Mittwoch, 28. Juni 2017

Rezension zu : Göttin der Dunkelheit (Die Chroniken der Götter 1) von Anke Unger





Preis: € 3,99 [D]
Ebook: Kindle
Seitenanzahl: 368
Altersempfehlung: ab 16
Meine Wertung: 4 EULEN
Reihe: Band 1/2
Verlag: DarkDiamonds
Will ich kaufen!

















**Eine berauschende Welt voller Götter, Magie und Intrigen**
Als Priesterin im Tempel des Lichts dient die temperamentvolle Magierin Areshva ihrer Göttin von ganzem Herzen. Doch dann nehmen düstere Mächte das Land ein und verdrängen die Kräfte des Guten. Areshva sieht nur einen Ausweg, um ihrer Göttin zu helfen: Sie muss sich mit der Dunkelheit verbünden. Nur so kann sie die Zauberkraft erlangen, die sie im Kampf brauchen wird. Doch die Dunkelheit ist ein Pfad voller gefährlicher Versuchungen… 
Dunkle Götter, eine verbotene Magie und die Versuchung der Liebe verstricken die Magierin Areshva in ein mitreißendes Handlungsnetz, dem sich der Leser absolut nicht entziehen kann. Anke Unger überträgt uralte Ängste des Menschen auf eine faszinierende Fantasywelt voller Legenden. 

QUELLE : DARK DIAMONDS





In " Göttin der Dunkelheit" geht es um Areshva, die als Priesterin dem Tempel des Lichts dient. Als aber dunkle Mächte ins Land eindringen und das gute fast vertrieben mit seiner Magie, muss sie einen Ausweg finden. Sie will sich mit der Dunkelheit verbünden, doch welche Gefahren kommen auf sie zu ???

Aresha ist Priesterin im Tempel des Lichts und sie liebt es von ganzen Herzen für ihre Göttin zu arbeiten. Doch als etwas das Land bedroht wird alles anders.
Sie ist eine Protagonistin, die heraustischt und man sie näher kennen lernen will. 

Silvin ist Geselle als Schmied und versucht so sich sein Leben aufzubauen. Er ist jemand, der anpacken kann und der mir als Charakter auch sehr gut gefallen hat.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus verschiedenen Sichten von den Charakteren erzählt und man kann so noch intensiver in die Geschichte mitgenommen werden. Die Kulisse und das Land, indem Aresha wohnt machen neugierig und man will mehr davon entdecken. Es gibt verschiedene Nebenfiguren, die zum Beispiel auch wie sie Priesterin sind im Tempel oder Böse Wesen wie die Hexen.

Die Spannung und Handlung wird schon nach ein paar Seiten sehr intensiv. Man lernt Aresha kennen, die für die Göttin des Lichts dient und Priesterin ist. Diese ist gerade auf dem Heimweg, als plötzlich Gefahr droht und dunkle Wesen den Tempel und die Menschen bedrohen. Sie versucht sofort zu helfen und man spürt, dass diese Hexenwesen mit aller Macht das dunkle herbringen wollen. Eine dunkle Macht hilft plötzlich Aresha sich gegen ihre Gegner zu wehren und sie glaubt, sie kann es somit schaffen.
Diese Macht hat aber einen Preis, sie muss für ein Jahr die Dienerin von ihr werden. Wieder willig muss Aresha es annehmen. Doch was macht sie mit ihrer Priesterin Kirisha, die jetzt ihre Hoffnung auf sie setzt und mit ihr wieder das Licht und herbringen will? Es wird kein einfacher Weg, der auf sie zukommt und man muss, als Leser einfach weiter lesen, um mehr zu erfahren. Die Handlung wechselt immer wieder zu Silvin den man auch auf seinen Weg begleitet.
Werden beide ihre Bestimmung finden?
Intrigen, Liebe und vieles mehr begleiten den Leser. Anke Unger hat mich in eine besondere Welt von Göttern, Magie und vielen neuen Dingen gezogen.

Die Handlung hat ein tolles Gerüst und man wird mitgezogen und doch es gab ein paar Stellen, an denen ich etwas gehangen habe und keinen flüssigen Lesefluss hatte. Ich lese sehr gerne Fantasy, doch manchmal war es mir etwas zu viel des guten. Ich bin trotzdem gespannt, wie Anke Unger im zweiten Buch für uns bereit hält.

Das Cover macht schon in der Verlagsvorschau den Leser neugierig auf das, was kommen mag.





Mit " Göttin der Dunkelheit" schafft Anke Unger eine fesselnde Fantasywelt, die den Leser mitnimmt. Ihr Stil ist anders und ich bin gespannt was uns im zweiten Band erwartet.


4 von 5 









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen