Dienstag, 6. Juni 2017

Rezension zu : Touch of Flames: Vom Feuer berührt von Mariella Heyd





Preis: € 3,99 [D]
Einband: KINDLE
Seitenanzahl: 320
Meine Wertung: 4 EULEN
Verlag: FOREVER
Will ich kaufen!









Als würde es nicht schon reichen, dass ihre Familie aus Boston in eine Geistervilla mitten im Nirgendwo zieht, weiß bald auch jeder, dass Gwens Vater als Dämonologe arbeitet. Ihr Ruf an der neuen Schule ist ruiniert. Ohne ihren einzigen Freund Harry würde sie sicher verzweifeln – und dann ist da auch noch dieser Außenseiter, der von allen „Feuerteufel“ genannt wird und der ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Sebastian ist gutaussehend und gibt sich gar nicht erst Mühe, seine dunkle Vergangenheit zu verbergen. Es scheint, als spiele Gwen sprichwörtlich mit dem Feuer…

QUELLE : FOREVER






In Touch of Flames geht es um Gwen, die mit ihrer Familie in eine Geistervilla ziehen muss und bald auch noch jeder weiß welchen Beruf ihr Vater ausübt. Ohne ihren besten Freund wäre es sehr schwierig und dann ist da noch der Junge den alle Feuerteufel nennen. Er bringt sie durcheinander. Welche dunkle Vergangenheit hat er ?

Gwen muss einen Neuanfang mit ihrer Familie wagen und das ist alles andere als einfach. Sie will eigentlich nur Anschluss finden, doch mit ihrer Familie ist es nicht so einfach.

Sebastian ist Außenseiter an Gwens neuer Schule und wird von allen Feuerteufeln genannt. Er hat eine besondere Anziehung auf Gwen, doch hat das eine Chance ? Er verbirgt etwas und Gwen will unbedingt wissen, wieso er sie auf Abstand hält.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Sicht von Gwen erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während des Lesens. Die Kulisse in dem Städtchen Frost macht neugierig und man will unbedingt mehr wissen, was sich in dem Haus abgespielt hat, indem Gwen und ihre Familie wohnt.

Die Spannung und Handlung hat mich schon mit dem ersten Treffen von Gwen und Sebastian in den Bann des Buches gezogen. In einen neuen Ort zu ziehen und dann gleich wieder die Außenseiterin zu sein, ist nicht einfach für Gwen. Zuerst denkt sie mit Harry einen Freund gefunden zu haben, doch sie kommt zusammen mit Sebastian dahinter, dass es nur ein Spiel war um sie auszuspionieren. So verbirgt sie mehr und mehr Zeit mit Sebastian, der von allem dem Feuerteufel genannt wird, weil er sein Elternhaus angezündet haben soll. Was steckt wirklich dahinter und warum trägt er eine Fußfessel?
Man fiebert mit jeder Seite mit und will unbedingt hinter das große Fragezeichen kommen. Die besondere Anziehung zwischen beiden scheint auch mit Hindernissen bepflastert zu sein. Kann es eine gemeinsame Zukunft geben für beide? Wieder schafft es die Autorin mich in ihr Buch mitzunehmen und ich konnte mich kaum von Gwen und Sebastian lösen. Beide sind auf ihre Art verschieden, doch irgendwie gibt es eine Verbindung zwischen ihnen, die mit jedem Kapitel deutlicher wird. Das Ende war noch einmal sehr dramatisch und ich habe regelrecht mit den Charakteren mitgefiebert und gebangt.

Das Cover ist einfach genial und passt einfach perfekt zum Thema des Buches. Feuer wird mit diesen Farben sehr gut eingefangen und das Paar darauf erinnert mich an die beiden.






Mit „Touch of Flames“ schafft die Autorin eine fesselnde Fantasy Geschichte mit ihren Ecken und Kanten. Ihr Stil ist angenehm und macht Lust in der Geschichte zu bleiben.

4 VON 5 EULEN











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen