Freitag, 6. Januar 2017

Rezension zu : Highland Heart: Die Braut des Nebelkönigs von Rhona MacKinnon





Preis: € 12,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 440
Meine Wertung: 5 EULEN
Will ich kaufen!
















Ein Märchen.
Ein Herz auf der Suche.
Eine Legende von Rache und Magie.

Schottland, im Jahr 1136 nach Christus.

Jahr für Jahr erzittern die Inseln vor der Küste unter den Angriffen feindlicher Nordmänner.

Eine Prophezeiung besagt, dass Ravna, die Bastard-Tochter des Königs von Dublin, eines Tages den Erben gebären wird, der die Inseln in den Frieden führt und die keltischen und nordischen Stämme eint.
Doch der Tod ihrer Mutter ruft magische Kräfte auf den Plan, die die Vorsehung um jeden Preis verhindern wollen.

Als Ravna gegen ihren Willen an einen greisen Verbündeten ihres Vaters verheiratet werden soll, nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand und flieht übers Meer ins Ungewisse. Doch ein Sturm treibt sie an den Hof von Somerled, dem undurchsichtigen Mormaer des kleinen Reiches Kinelvadon.

Nicht ahnend, wie nah sie ihrem Schicksal in Wahrheit ist, muss Ravna von nun an darum kämpfen, am rauen Hof des kriegerischen Fürsten Fuß zu fassen und ihre wahre Bestimmung zu finden.








In " Highland Heart: Die Braut des Nebelkönigs" geht es um Ravna die Bastard Tochter des Königs von Dublin. Diese wird in einer Prophezeiung erwähnt und soll eines Tages den Erben hervorbringen der den Frieden wieder herstellen soll zwischen den Inseln. Der Tod ihrer Mutter bringt alles durcheinander und magische Kräfte wollen die Prophezeiung von Ravna verhindern.
Als sie verheiratet werden soll versucht sie selbst ihr Schicksal in die Hand zu nehmen. Was wird sie erwarten?

Ravna will ihr Schicksal erfüllen und nicht an jemanden anderen verheiratet werden. Sie beschließt zu fliehen mit ihrem Bruder und der Prophezeiung zu folgen die sie erfüllen soll. Wird diese sich erfüllen? Sie musste schon sehr früh lernen auch als Prinzessin, dass es Menschen gibt die Böse sind und ihr nichts Gutes wollen.

Somhairle ist der es kleinen Reiches Kinelvadon. Er ist bekannt als Krieger und hat schon viele Schlachten hinter sich gebracht. Als er auf Ravna trifft die in Not ist und Hilfe braucht greift er ein und so lernen sich beide kennen. Schon von klein auf war sein Leben nicht sehr leicht und ihm wurde alles beigebracht was ihm zum heutigen Herr gemacht hat.

Der Schreibstil ist angenehm und passt sehr gut in die Geschichte hinein. Es wird aus der Sicht von Ravna, Somerhairle aber auch von dessen Geliebten, die auch in seinem Gefolge lebt. So kann als Leser verschiedene Gefühle und Gedanken erfahren und sich so ein Bild machen. Besonders die verschiedenen Hintergründe wie zum Beispiel Ravna aufgewachsen ist oder auch Somhairle haben mich neugierig gemacht. Mit jeder Seite erfährt man mehr über die Charaktere und ihre Arten. Die Kulisse rund um Dublin ist authentisch erzählt und man kann sich direkt vorstellen wie es dort sein könnte.

Die Spannung und Handlung führt den Leser schon im Prolog zu Ravna und ihrem Leben mit ihrer Mutter und dem König von Dublin. Diesem war seine Macht nicht genug und so heiratete er eine neue Frau. Diese behandelte Ravna sehr schlecht und auch die Kinder von ihr waren nicht anders. Ihre Mutter erzählte Ravna immer von einer Prophezeiung in der ein Prinz auf einer Insel ihr versprochen war und dass die Kinder die daraus hervor gehen den Krieg und allem einhalten geben würden. Doch schnell starb ihre Mutter und sie musste sich alleine mit dem Leben und ihrer Stiefmutter plagen. Auch ihr Bruder wurde von dieser Frau nicht verschont und so musste sie sich und ihn beschützen. Als der König befahl sie an jemanden verheiraten zu lassen, flieh Ravna zusammen mit ihrem Bruder Fiadh auf einem Boot, das ihr Freund Loki. Auf der Insel jedoch wird Ravna gewarnt vom Geiste ihrer Mutter, dass alle Quellen verzaubert wären von ihrer Stiefmutter, weil das diese Hexenkräfte besitzt und dass ihr Bruder nicht daraus trinken darf. Doch dieser kann seinen Durst nicht aufhalten und wird zum Reh. Schon im Klapptext wird klar, dass die Geschichte mit einem Märchen zu tun hat und wer hier wie ich richtig vermutet hat. Es wurden Elemente von Brüderchen und Schwesterchen hineingebaut. Diese Mischung aus historischem Buch und der Handlung haben mich immer weiter vorangezogen. Ob die Prophezeiung sich erfüllt und Frieden bringen wird? Man darf gespannt sein und in das Buch eintauchen.

Das Cover ist eine Augenweide und das Mädchen passt perfekt als Ravna. Der schöne Schriftzug macht besonders. Die Farben sind angenehm und runden es ab.

Das Ende hat mich bis zur letzten Seite im Buch gehalten und ich bin noch völlig eingenommen von den Eindrücken aus dem Buch. Besonders die Erklärungen welche Person zu wem gehört fand ich als Übersicht sehr gut und man konnte sich anhand der Karte ein Bild des ganzen machen




Mit " Highland Heart : Die Braut des Nebelkönigs" schafft
Rhona MacKinnon eine fesselnde Geschichte im Bereich der Märchen und Sagen. Der angenehme Schreibstil und die Protagonisten wie Ravna machen es zu einem schönen Leseerlebnis. 



5 von 5 EULEN






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen