Dienstag, 18. April 2017

Rezension zu : Fenrir: Weltenbeben Asuka Lionera





Preis: € 4,99 [D]
Ebook: Mobi
Seitenanzahl: 800
Meine Wertung: 5 EULEN
Verlag: Drachenmond Verlag
Will ich kaufen!















»Wir leben in der Dunkelheit und warten auf den einen Tag, an dem wir endlich strahlen können.«
Für die ehrgeizige Archäologie-Absolventin Emma zählt nach der Trennung von ihrem Ex nur eins: die finanzielle Unabhängigkeit. Von der ist sie jedoch durch die schlecht bezahlten Praktikantenjobs meilenweit entfernt.
Während einer Expedition auf einer isländischen Vorinsel wird sie von ihrem Ausgrabungsteam getrennt und trifft auf den mysteriösen Mann Wulf, dessen Erscheinung nicht ganz menschlich ist, und sie sofort fasziniert. Emma wittert ihre Chance, mit Wulf eine sensationelle Entdeckung gemacht zu haben, die ihr die Türen zur Welt der reichen und erfolgreichen Wissenschaftler öffnen wird. Doch auf die Gefühle, die der seltsame Fremde in ihr hervorruft, ist sie nicht vorbereitet.
Als Emma schließlich erkennt, wer Wulf wirklich ist, gerät nicht nur ihre Welt ins Wanken. Ohne es zu ahnen, gerät sie zwischen die Fronten eines uralten Krieges, und schnell lernt sie, dass nicht jeder, der in der Dunkelheit kämpft, gleichzeitig ein Schurke ist.

QUELLE :AMAZON 







In" Fenrir: Weltenbeben" geht es um, die ehrgeizige Archäologie-Absolventin Emma, die seit der Trennung von ihrem Freund zählt finanziell nicht abhängig  zu sein, sondern unabhängig. Doch leider ist es nicht einfach mit einem
 Praktikanten Job. Während einer Expedition wird sie von ihrem Team getrennt und lernt Wulf kennen. Durch ihn wittert sie eine Chance endlich, als Wissenschaftler anerkannt zu werden. Doch schnell gerät sie in etwas was, das sie nicht erwartet hat...

Emma ist ehrgeizig als Archäologie Absolventin und will unbedingt in ihrem Beruf Fuß fassen. Doch leider ist aller Anfang schwer und sie muss sich zuerst mit einem Praktikanten Job begnügen. Wird sie den Sprung schaffen für eine Karriere?

Wulf wirkt auf den ersten Blick sehr ungewöhnlich. Er ist kein normaler Mann und man weiß zu Beginn noch nicht sehr viel von ihm. Welche Dinge verbirgt er vor Emma? Zu Beginn konnte ich ihn noch nicht einschätzen und doch wurde es im Verlauf ganz anders und ich wollte ihn nicht mehr missen.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich direkt in die Geschichte von Emma und Wulf mitgenommen. Die Kulisse die Asuka hier erschaffen hat mich als Fantasy Fan wieder völlig mitgenommen und konnte mich kaum von ihr lösen. Die Nebenfiguren, die man kennen lernt die aus Wulfs Welt kommen haben ich neugierig gemacht, weil ich das Thema Götter mich schon seit einem gewissen Helden immer wieder fasziniert.

Die Spannung und Handlung hat mich schon in den ersten Seiten, als es zum ersten Treffen kommt zwischen ihr und einem Wolf. Daraufhin kommt Wulf in ihr Leben und alles wird ganz anders. Eigentlich ist sie auf einer Expedition und muss auf einer isländischen Vorinsel mithelfen, doch es kommt anders, als gedacht als sie auf Wulf trifft. Emma spürt, das mit Wulf sie vielleicht ihre Chance bekommt, als Archäologin die Anerkennung zu bekommen und ihr die Wissenschaftler neue Türen öffnen. Aber es kommt alles anders, weil sie spürt, das sie Gefühle bekommt für diesen Mann, der nicht aus ihrer Zeit stammt. Bevor sie aber mehr darüber nachdenken kann, wird sie in seine Welt mitgenommen und in einen Krieg, der schon sehr lange andauert. Kann sie ihm helfen und dafür sorgen, dass er seine Bestimmung erfüllen kann? Und was wird aus ihm und Emma, können beide eine Zukunft haben?
Das Ende hat mich schwer mitgenommen und ich konnte mich kaum davon lösen. Asuka schafft es immer wieder mich zu überraschen und auch mit diesem kann ich nur sagen WOW.

Das Cover ist wieder gelungen und ich konnte mich nicht davon lösen. Der Wolf passt wie die Faust aufs Auge und die Farben sind einfach sehr angenehm.




Mit „Fenrir: Weltenbeben" schafft Asuka Lionera eine weitere Fantasy Geschichte, die mich mit ihren Protagonisten immer weiter mitgenommen hat und ich mich kaum von Wulf und Emma lösen wollte. Ich bin schon gespannt, was sie als Nächstes schreibt.


Für Fantasy Fans und natürlich von Asukas Werken ein Muss !!!



5 von 5 














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen