Mittwoch, 3. Mai 2017

Rezension zu : Dicionum 1: Du darfst dich nicht verlieben von Vivien Summer





Preis: € 3,99 [D]
Einband: Kindle
Seitenanzahl: 391
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Auftakt einer Trilogie
Verlag: Impress
Will ich kaufen!












**Wenn das gesamte Schicksal der Menschheit auf deinen Schultern lastet**
»Die Macht sei der Gedanke, erfüllt von Magie. Die Macht sei die Acht, erfüllt von Ewigkeit.« Das sind die Worte, die Katie nicht mehr in ihr altes Leben zurücklassen und sie jeden Tag daran erinnern, dass sie anders ist. Zusammen mit elf anderen Jugendlichen soll sie die Menschheit von Armut, Hunger und Krieg befreien, allerdings hat sie Zweifel. Die Prophezeiung, die ganz allein ihr zugeordnet ist, stimmt nicht mit der Realität überein. Was soll sie tun? Wem kann sie vertrauen? Wirklich willkommen scheint sie im Dicio-Kreis nämlich nicht zu sein, erst recht nicht von Will Fairchild, der ihr sein Missfallen bei jeder Gelegenheit unter die Nase reibt. Doch für Katie ist klar, dass nur Will derjenige ist, der ihr helfen kann.

Alle Bände der magischen Trilogie:
-- Dicionum 1: Du darfst dich nicht verlieben
-- Dicionum 2: Du darfst niemandem vertrauen
-- Dicionum 3: Du darfst dich nicht erinnern//





In " Dicionum 1: Du darfst dich nicht verlieben" geht es um Katie, die nicht wie ein normaler Mensch ist. Sie und andere Jugendliche sollen die Menschheit von Armut, Hunger und Krieg befreien. Doch irgendwie scheint die Prophezeiung nicht zustimmen mit der Realität. Wem kann sie vertrauen, wenn nicht einmal die Dicio sie nicht wirklich willkommen heißen....

Katie muss sich ihren Unterhalt in einem Club verdienen und versucht so durchs Leben zu kommen. Als eines Abends Will in ihr Leben schneit und sie mitnimmt zu .. Sie wirkt sehr taff und man lernt sie mit jeder Seite mehr kennen.

Will Fairchild wirkt zu Beginn sehr arrogant und von sich selbst überzeugt. Er zeigt Kate sein Missfallen bei jeder Gelegenheit und will sie eigentlich nicht in seinen Reihen haben. Was steckt hinter seinem Verhalten???

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und einmal von Will und der Rest von Katie erzählt. Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während des Lesens. Die Nebenfiguren wie die anderen wie Ian haben jeder für sich verschiedenen Merkmale und man lernt sie mit jeder Seite kennen. Das es natürlich eine besondere Zicke wie Chloe gibt, bleibt in keiner Geschichte aus.

Die Spannung und Handlung hat mich schon zu Beginn mitgenommen, als Katie von Will sozusagen entführt wird, in ein ihr völlig anderes Leben. Sie soll mit 11 anderen Jugendlichen die Welt vor Hunger, Armut und Krieg befreien. Doch zuerst muss sie herausfinden, welche Gabe sie hat. Sie soll das achte Element des Diciokreises sein. Je mehr sie in diese Welt hineingezogen wird, merkt sie, dass Alistair (er hat das Sagen über den Kreis und allen) einiges mehr vor ihr zu verbergen hat und das man ihm nicht in allem Trauen kann. Dann gibt es da noch die Sache mit Will, warum ist er so kühl zu ihr, obwohl Katie doch spürt das da mehr dahintersteckt? Je mehr sie dem Tag an sie ihre Aufgabe schaffen soll und dann alles erfahren soll mit was der Diciokreis zu tun hat, wird es immer schwieriger mit all ihren Fragen. Kann sie ihr Schicksal erfüllen?
Zu Beginn erzählt die Autorin langsam Katies Geschichte und man spürt mit jedem Kapitel, wie das Tempo ansteigt und man langsam mehr über die Dicio und die Elemente erfährt. Das Ende lässt noch sehr viele Fragen offen und man darf gespannt sein, was Katie noch alles erleben wird, mit ihrer Aufgabe.

Das Cover ist sehr schön und ich finde Katie wird gut dargestellt. Die Farben und der Schriftzug passen einfach.






Mit „ Dicionum 1: Du darfst dich nicht verlieben“ schafft Vivien Summer einen fesselnden Fantasy Auftakt, der den Leser mitnimmt, in eine völlig andere Welt. Der Schreibstil von Vivien hat mich schon in ihrer anderen Impress Reihe in ihren Bann gezogen und ich freue mich tierisch die anderen auch noch lesen zu können. Die Reihe hält noch einiges bereit und man muss einfach weiterlesen.




5 von 5 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen