Freitag, 7. Juli 2017

Rezension zu : Wir. Für immer. („Für immer“ 2) von Emma Wagner





Preis: €0,99 [D]
EBOOK:KINDLE
Seitenanzahl: 383
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Band 2
Will ich kaufen!



















Eben noch war Sophies Welt nahezu perfekt, schließlich hat ihr langjähriger Freund ihr einen Heiratsantrag gemacht.
Doch dem Café, das sie zusammen mit ihrer Mutter betreibt, droht das Aus. Ein Investor muss her – der ebenso gutaussehende wie arrogante Noel.
Dann allerdings überschlagen sich die Ereignisse: Sophies Mutter erleidet einen Autounfall, und kurz darauf erfährt Sophie etwas, das ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt.
Fassungslos will sie sich auf die Suche nach Antworten begeben und ausgerechnet Noel bietet ihr seine Hilfe an.
Gemeinsam stoßen sie auf eine dramatische Liebesgeschichte, die eng mit Sophies Schicksal verflochten ist.
Schon bald jedoch bringt nicht nur das, was dabei ans Licht kommt, Sophie aus dem Konzept, sondern auch Noel.
Noel mit seinen strahlend blauen Augen und dem charmanten Lächeln, der sie mit seiner Unverschämtheit zur Weißglut bringt und sie gleichzeitig fasziniert.
Doch er hat ein Geheimnis ...

Eine zutiefst berührende Geschichte von Vertrauen, Verrat und Vergebung, von Freundschaft und Feindschaft, von zerstörten Hoffnungen und neuen Träumen – und dem Kampf um die ganz große Liebe.

QUELLE : AMAZON






In „Wir. Für immer. („Für immer“ 2)" geht es um Sophie, deren Welt perfekt scheint, als ihr langjähriger Freund ihr einen Heiratsantrag macht. Doch sie hat noch andere Gedanken, weil das Café, das sie mit ihrer Mutter betreibt, das aus droht. Sie braucht Hilfe in Form eines Investors. Noel ist einer, doch dieser wirkt schon auf den ersten Blick arrogant und sie kann ihn nicht ausstehen. Auf einmal bringt, das Schicksal alles durcheinander und Sophie muss mit mehren Sachen auf einmal klarkommen. In der Not bietet ihr Noel Hilfe an und zusammen machen sie sich auf eine aufregende Suche. Diese Suche bringt nicht nur positives an Land.

Sophie ist eine angenehme Protagonistin, die ich mit jeder Seite mehr gemocht habe. Sie liebt, das Café, das sie zusammen mit ihrer Mutter betreibt und doch gibt es Probleme, die sie zwingen nach einem Investor zu suchen, damit nicht alles verloren geht. Kann sie es retten ?

Noel ist der Investor, der die rettende Hilfe sein könnte für das Café, . Er wirkt auf den ersten Blick sehr arrogant und von sich überzeugt. Mit der Zeit aber konnte ich ihn besser kennen lernen und habe gemerkt, dass er auch anders sein kann.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich wieder direkt in die Geschichte von Sophie mitgenommen. Man wird durch die Sicht von Sophie durch die Geschichte mitgenommen und kann so ihre Gedanken und Gefühle erfahren. Ebenso fand ich die Prologe zwischen ihr und Noel immer sehr interessant und weil es immer wieder Stellen in Emmas Werken gibt, bei denen man einfach lachen muss. Die Kulisse fand ich auch sehr schön und detail genau beschrieben. Sie hat zu Sophie sehr gut gepasst und war genauso mitreißend wie die aus dem ersten Buch. Die Nebencharaktere wie Sophies Mutter oder viele andere haben die Geschichte ebenso mitgestaltet und sie haben ihren Teil dazu beigetragen.

Die Spannung und Handlung nimmt mit jeder Seite an Tempo zu und ich konnte mich kaum bremsen mit dem Lesen. Der Klapptext verrät schon eine Menge und ich will gar nicht zu viel mehr davon erzählen. Man findet direkt in Sophies Geschichte und kann miterleben, wie glücklich sie zuerst scheint, bis das Schicksal dazwischen greift und alles ändert. Noel als Männlicher Part war einfach genial und obwohl ich zuerst wenig von ihm gehalten habe wurde, es je mehr ich im Buch war anders. Beide werden durch das Cafe miteinander konfrontiert und lernen sich kennen. Durch den Schicksalsschlag mit ihrer Mutter kommen fragen auf und er bietet seine Hilfe an. Es beginnt eine Reise, die Antworten bringt, die nicht immer angenehm sind. Auch Noel hat ein Geheimnis, das über beiden schwebt und das ans Licht kommen kann. Wird Sophie am Ende ihr Happy End bekommen ?

Das Cover ist wieder ein Augenmerk und die Farben passen einfach zusammen. Die Frau erinnert direkt an Sophie. Der Schriftzug rundet es ab und macht es komplett.


 
„Wir. Für immer. („Für immer“ 2)" schafft Emma Wagner einen weiteren mitreißenden Liebesroman, der mich wieder begeistert hat. Ihre Charaktere sind authentisch und machen Lust bis zum Ende durchzulesen.



5 VON 5 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen