch hat man das Camp und die Umgebung erkunden dürfen. Die Nebenfiguren wie die Mädels aus dem Cheerleader Team haben die Geschichte mitgestaltet und manche kennt man schon aus dem ersten Buch.

Die Spannung und Handlung hat mich mit jedem Kapitel mehr in Tates Geschichte gezogen. Sie hat, als Kind immer geglaubt das der Mond ihr Hoffnung geben würde und auch in schweren Zeiten. Leider hat beim Backwettbewerb weniger Glück und begegnet dort Sawyer und seinem Freund Levi. Ein Trick und sie verliert zum wiederholten Mal und dieses Mal sind sie sich sicher, das Levi und er etwas getan haben. Als sie ausgerechnet mit diesen beiden Jungen in ein Sommercamp muss, ist das Chaos perfekt. Dort lernt sie die beiden irgendwie von mehreren Blickwinkeln kennen. Sind die beiden doch anders, als sie von der Schule zu kennen glaubt? Auch Tates Gefühle spielen verrückt und einer der beiden ist nicht unschuldig. Was wird sie am Ende des Sommers gelernt haben?

Das Cover finde ich wie beim ersten Buch toll gewählt und es macht Lust in die Geschichte einzutauchen. Die Farben sind einfach schön




Mit" Mondfunken (Sternenmeer)“ schafft Tanja Voosen einen gelungenen Nachfolger des ersten Bands. Ich liebe ihren Schreibstil und ihre Charaktere, die sie immer wieder aufs Neue entstehen lässt.


5 von 5





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen