Dienstag, 23. Mai 2017

Rezension zu : First Taste: Eine Nacht ist nicht genug von Jessica Hawkins





Preis: €4,99 [D]
Einband: Kindle
Seitenanzahl: 515
Altersempfehlung: ab 17
Meine Wertung: 5 EULEN
Verlag: FOREVER
Will ich kaufen!














Andrew Beckwith hat sein Herz bereits an ein Mädchen verschenkt – und zwar für immer. Als vor sechs Jahren seine Tochter Bell geboren wurde, hat er sein Bad Boy-Leben aufgegeben. Seitdem ist er überzeugter Single. Denn als Bells Mutter die beiden verließ, schwor Andrew nie wieder eine Frau so nah an sich heran zu lassen, dass er oder Bell verletzt werden könnten.
Amelia Van Ecken ist unabhängig, clever und tough; und Inhaberin eines hippen Hochglanzmagazins für Frauen. Außerdem steckt sie gerade mitten in einem schmutzigen Scheidungskrieg. Da bleibt keine Zeit für Sex geschweige denn Liebe. Eher vergräbt sie sich in Arbeit. Aber als Amelia und Andrew sich zufällig über den Weg laufen, springt der Funke sofort über. Sie sind aus verschiedenen Welten, aber die Anziehung zwischen den beiden ist unüberwindbar. Perfekte Voraussetzung also für einen One-Night-Stand. Es ist ja nicht so, dass Gegensätze sich anziehen würden…

QUELLE : FOREVER







In" First Taste" geht es um Andrew, der sein Bad Boy Leben aufgegeben hatte für sein Mädchen damals. Seine Tochter bedeutet ihm alles und er lebt seit der Trennung von selber Frau alleine mit ihr. Er will nicht riskieren das seine Tochter
 Bell noch mal verletzt wird und versucht sie zu schützen.Als Amelia und er sich begegnen funkt es, doch wie können Gegensätze zusammenfinden?

Andrew ist nach seiner Bad Boy Phase zu einem Vater geworden und hat nun ganz andere Dinge, die ihn beschäftigen. Er will keine Frau zu nah an sich lassen, um nicht wieder verletzt zu werden. Doch dann trifft er auf Amelia, kann sie die richtige sein nach seiner Ex ?

Amelia ist unabhängig, clever und tough. Sie ist Inhaberin eines Hochglanzmagazins für Frauen. Gerade steckt sie in einem schmutzigen Scheidungskrieg und will eigentlich nichts von Männern. Dann trifft sie auf Andrew und es scheint sich alles zu ändern…

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Sicht von Amelia und von Andrew erzählt. So kann der Leser beide näher kennen lernen und ihre Hintergründe erfahren. Die Kulisse der Großstadt hat mich auch neugierig gemacht und macht selbst Lust einmal über den großen Teich zu reisen. Auch die Nebenfiguren wie die Patentante von Andrews Tochter war sehr angenehm und hat ins Buch gepasst.

Die Spannung und Handlung hat mich schon bei der ersten Begegnung zwischen Amelia und Andrew in die Geschichte mitgenommen. Sie ist eine Karrierefrau, die gerade mitten in einer Scheidung steckt und mit ihrem Ex, es nicht gerade leicht hat. Andrew sorgt sich seitdem verlassen von seiner ehemaligen, um die gemeinsame Tochter und hat meistens eher flüchtige Affären mit Frauen. Als er sie plötzlich trifft, sprüht der Funke und beide lassen sich aufeinander ein. Das erotische Knistern spürt man bei den Treffen der beiden und sie können nicht aufhören dem nachzugehen. Doch hat es eine Chance, wenn Amelia keine Familie gründen will und er mit seiner Tochter sich nach etwas anderem sehnt ? Mit jeder Seite gewinnt die Geschichte mehr an Spannung und man spürt, dass es noch eine Menge Hindernisse gibt, bevor es zu einem Happy End geben kann. Dies ist mein erstes Buch von Jessica Hawkins und ich bin regelrecht in die Geschichte genommen worden. Durch die Verlagsaktion mit der Vorableseprobe bin ich schon in Versuchung geführt worden und es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Das Ende lässt den Leser noch einmal mit den beiden mitfiebern und man kann einfach nur noch hoffen.

Das Cover passt zu diesem Buch und das Paar erinnert an Andrew und Amelia. Die Farben und der Schriftzug setzten den letzten Schliff.




Mit „ First Taste“ schafft Jessica Hawkins einen tollen Liebesroman, der mich durch die beiden Charaktere mitgenommen hat und ich mich schon auf den nächsten Roman der Autorin freue.


5 VON 5 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen