Montag, 6. Februar 2017

Rezension zu : Schneeweiße Rose: Ein Wintermärchen von Jennifer Alice Jager





Preis: € 0,99 [D]
Ebook:Kindle
Seitenanzahl: 204
Meine Wertung: 5 EULEN
Will ich kaufen!












Frei nach dem bekannten Grimm'schen Märchen "Schneeweißchen & Rosenrot".

Seit dem Tod ihrer Mutter sind die Schwestern Snow und Rose auf sich allein gestellt. Gemeinsam führen sie ein bescheidenes Gasthaus an der Grenze zum verwunschenen Wald. Viele Gefahren drohen dort, doch die Schwestern konnten immer auf sich aufpassen. Bis sie eines Tages einem geheimnisvollen Fremden Obdach gewähren. Denn kaum, dass sich Snow und der junge Mann näher kommen, geraten die Schwestern mitten in den Kampf des Zwergenkönigs gegen die böse Fee des Waldes – ein Kampf um Liebe, für die Freiheit und um das Schicksal eines ganzen Königreichs.





In „Schneeweiße Rose„ geht es um die Schwestern Snow und Rose, die seit dem Tod ihrer Mutter, das Gasthaus alleine führen das zur Grenze am verwunschenen Wald liegt. Als ein Fremder zu ihnen stößt geraten die beiden mitten in einen Kampf von Zwergenkönig gegen die böse Fee des Waldes. Können beide etwas gegen diesen Krieg unternehmen?

Rose ist die ältere der beiden Schwester und eine große Hilfe für Snow denn beide führen zusammen den Gasthof. Sie ist mir beim Lesen ebenso wie Snow ans Herz gewachsen.

Snow ist die jüngere Schwester und für sie wie waren Ihre Mutter und Rose immer wichtige Bezugspersonen. Zusammen mit Rose verdienen sich beide mit dem Hof ihr Geld.

Chris der Fremde junge Mann kommt es nachts in ihre Scheune und bittet um Hilfe. Er ist verletzt und auch so scheint er sich nicht erinnern zu können an seine Vergangenheit. Snow ist mit jedem Tag mehr in seinen Bann. Wer ist er wirklich ???

William sucht schon längerem seinen Bruder Chris. Ob er eine Verbindung weiß die sie zu Chris führen könnte? Je mehr man ihm zuhört, merkt man das beide keine normalen Männer sind, sondern in eine ganz andere Kategorie gehören.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und ich bin schon direkt nach wenigen Seiten in die Geschichte der Schwestern gezogen worden. Es wird im Wechsel aus der Sicht der Schwestern erzählt und man kann so noch mehr über sie und ihre Gedanken und Gefühle erfahren. Auch die schöne Kulisse mit dem verwunschenen Wald laden einfach dazu ein in die Geschichte einzutauchen zu wollen.

Die Spannung und Handlung hat mich in den ersten Seiten in die Geschichte der Schwestern gezogen. Wer das Märchen um Schneeweißchen und Rosenrot kennt, wird sofort in diese Adaption von Jennifer Alice Jager gezogen. In diesem Band lernt man schon zu Beginn die Schwestern Snow und Rose kennen, die nach dem Tod ihrer Mutter die Gaststätte übernommen haben. Als beide einem geheimnisvollen Fremden Obdach gewähren kommt alles ins Rollen. Er kann sich an seinen Namen Chris erinnern doch der Rest bleibt noch im Verborgenen. Er wird langsam gesund und hilft den Schwestern Sachen zu reparieren. Als Männer des Königs kommen die nach einem Mann suchen, auf die Chris beschreiben passt, ist er plötzlich weg in den verwunschenen Wald … Werden sie ihn wiedersehen? Auf ihrem Weg treffen sie auf William, der auch auf der Suche nach seinem Bruder ist und ihn finden will. Zusammen beschließen sie in den verbotenen Wald zu gehen und dort ihn zu suchen.
Was die Schwestern und William nicht wissen sie geraten in einen Kampf des Zwergenkönigs gegen die böse Fee des Waldes. Ein Kampf in dem vielen Dinge eine große Rolle spielen wie Liebe, Freiheit und das Königreich. Können es die Schwestern schaffen gegen das Böse anzukommen?

Das Cover ist einfach ein Hingucker und macht direkt Lust in diese Märchen einzutauchen. Die Farben und der Schriftzug passen einfach zusammen.

Das Ende hat mich bis zur letzten Seite in die Geschichte gezogen. Ich habe mitgefiebert und habe mit zusammen den Charakteren gelitten.





Jennifer Alice Jäger schafft mit Schneeweiße Rose wieder eine fesselnde Adaption, die mich mitgenommen hat. Ihr Stil ist unverkennbar und ich kann nicht genug von ihren Werken bekommen.


5 von 5 EULEN 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen