Freitag, 10. März 2017

Rezension zu : Water Love von Marion Hübinger





Preis: € 3,99 [D]
Ebook: Kindle
Seitenanzahl: 320
Meine Wertung: 5 EULEN
Verlag: Drachenmond Verlag
Kaufen ---> KLICK











Der neunzehnjährige Bela erwartet nicht mehr viel vom Leben. Nicht, nachdem seine Eltern vor drei Jahren bei einem Flugzeugunglück umgekommen und sein Großvater Laszlo, ein berühmter Maler, aus Ungarn zu ihm gezogen war. Erst recht nicht in einer Zeit, in der jeder die drastischen Bedrohungen des Klimawandels nervös verfolgt und sich fragt, wie er überleben wird. Wer zu den Waters gehört, wird das Glück haben gerettet zu werden. Seit Bela zurückdenken kann, regieren die Waters das Land. Doch Bela ist ein Landers, einer, der dazu verdammt ist, an Land zu bleiben, sollte es zur Katastrophe kommen. Warum muss ausgerechnet er sich in eine Waters verlieben? Warum muss genau in dem Moment die Smogwelle über Kiel Alarmstufe ROT auslösen und ihn und Sintje viel zu schnell wieder trennen? Als Bela im Bunker festsitzt, fragt er sich jeden Tag, ob es eine Hoffnung für ihre Liebe geben wird …






In " Water Love" geht es um den 19-jährigen Bela, der nicht viel von seinem Leben erwartet und nach dem er seine Eltern bei einem Flugzeugunglück verloren hat, wohnt sein Großvater mit ihm zusammen. Seine Zeit, in der er lebt, ist nicht gerade einfach durch den Klimawandel und dadurch das es da noch den Unterschied zwischen Waters und Landers gibt, wird es nicht einfacher. Als sich Bela in eine Waters verliebt wird es nicht einfacher....

Bela lebt seit dem Tod seiner Eltern zusammen mit seinem Großvater und muss unter keinen guten Bedingungen leben. Er ist ein authentischer Charakter der mich schon zu Anfang an in seinen Bann genommen hat.

Sintje arbeitet in einer Fördereinrichtung in der Kinder betreut werden und lernt dadurch Bela kennen. Als Waters hat sie ein anderes Leben und doch ist sie jemand, der den Kindern in der Einrichtung helfen will. Auch sie ist eine Protagonistin, die ich beim Lesen einfach toll fand und ich mich gut in sie hineinversetzen konnte.

Der Schreibstil von Marion Hübinger hat mich direkt in die Geschichte gezogen und ich war direkt im Buch. Der Sichtwechsel der Charaktere wie Bela oder Sintje hat noch mehr kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle während der Handlung erfahren. Die Kulisse ist nicht gewöhnlich und die Zeit ist keine einfache, weil es dramatische Bedrohungen durch den Klimawandel gibt. Die Nebencharaktere wie Belas Großvater oder die anderen wie Fabio haben mich ebenso neugierig gemacht und ich fand sie haben die Handlung genauso mitgestaltet wie die Hauptfiguren.

Die Spannung und Handlung hat mich schon zu Beginn als man erst Mal Bela und dessen Lebensumstände kennen lernt. In seiner Welt ist,gerade keine einfache Atmosphäre denn der Klimawandel ist zur einer großen Bedrohung für die Menschen geworden. Eine Smogwelle könnte bald folgen und dann wäre bald die Alarmstufe Rot fällig. Doch das nicht Belas einziges Problem. Er gehört zu den Landers, die leider nicht sehr hoch angesehen sind in seiner Welt und dafür aber die Waters umso mehr. Denn sie haben die Macht und haben damit bestimmt, das die Landers an Land bleiben müssen, während die Waters gerettet werden können.. Das können Bela noch seine Freunde begreifen. Als eines Tages Sintje kennen lernt, merkt Bela, das es auch Waters gibt die anders sind. Doch was passiert, wenn plötzlich Gefühle da sind. Bevor beide sich mehr darüber Gedanken machen können, wird Alarm ausgelöst und beide werden auseinander gerissen. Werden sie sich in dem Chaos wiedersehen? Kann Bela dem Smog entkommen und gibt es eine Hoffnung für ihn und Sintje? Dies erfahrt ihr, wenn ihr euch Water Love auf euren Reader oder ins Regal holt. Dieses Buch verspricht es den Leser mitzunehmen und ich konnte mich kaum davon lösen.

Das Cover ist dem Verlag einfach wieder gelungen und es verrät noch nicht so viel, aber das Wasser außen rum kann schon einen kleinen Tipp geben, welche Rolle es spielen wird im Buch. Der Schriftzug setzt die letzten Akzente.

Das Ende lässt auf jeden Fall noch Luft und ich könnte mir gut vorstellen, dass es noch weitergehen wird. Ich bin gespannt was sich Marion einfallen lässt und das Buch landet auf jeden Fall wieder auf meinem Reader.





Mit „ Water Love“ schafft Marion Hübinger einen besonderen Fantasy Roman, der zeigt das man durch Liebe alles erreichen kann, auch wenn die Bedingungen nicht einfach sind. Sintje und Bela sind Charakter, die man nicht so leicht vergisst und ich freue mich auf Marions nächstes Werk.

5 von 5





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen