Mittwoch, 12. April 2017

Rezension zu : Superbia (Deadly Sin Saga) von Lana Rotaru


*ACHTUNG SPOILER GEFAHR*


Preis: € 3,99 [D]
Ebook: Mobi
Seitenanzahl:552
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Band 2
Will ich kaufen!













Ein Vertrag.
Zwei Seiten.
Drei Personen.
Die erste Todsünde.

Himmel oder Hölle?
Leben oder Tod?

»Du hast verloren, Avery. Jetzt gehört ihr mir!«

QUELLE : AMAZON 






In " Superbia- Deadly Sin Saga" geht die Geschichte von Avery weiter. Sie dachte, dass sie eine normale Schülerin ist, doch als sie dann von Dingen erfuhr, die man eigentlich nicht glauben kann, wird alles anders. Ihr bester Freund ist kein gewöhnlicher Junge und wurde mit einem Auftrag auf die Erde geschickt. Er soll auf sie aufpassen. Wegen ihres Vaters, der ihre Seele verkauft hatte wegen seiner Schauspielkarriere... Adam erklärt ihr, dass es eine Chance gibt nicht sterben zu müssen. Diese besteht darin sieben Prüfungen zu bestehen und gegen Luzifer kämpfen. Das Problem hierbei Nox der sie eigentlich holen sollte, muss mit an den Prüfungen teilnehmen und beide haben keine Unsterblichkeit mehr ....

Avery muss sich jetzt den ersten Prüfungen stellen und es wird kein leichter weg. Sie hat sich weiterentwickelt und man spürt, dass sie wirklich alles riskieren will.

Nox ist immer wieder ein Highlight, weil er Avery gerne auf die Palme bringt. Er weiß genau, das alles von ihr abhängt und muss versuchen ihr zu helfen. Warum gibt es da dieses bestimmte knistern?

Adam ist nach wie vor Averys Beschützer und er will ebenso wie sie, dass sie aus dem Vertrag herauskommt. Welche Prüfungen werden auf sie warten?

Der Schreibstil hat mich direkt wieder in die Geschichte mitgenommen. Wie schon im ersten Band ist, die Kulisse die Stadt in der Avery lebt und dann wiederum noch eine besondere, die ich noch nicht verraten will. Dadurch das, das meiste durch Avery erzählt wird, kann man als Leser wieder ihre Gedanken und Gefühle erfahren und so noch besser verstehen. Auch von Nox erfährt man etwas aus seiner Sicht und diese haben mich ihm noch mehr verfallen.

Die Spannung und Handlung hat mich nach nur ein paar Kapiteln fest Geschehen um Avery gehabt. Die Prüfungen gehen los und keine der drei ahnt welche auf sie zukommen. Durch eine mysteriöse Tätowierung, die Avery plötzlich hat, werden sie auf das Elfenvolk aufmerksam. Was haben diese Wesen mit der 1 Prüfung auf sich? Alle drei müssen zusammenarbeiten, um hinter die Lösung zu kommen, bevor die Zeit abläuft. Wird es Ihnen gelingen die ersten Prüfungen zu schaffen und dem Ziel näherzukommen? Natürlich bleiben Intrigen und Magie nicht fern vom gesehen und diese machen es nicht leichter. Lana Rotaru hat auch dieses Mal mich mit jedem Kapitel mehr mitgekommen. Sie schafft es die Spannung mit jeder Seite mehr und mehr aufzubauen und den Leser nicht mehr aufhören lassen zu wollen.
Wer Band 1 gesuchtet hat wird in diesem Band ebenso angelockt und man kann sich einfach nicht bremsen. Das Ende war einfach nur Wow, ich kann einfach nicht mehr sagen. Nur so viel "Liebe Lana ich will sofort weiter lesen"

Das Cover ist wieder ein Besonderes Augenmerk und ich finde, es hat noch eine Steigerung zum ersten Band. Der Schriftzug ist das Hauptmerkmal.



Mit " Superbia- Deadly Sin Saga" schafft Lana Rotaru eine gewaltige Steigerung des ersten Bands ihrer neuen Reihe. Ich sage nur Suchtgefahr ❤️❤️
Ich freue mich schon auf die weiteren Bände, die noch folgen.



5 von 5 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen