Freitag, 21. April 2017

Rezension zu : Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Wächter-Saga Band 1) von Jessica Stephens





Preis: € 11,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 320
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Auftakt einer Trilogie
Will ich kaufen!

















Es gibt nur eine Regel! Schaffst du es, diese einzuhalten?
Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten.“ Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt.

QUELLE : AMAZON





In " Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Wächter-Saga Band 1)" geht es um Melody, die bis vor ihrem einundzwanzigsten Geburtstag nicht ahnt, das sich ihr Leben auf einmal verändert. Sie bekommt einen Brief, der alles ändert. Durch ihre Mutter hat sie, das Wächter Gen geerbt und dadurch muss sie sich einem neuen Leben stellen. Die einzige Regel untersagt Liebesbeziehungen zwischen Wächtern, kann sie dem Standhalten??

Melody hat eigentlich nicht gedacht, das ihr Leben groß besonders wird.
Doch als nach ihrem 21 Geburtstag sich alles ändert,muss sie alles riskieren. Sie ist eine authentische Protagonistin, die ich gern begleitet habe und immer mehr von ihr wissen wollte.

Ethan ist der erste junge der Melody begegnet auf ihrem Weg mit den Wächtern. Auch er ist auf dem Weg zu einem Wächter, wenn er alles schafft. Doch welche Absichten hat er bei Melody? Er ist ein Charakter, der auffällt und ich wollte immer mehr wissen.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Sicht von Melody erzählt. So kann man sie im Verlauf noch besser kennen lernen. Die Kulisse und alles bietet einen besonderen Fantasy Roman. Die Nebenfiguren die auch wie Melody zu Wächtern werden sollen, haben mich auch neugierig gemacht. Ob sie dort Freunde finden kann? Oder sind alles dort Gegner? Man darf gespannt sein und muss sich einfach in diese Welt mitnehmen lassen.

Die Spannung und Handlung hat mich schon in den ersten Seiten in die Geschichte mitgenommen. Man lernt direkt Melody kennen, die eigentlich ein normales Mädchen ist. Doch nach ein paar Tagen mit ihrem 21 Geburtstag ändert sich alles. Sie soll,das Wächter Gen Besitzen, das sie von ihrer Mutter geerbt hat und auf die Akademie gehen. Wächter sind sehr wichtig, denn sie sollen, nach der Ausbildung, wenn sie alles geschafft haben, Menschen aus der Gesellschaft schützen und sie vor Gefahr bewahren. Gleich angekommen an der Akademie trifft sie auf Ethan, doch sie darf nicht mehr für ihn fühlen, denn es gibt Regeln, an die sich Wächter halten müssen. „Liebesbeziehungen sind verboten.“ Ethan bringt sie mit seinem Auftreten sehr aus der Bahn und sie will diese Regeln nicht brechen. Melody gerät aber schnell in Gefahr, weil Ethan sich zunehmend in sie verliebt. Wie kann sie es schaffen die Prüfung, als Wächterin zu bestehen, wenn es Hindernisse gibt, die sie überwinden muss? Haben diese Gefühle eine Chance oder müssen beide sich, damit abfinden das es nichts wird ? Mit diesem Buch hat mich Jessica Stephens überrascht, weil es direkt in mein Genre gepasst hat und ich mich einfach in die Geschichte fallen lassen konnte. Wie wird es weiter gehen mit Melody? Das Ende war bis zuletzt sehr mitreißend und ich könnte direkt weiterlesen.

Das Cover hat mir schon gleich zu Anfang angesprochen und das Mädchen erinnert mich an Melody. Es ist ein Highlight und macht direkt Lust in die Geschichte einzutauchen.






Mit " Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Wächter-Saga Band 1)" schafft Jessica Stephens einen Fantasy Auftakt, der den Leser mitnimmt in Melodys Geschichte und ich es kaum abwarten kann Band 2 weiterzulesen. Ihr Stil ist angenehm und macht Lust in dieser Welt zu bleiben.



5 von 5 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen