Mittwoch, 1. Februar 2017

Rezension zu : Die Schöne und der Werwolf von Christine Warren





Preis: € 9,99 [D]
Einband: TB
Seitenanzahl: 448
Meine Wertung: 5 EULEN
Verlag: Blanvalet
Will ich kaufen!
















Ihren Ausflug in die Welt der Menschen hatte sich die Fee Fiona wirklich anders vorgestellt: Shoppen, Rockkonzerte, Entspannung. Zu früh gefreut: Direkt nach ihrer Ankunft wird sie von einem äußerst aufgebrachten Dämon angegriffen. Ihr Retter gefällt ihr aber außerordentlich gut: sexy Werwolf Tobias Walker. Und obwohl der eigentlich damit beschäftigt ist, die Verhandlungen zwischen den Anderen und den Menschen voranzutreiben, kann er sich der ungestümen Fiona kaum entziehen …

QUELLE : AMAZON







In " Die Schöne und der Werwolf" geht es um Fiona, die als Fee gerne wieder in die Menschenwelt möchte und sich entspannen will. Doch sie hat sich nicht auf die Gefahren vorbereitet die dort lauern wie Dämonen. Als sie durch Tobias gerettet wird der selbst ein Werwolf ist wird alles anders..

Fiona ist eine Fee will endlich mal wieder entspannen, dazu reist sie in die Menschenwelt bei der sie vieles erleben kann. Was sie aber nicht rechnet dort einem gut aussehenden Werwolf zu begegnen.

Tobias ist Werwolf und kümmert sich um die Verhandlungen zwischen den Menschen und den anderen. Durch eine Rettungsaktion trifft er auf Fiona, die ihn mehr als nur aus der Bahn wirft.

Auch die Nebenfiguren aus dem Rudel von Tobias machen neugierig und ich wollte mehr über sie erfahren. Ob diese auch noch eine Geschichte bekommen werden?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel von Fiona und Tobias erzählt. Der Leser kann beide dadurch näher kennen lernen und ihre Gefühle und Gedanken erfahren. Auch die Kulisse mit Fionas Welt und der großen Stadt in der Tobias wohnt, waren eine Abwechslung.  

Die Spannung und Handlung hat mich schon beim ersten Treffen von Tobias und Fiona ins Buch gezogen. Fiona trifft auf einen Dämon und mithilfe von Ihm als Werwolf kann sie entkommen und wird dabei aber verletzt. In seiner Wohnung spürt sie, dass es eine Anziehung gibt, doch Tobias hat gerade andere Sorgen. Er führt gerade die Verhandlungen mit den anderen und den Menschen und kann keine Ablenkung gebrauchen. Fionas soll sich auf den Rückweg machen und wieder durch das Tor in ihre Welt gehen. Als es soweit ist wird sie wieder zurücksoll, scheint irgendein Fluch auf dem Tor zu liegen. Zusammen mit Tobias Alfa entscheiden sie, dass Fiona den Dämon finden soll der sie nicht wieder in ihre Welt zurücklässt. Das wird nicht leicht für Tobias, weil er merkt, dass Fiona eine Versuchung ist und er sich schwer beherrschen kann. Doch gibt es eine Chance für beide, wenn sie eine Fee ist und er ein Werwolf? Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Ihre Mischung aus Fantasy und erotische Spannung machen Lust gar nicht mehr aufzuhören.

Das Cover ist vom ersten Blick an magisch, mysteriös und man will eigentlich sofort loslegen. Die Farben und der Schriftzug setzen den letzten Akzent vom Buchcover.

Das Ende ist aufregend und ich konnte nicht aufhören mit dem entgegen fiebern auf ein Happy End.





Mit " Die Schöne und der Werwolf" schafft Christina Warren eine Fantasy Story ganz nach meinem Geschmack. Ich freue mich schon ihr nächstes Buch in Angriff zu nehmen.




5 von 5 EULEN





1 Kommentar: