Mittwoch, 11. Januar 2017

Rezension zu : Als die Bücher flüstern lernten von Felicitas Brandt





Preis: € 3,99 [D]
Einband:Kindle
Seitenanzahl: 312
Meine Wertung: 5 EULEN
Will ich kaufen!

















*Wenn Feenstaub Geschichten lebendig macht…**


Als Waisenkind hat die 17-jährige Hope schon früh gelernt, niemandem außer sich selbst zu vertrauen. Mit Ausnahme von ihren Büchern natürlich und den Geschichten, die diese ihr zuflüstern. Bis sie eines Nachts in das Haus einer reichen Familie einbricht, um sich in deren riesigen Bibliothek zu bedienen, und bei ihrem Buch-Streifzug auf frischer Tat ertappt wird. Während Hope schon aus reiner Gewohnheit eine Abwehrhaltung gegenüber dem absolut nerdigen, aber zugegebenermaßen ziemlich süßen Jungen einnimmt, scheint dieser alles andere im Sinn zu haben, als sie zu verraten. Doch noch bevor Hope herausfinden kann, was genau es mit diesem Sam auf sich hat, werden sie unverhofft in eines der Bücher hineingezogen und landen… ja, wo eigentlich?





In " Als die Bücher flüstern lernten" geht es um Hope, die als Waisenkind schon früh gelernt hat keinem trauen zu können. Außer ihren Büchern und die Geschichten  die diese ihr zuflüstern. Als sie bei einem reichen Haus einbricht trifft sie auf Sam, doch bevor sie mehr über ihn erfahren kann werden sie beide in ein Buch gezogen. Aber welche Ort ist das????

Hope musste als Waisenkind schon früh lernen, das sie niemanden mehr vertrauen kann außer sich selbst. Ausnahme sind Bücher, die ihr Geschichten zuflüstern. Sie musste schon früh lernen alleine klar zukommen und es war nicht immer leicht in ihren Leben. Das lesen konnte sie für eine Weile in eine andere Welt locken.

Sam kommt im ersten Moment wie ein Nerd rüber. Er und Hope haben sich schon einmal gesehen. Was genau hat es mit ihm auf sich? Mit jeder Seite habe ich ihn mehr kennengelernt und mehr erfahren. Er ist ein interessanter Begleiter für Hope.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und man wird direkt in Hope Geschichte mitgenommen. Es wird aus der Sicht von Hope erzählt und so kann man als Leser sie noch näher kennen lernen. Ihre Gedanken und Gefühle werden dabei sehr deutlich. Besonders ihr Hintergrund als Waisenkind hat mich neugierig gemacht, was hat es mit ihrer Herkunft auf sich ??

Die Spannung und Handlung wird durch das ganze Buch gezogen. Das Hauptmerkmal liegt auf Hope, die mit Sam in eine Geschichte gezogen wird und dort auf eine Reise gelangt, die ihr mehr über sich und ihre Herkunft verrät. Drachen, Zauberer und andere Wesen lernen beide auf ihrem Weg kennen und man kann gar nicht anders als immer weiter Lesen zu wollen. Die Autorin schafft es den Leser mit jedem Kapitel mehr in die Handlung zu ziehen und besonders die Überschriften bei jedem Kapitel geben ein wenig Aufschluss über den Verlauf und was Hope mit dem ganzen zu tun hat. Ob sie am Schluss erfährt wo sie herkommt und warum sie die Fähigkeit hat,das die Bücher ihr Geschichten zuflüstern??? Felicitas Brand hat mich wieder völlig überrascht und ich bin schon im Prolog und von Hope Ausstrahlung und anderen Dingen weiter vorangetrieben worden. Ob beide wieder in ihre Welt kommen werden ?

Das Cover ist sehr schön gestaltet und die zwei Personen die in eine Geschichte gezogen werden erinnern an Hope und Sam. Besonders der Schriftzug macht Lust auf mehr.

Das Ende hat mich mehr als nur begeistert und hat direkt Lust gemacht noch weiter zu lesen und den Dialogen von Sam und Hope weiter zu Lauschen.




Mit "Als die Bücher flüstern lernten" schafft Felicitas Brandt ein aufregendes Jugendbuch über spannende Buchwelten und die Liebe zu Büchern.
Romantik, Fantasy und man kann nicht aufhören mit dem lesen.



5 von 5 EULEN 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen