Montag, 5. Juni 2017

[Blogtour] Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie von Jennifer Alice Jager






Herzlich Willkommen zu unserer Blogtour.
Heute darf ich euch mein Interview zeigen, das ich mit
Jennifer Alice Jager führen durfte zu ihrem neuen Werk Empire Of Ink.

Auf jeden Fall könnt ihr wieder etwas zu gewinnen!
Morgen ist unsere Blogtour bei Gwynns Lesezauber.


Viel Spaß




Quelle : Jennifer Alice Jager 


Was kannst du mir zu deinem Buch ?

" Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie" erzählen, was erwartet die Leser?
Empire of Ink ist eine Geschichte über die Magie der Worte und Kraft der Fantasie. Es geht darum, wie wichtig Geschichten, Fantasie und Träume für uns Menschen sind und wie wichtig es ist, dafür zu kämpfen. Die Magie der Tinte geht uns nach und nach verloren, weil wir immer weniger Zeit finden uns unseren Träumen zu widmen. Dadurch stirbt die Welt der Fantasie und reißt unsere Welt mit in den Abgrund. Die Protagonistin aus Empire of Ink muss sich entscheiden, welche Welt es wert ist gerettet zu werden, doch dafür muss sie erst einmal herausfinden, was es mit dem Tintenreich tatsächlich auf sich hat. 

Fantasie ist ein wichtiges Thema weil auch die Hauptprotagonistin Scarlett eine lebhafte hat. Wie wichtig ist die Fantasie wenn du schreibst?
Sie ist unabdingbar. Ohne Fantasie keine Geschichten, keine Träume, keine Ziele, die wir uns stecken. Ich glaube nicht, dass ein Mensch ohne Fantasie auskommen kann – selbst jene nicht, die von sich behaupten keine zu besitzen. Wie könnte man ohne Fantasie noch hoffen? Schließlich ist die Hoffnung der Wunsch nach etwas, das vielleicht unmöglich erscheint. Man braucht Fantasie, um sich dieses Unmögliche auszumalen. Wenn man beginnt ein Buch zu schreiben, glaubt man auch erst, man könne es nicht schaffen. Am Ende 300 Seiten und mehr getippt zu haben, wenn man vor einem leeren Blatt Papier sitzt, scheint unmöglich. Wenn man dann aber seiner Fantasie freien Lauf lässt, schreibt sich das Buch wie von alleine. 


Wie ist Empire of Ink -Die Kraft der Fantasie entstanden?


Da kamen mehrere Faktoren zusammen. Die Ausschlaggebenden für die Entstehung waren wohl die Tatsache, dass ich in meiner Kindheit eine ebenso ausgeprägte Fantasie hatte wie meine Protagonistin und der Zauber, von dem jeder ergriffen wird, der eine Geschichte schreibt. Ich habe einfach nur beides miteinander vereint.
Im Buch spielen die Geschichten mit , die mit Tinte geschrieben wurden eine bedeutende Rolle. Hast du selbst deine Geschichte früher mit Füller geschrieben oder einen Bezug zum schreiben mit Tinte?

Das mache ich sogar heute noch. In meinen Schubladen stapeln sich die handschriftlichen Notizen zu all meinen Büchern. Wer bei mir die Schränke durchforstet, kann Bücher lesen, die noch nicht veröffentlicht wurden. Voraussetzung ist allerdings, dass man die Handschrift entziffern kann. Und daran scheitere sogar ich manchmal.


Was glaubst du wie viel Kraft das geschriebene Wort heutzutage noch hat? 


Jede Menge. Wer glaubt, dass eine WhatsApp Nachricht genauso viel Wirkung erzielt wie ein Brief irrt. Schreibt man von Hand, lässt man nicht nur die Worte auf Papier fließen, sondern auch einen Teil seiner Gefühle. Man sieht der Schrift an, ob sie sorgsam oder in Eile geschrieben wurde, ob derjenige gezittert hat oder selbstbewusst war und vieles mehr.


Warum sollte man "Empire of Ink 1: Die Kraft der Fantasie" lesen ?

Ich will gar niemandem vorschreiben, das Buch zu lesen. Wenn man an die Kraft der Fantasie glaubt, wenn man spannende Geschichten über Büchermagie mag, wenn man gerne Bücher liest, deren wahre Geheimnisse sich erst nach und nach entschlüsseln und man bereit ist sich auf ein Abenteuer einzulassen, das sich womöglich ganz anders entwickelt als erwartet, dann kann Empire of Ink das Richtige sein. Ich kann versprechen, dass Empire of Ink eines meiner besten Bücher ist und ich nicht vorhabe jemanden, der meine Art zu schreiben und zu erzählen mag, zu enttäuschen.

Welche Projekte hast du dem nächst geplant?


Im Winter veröffentliche ich wieder ein Märchen. Diesmal widme ich mich einer Geschichte, deren Verfilmung meine Kindheit geprägt hat. Auch wenn es schon Jahre zurück liegt, gehört Prinzessin Fantaghirô noch immer zu meinen größten Heldinnen.




Vielen Dank an Jennifer Alice Jager für das Interview <3


Nun kommen wir zum Gewinnspiel 

Passend zum Buch 1 Gebundene Ausgabe von "Peter Pan"
Wenn ihr Empire of Ink lest werdet ihr verstehen was ich meine 

Beantwortet mir folgende Frage und kommt in den Lostopf für diesen Preis ? 

Glaubt ihr das auch in ein paar Jahren, das geschrieben Wort wichtig ist oderhaben Smartphones und Co alles übernommen ? 



Inhalt : 


Alle Kinder werden einmal erwachsen - außer Peter Pan! Als er noch klein war, lief er von zu Hause fort nach Nimmerland und beschloss, für immer ein Junge zu bleiben ... Reisen Sie mit Peter Pan nach Nimmerland - wie nie zuvor: Zehn aufwendig gearbeitete interaktive Extras wie Drehscheiben, Zeitungsausschnitte oder Landkarten zum Ausfalten und das eigenständige, moderne Design machen diese prachtvolle, bibliophile Ausgabe von James M. Barries Klassiker zu einem optischen und haptischen Erlebnis.
(Quelle: Coppenrath Verlag)



____________________________________________________


 Teilnahmebedingungen: 
- Mindestalter 18 Jahre alt oder Einverständnis der Eltern 
- Der Gewinn ist nicht auszahlbar 
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen 
- Versand nur innerhalb Deutschlands oder gegen Versandkosten












Kommentare:

  1. Ja ich glaube, dass es noch in ein paar Jahren wichtig sein wird das es Bücher gibt. Wir sollten nicht zu sehr in den Medien verschwinden sondern uns immer wieder ein wenig davon abschotten und mit einem Buch klappt dies nun einmal am besten.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ja ich glaube das geschriebenes auch in den nächsten Jahren sehr wichtig sein wird, Bücher werden uns alle überleben auch wenn die Technik es ein schwer macht. Bücher waren schon immer wichtig für den Menschen
    Liebe Grüße,
    Maike Rieck

    AntwortenLöschen
  3. Hey!
    Das geschrieben wort wird immer wichtig sein denke ich.
    Dieses ganze digitale zeugs schreitet zwar voran, aberdass es wird sicher die zeit wieder kommen wo man sich nach dem geschriebenen wort sehnt :)

    Liebe grüße Carina

    AntwortenLöschen
  4. Gedruckte Bücher werden nie ganz verschwinden. Doch ich denke, das Prints irgendwann eher Luxusgüter werden. Ob ich das noch erlebe? Hoffentlich nicht. Doch irgendwann werden Magazine, Bücher und Zeitungen nur noch digital verbreitet werden und die reichen, werden sich Bücher in die egale stellen. Damit können sie dann angeben und diese Bücher werden dann nie gelesen, weil sie sonst an Wert verlieren würden. Das ist ist hoffentlich sehr ferne Zukunftsmusik.

    LG Kathleen

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube in Zukunft wird alles nur noch elektronisch über Smartphone und co funktionieren. Pc, Bücher und langsam auch tv werden immer seltener

    AntwortenLöschen
  6. Huhu:)

    Also ich mache gerade ein Studium zum Online-Redakteur, genau aus dem Grund, dass ich denke, dass online das geschriebene Wort ablösen wird... Jedenfalls in Nachrichten, etc.
    In Büchern laufe ich noch immer in Buchhandlungen, damit diese nicht aussterben *lach*

    Liebe Grüße,
    Lydia

    AntwortenLöschen