Freitag, 17. Februar 2017

Rezension zu : Elfenfehde: Zweimal im Leben von Mariella Heyd





Preis: € 4,99 [D]
Ebook: Kindle
Seitenanzahl: 352
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Band 1/2
Verlag: Zeilengoldverlag
Will ich kaufen!














Verantwortlich für den Meteoriteneinschlag?
Feodora kann die Worte des Fremden nicht glauben, der nach der Katastrophe auftaucht und behauptet, dass sie für das Chaos in zwei Welten verantwortlich sein soll. Angeblich stammt Feodora aus der Anderswelt und ist von dort geflohen, um einem mächtigen Dunkelelf zu entkommen. Ihre einzige Chance, die Welten zu retten, besteht darin, in die Anderswelt zurückzukehren und ihn zu töten.

QUELLE : AMAZON






In" Elfenfehde: Zweimal im Leben" geht es um Feodora, die angebliche für einen Meteoriten Schauer verantwortlich sein soll. Nach den Worten eines Fremden, der auf einmal erscheint und ihr von ihrer Flucht erzählt von einem dunkel elf. Kann sie wirklich wieder alles in Ordnung bringen???

Feodora lebt eigentlich ein normales Leben, bis plötzlich ein Meteorit die Erde bedrohen zu scheint. Auf einmal trifft sie auf Zerdon, was will dieser von ihr? Sie wirkt zu Beginn noch unsicher und erst im Verlauf der Handlung wird es anders..

Zerdon ist mit einem Auftrag aus der Andernwelt gekommen den Feo betrifft und zusammen müssen dorthin zurück. Sie soll mit seiner Hilfe versuchen die Andernwelt zu retten. Welche Bedeutung haben beide in dieser Welt?

Der Schreibstil ist angenehm und ich bin schon nach wenigen Seiten in Feodoras Geschichte mitgenommen worden. Es wird aus ihrer Sicht erzählt und der Leser lernt sie so noch intensiver kennen. Der Handlungsort neben der Erde / Tír na nóg, ist eine schöne Kulisse, die neugierig auf mehr macht. Die Nebencharaktere wie Feos richtige Eltern machen neugierig auf die anderen Charaktere, die noch in dieser Welt zuhause sind. Ob Feo wieder eine Beziehung zu ihren Eltern aufbauen kann ?

Die Spannung und Handlung hat mich schon nach nur ein paar Kapiteln in die Geschichte von Feo gezogen. Feo lebt eigentlich ein normales Leben mit ihren Eltern und plötzlich kommt ein Meteoriteneinschlag. Dann taucht Zerdon auf und ihre Welt und alles kommt anders. Feodora soll für diese Meteoritensache verantwortlich sein. Je mehr sie mit ihm redet, kommt immer mehr auf und man kann schon etwas erahnen. Sie soll aus der Andernwelt stammen ebenso wie Zerdon der sie geholt hat, damit sie versucht das Chaos in der Welt aufzuhalten. Auch Feos Träume zeigen ihr immer wieder Arawn und dieser scheint sie ebenso anzuziehen wie Zerdon. Doch ihre Aufgaben lautet, sie muss diesen Arawn töten um diese Welt zu der sie eigentlich gehört zu retten. Auf ihrem Weg lauern Gefahren, die sie zusammen mit Zerdon schaffen muss. Kann sie die Andernwelt beschützen oder sind ihre Gefühle für Arawn immer noch so intensiv, sodass sie nichts gegen ihn machen kann? Viele Fragen haben mich im Buch begleitet und ich hoffe die anderen lösen sich im nächsten Band auf. Die größte ist, wer wird am Ende, der sein mit dem sie zusammen kommt. Wählt sie die Helligkeit oder die Dunkelheit?

Das Cover hat mich schon in seinen Bann genommen und ich konnte mich kaum davon lösen. Die Farben und der Schriftzug sind einfach toll. Das Paar erinnert an Feodora und Zerdon und beide wirken dabei sehr vertraut.

Das Ende hat mich geflasht und ich warte mit voller Aufregung, wie es nun mit Feo weitergehen wird. Ist sie bereit sich dem zustellen, was kommt ?





Mit " Elfenfehde: Zweimal im Leben" schafft die Autorin einen mitreißenden Auftakt ihres Zweiteilers. Ich mag ihren Stil und ich kann es kaum abwarten Band 2 in meinen Händen halten zu können.

5 von 5 EULEN 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen