Freitag, 29. September 2017

Rezension zu: Die Jäger der Götter von Jenna Liermann





Preis: € 3,99 [D]
Ebook: Kindle
Seitenanzahl: 315
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 5 EULEN
Verlag: Dark Diamonds
Will ich kaufen!









**Hüte dein Herz vor dem göttlichen Spiel des Schicksals**
Sie sind atemberaubend gut aussehend und spielen wie die Götter. Als die 21-jährige Kellnerin Jaelle zum ersten Mal die Rockband »The Hunting Gods« auftreten sieht, zieht es ihr fast den Boden unter den Füßen weg. Denn sie erkennt ausgerechnet im unfassbar attraktiven Leadsänger ihre ehemalige Jugendliebe Myles wieder – den Jungen, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat. Dass Myles sie nun wie eine Fremde behandelt, sie ihn und seine hübsche Bandkollegin aber dennoch mit Getränken versorgen muss, ist der vielleicht schwerste Moment ihres Lebens. Zumindest bis dahin. Denn Myles ist nicht nur auf der Bühne ein Gott, er dient auch einem. Und ob die beiden es nun wollen oder nicht, die Götter haben ihre Schicksale längst miteinander verknüpft…


Quelle : Dark Diamonds 





In " Die Jäger der Götter " geht es um die 21-jährige Jaelle, die als Kellnerin arbeitet und dort ausgerechnet wieder auf ihre Jugendliebe Miles trifft. Dieser spielt mit der Band The Hunting Gods zusammen. Das Miles nicht nur auf der Bühne ein Gott und ist einem dient ahnt sie nicht. Was hat das Schicksal mit beiden vor?

Jaelle studiert Psychologie und kellnert um sich so noch etwas zu verdienen.
Sie wohnt nicht mehr zuhause und will versuchen ohne ihre Eltern, die sie gerne im Familiengeschäft sehen wollten zurechtkommen.

Myles ist ihre Jugendliebe, der damals auf einmal nach ihren siebzehnten nicht mehr da war und er angeblich in ein Internat gekommen wäre. Was ist wirklich mit ihm passiert?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Sicht von Jaelle erzählt. Der Leser kann so sie noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während des Lesens. Die Nebenfiguren wie Lelex, Neda, Santana sind der Autorin gelungen und man will mit jeder Seite mehr über sie herausfinden. Das Thema Götter hat mich direkt wieder infiziert und ich konnte mich kaum lösen von dem Geschehen.

Die Spannung und Handlung hat mich schon beim ersten Wiedersehen von Jaelle und Myles in die Geschichte gezogen. Beide kennen sich von früher und er war ihre Jugendliebe. Doch nach ihrem siebzehnten Geburtstag Verschwand er und angeblich in ein Internat. Jetzt trifft sie bei ihrem Nebenjob als Kellnerin wieder mit seiner Band. Beide spüren das es da noch etwas gibt, doch dann ist er wieder weg. In der Stadt häufen sich Verschiedene Mordfälle und auch Jaelle hat Angst. Ein Wolf begleitet sie und sie fragt sich warum er in ihre Nähe auftaucht. Als sie und ihre Freundin auf dem Heimweg sind, geraten sie in Gefahr und werden von einem Wesen überrascht das aussieht wie eine Medusa aus den griechischen Sagen. Als sie von Lelex gerettet wird und wieder zu sich kommt wird alles anders.... Sie erfährt das Myles einem Gott dient und viel mehr hinter den Morden steckt als sie ahnt. Auf einmal gerät sie in diese Welt und muss sich plötzlich mit einem anderen Leben anfreunden. Kann es für sie dabei eine Zukunft mit Myles geben?

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und es macht direkt Lust in die Geschichte zu starten.




Mit " Die Jäger der Götter" schafft Jenna Liermann eine fesselnde Fantasy Story die den Leser in die Welt der Götter führt. Spannende Kämpfe, große Gefühle und ein angenehmer Schreibstil zeichnen die Geschichte aus.


5 VON 5 



1 Kommentar:

  1. Hey Corinna,

    vielen Dank für diese schöne Rezension ♥
    Ich bin ja auch DD-Bloggerin, hatte für den Titel aber leider nicht genug Zeit. Heute erschien aber meine Rezension zu "Königsblau" :) Irgendwie muss man ja doch hin und wieder abwägen, welche BÜcher man lesen will :P

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen