Donnerstag, 20. Juli 2017

Rezension zu : Tage des Regenbogens: Colours of Hearts von Anna Faye





Preis: € 9,99 [D]
TB: gebunden
Seitenanzahl: 328
Altersempfehlung: ab 17
Meine Wertung: 5 EULEN
Will ich kaufen!

















Für die junge Ainsley steht fest, dass sie ihre Heimat auf den Orkneyinseln im einsamen Norden Schottlands verlassen will, sobald sich der richtige Zeitpunkt ergibt, denn das Leben dort kommt ihr viel zu perspektivlos vor.
Doch als der reiche Witwer Blaine Morgan in das große Herrenhaus auf dem Hügel des Städtchens Stromness zieht, bringt er ihre viel zu übersichtliche Welt gehörig durcheinander. Aber was Ainsley nicht weiß, ist: Auch sie wirbelt alles in ihm auf, denn sie sieht aus wie seine tote Frau.
Während Blaine mit ihr die Erinnerungen an seine Frau wiederaufleben lassen will, weil er über deren Tod nicht hinwegkommt, entwickelt Ainsley echte Zuneigung zu ihm. Doch wie sollen diese Gefühlswirrungen überhaupt eine Zukunft haben? Tatsächlich scheint alles aus dem Ruder zu laufen.

QUELLE : AMAZON







In " Tage des Regenbogens: Colours of Hearts" geht es um Ainsley, die auf den Orkneyinseln lebt und manchmal ihr das Leben dort eher ohne Perspektive vorkommt. Als dort Witwer Blaine in das Herrenhaus zieht, spürt man, das er alles durcheinander bringt. Während sie für ihn mehr empfinden, will er damit seine Erinnerungen an seine Frau aufleben lassen.
Kann das gut gehen wenn alles aufliegt???

Ainsley würde gerne aus dem Alltag auf der Insel ausbrechen und gerne irgendwo einen Neuanfang wagen. Doch als Blaine auftaucht, wirbelt er alles durcheinander. Sie ist eine angenehme Protagonistin, die ich gerne begleitet habe.

Blaine ist Witwer und trauert immer noch um seine Frau. Er würde sie am liebsten zurückholen. Als er Ainsley trifft, glaubt er sie stehe vor ihm, weil sie genauso aussieht.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Sicht von Ainsley erzählt und man kann sie so noch Nähe kennen lernen. Ihre Gefühle und Gedanken erfährt der Leser während der Geschichte und kann so einen Blick auf ihre Figur werfen. Die Kulisse von Norden Schottlands macht neugierig selbst einmal dort alles zu entdecken. Anna Faye beschreibt es detailgenau und man fühlt als ob man selbst mit den beiden dort wäre. Die Nebenfiguren wie ihre beste Freundin Dee sind sympathisch und gestalten die Geschichte mit.

Die Spannung und Handlung hat mich schon bei der ersten Begegnung zwischen Ainsley und Blaine gefangen genommen. Seit dem Tod seiner Frau sieht es bei ihm eher grau aus und er lässt kaum Farben hinein. Als er auf Ainsley trifft, glaubt er sehe seine Tote Frau vor sich. Er fasst eine Idee und bittet sie für ihn zu arbeiten. Doch keine normale Assistentenstelle, sie soll mit ihm Zeit verbringen und alte Erinnerungen von ihm und seiner Frau aufleben lassen. Zuerst sieht es einfach aus und Ainsley genießt die Zeit, weil sie sich hingezogen fühlt. Dann aber merkt sie dass die Gefühle stärker werden. Kann es eine Zukunft geben, wenn er noch an seiner verstorbenen Frau hängt? Anna Faye hat mich mit diesem Buch mitgenommen und so noch neugieriger auf Schottland gemacht. Sie schafft es Drama, Spannung, Erotik so zu mischen, dass man nicht aufhören will mit dem lesen.

Das Cover passt perfekt zum Titel und das Paar wirkt sehr vertraut. Der Schriftzug rundet den Rest des Bildes ab.



 
Mit " Tage des Regenbogens: Colours of Hearts" schafft Anna Faye eine weitere fesselnde Liebesgeschichte. Ihre Charaktere sind authentisch und machen Lust auf mehr.


5 VON 5  











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen