Montag, 30. Januar 2017

Rezension zu : Das Herz des Grafen (Lisbetta 2) von Tanja Penninger





Preis: € 3,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 372
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Abschluss Band 2
Verlag: Dark Diamonds
Will ich kaufen!

















**Eine Welt, in der Liebe und Magie alle Grenzen überwinden**

Noch immer kann Lisbetta sich nicht von dem geheimnisvollen Grafen lösen, der so nah und gleichzeitig unerreichbar für sie zu sein scheint. Zu schön ist sein Lachen, das sie in letzter Zeit immer häufiger hervorzubringen vermag. Gemeinsam mit ihm erforscht sie die Ruinen in der Nähe des Anwesens und erfährt mehr über die magische Legende der verstorbenen Grafenfamilie. Nur ihre Herrin Marjan kann ihr dieses Glück einfach nicht gönnen und das obwohl sie ihr Herz längst an einen anderen Mann verloren hat. Doch als dieses und andere Lügengebäude allmählich zusammenbrechen, beginnt sich eine neue Welt zu öffnen, die nicht nur das Schicksal des Grafen, sondern auch das von Lisbetta für immer verändert…







In" Das Herz des Grafen ( Lisbetta 2)" geht die Geschichte von Lisbetta weiter. Sie kann sich immer noch nicht von ihm lösen und beide verbringen viel Zeit miteinander. Sie wollen mehr über die Ruine erfahren und über die Legende der verstorbenen Grafenfamilie. Nur ihre Herrin scheint das nicht zu gefallen, obwohl diese in jemand anderen verliebt zu sein scheint. Was passiert, wenn das Lügengebäude auseinander fällt ???

Lisbetta hat viel erlebt seit dem ersten Buch und immer noch übt der Graf auf sie eine besondere Anziehung aus. Was verbirgt sich hinter seiner Art?

Der Graf ist nach wie vor ein mysteriöser Mann der mich schon im ersten Band immer mehr von sich fasziniert hat. Ich hoffe die Geheimnisse werden gelöst, die mich schon im ersten Band beschäftigt haben.

Marjan hat sich sehr verändert seit dem ersten Band und ich finde sie nicht mehr ganz so sympathisch. Sie behandelt Lisbetta ganz anders als am Anfang.

Die Nebenfiguren wie die Schwester haben wieder in die Geschichte gepasst und mich immer weiter mitgenommen.

Der Schreibstil ist wieder angenehm flüssig und hat mich direkt in die Geschichte mitgenommen. Es wird wieder aus der Sicht von Lisbetta erzählt und der Leser kann sie so noch näher kennenlernen. Ihre Gefühle und Gedanken werden dadurch immer intensiver und man kann gar nicht aufhören. Die Kulisse hat mich wieder in ihren Bann gezogen.

Die Spannung und Handlung hat mich schon in den ersten Seiten wieder in die Geschichte von Lisbetta und dem Grafen gezogen. Lisbetta kann sich kaum vom Grafen lösen, muss, aber mit ansehen wie ihre Herrin sein angebliches Kind bekommt. Doch wer Band 1 kennt weiß genau welches Spiel Marjan spielt. Lisbetta hat auch ein Geheimnis über das, dass Dorf spekuliert und sie eher von den Menschen dort gemieden wird bis auf ein paar Ausnahmen. Mit dem Grafen verbringt sie wiederum auch Zeit und erforscht die Ruinen in der Nähe. Was hat es mit der Legende und der Grafenfamilie auf sich? Dieser Abschluss der Geschichte zeigt noch einmal,dass es noch mehr Lügenfäden gibt und man kann sich kaum davon abwenden. Mit jeder Seite wurden ein paar Fragezeichen mehr gelöst und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Ob es für Lisbetta und den Grafen am Ende eine Chance gibt? Werden seine Geheimnisse auch endlich gelüftet und man kann ihn endlich durchschauen? Ich kann nur sagen, kauft es und erfahrt es selbst. Die Autorin hat mich mit diesem Band überrascht nach dem am Schluss des ersten Buches mit so vielen Fragezeichen.

Das Cover ist wieder sehr schön gestaltet und das Mädchen erinnert wieder an Lisbetta. Der Schriftzug setzt den letzten Schliff.

Das Ende hat mich auf der einen Seite nur so geflasht und wollte nicht mehr aufhören.





Mit " Das Herz des Grafen ( Lisbetta 2) " schafft Tanja Penninger einen Abschluss, der mich überrascht hat und ich am liebsten direkt weitergelesen hätte. Ich freue mich auf ihr nächstes Werk. 


5 von 5 EULEN 





1 Kommentar:

  1. Ahoy Corinna,

    nachdem mich der erste Band so fasziniert hat mit seiner Jane Eyre- Atmosphäre, all´ den Andeutungen und irgendwie nicht nur trotz sondern wegen der Langsamkeit, konnte ich den zweiten Teil kaum abwarten...

    Und wurde enttäuscht! Bereits kurz nach Beginn war für mich die einzigartige Atmosphäre futsch, viele Ereignisse fand ich blöd bis unnötig und hach, einfach voll schade :/

    Ich lass´ dir mal frech meinen Link und liebste Wochenendsgrüße da, Mary <3

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/lisbetta-das-herz-des-grafen.html

    AntwortenLöschen