Donnerstag, 3. November 2016

Rezension zu : Stonebound 2: Vom Wasser gefesselt von Thordis Hoyos





Preis: € 4,99 [D]
Ebook: Kindle
Seitenanzahl: 529
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Band 2
Will ich kaufen!



















BERÜHRT. BEGEHRT. BETROGEN.


Kann Elba die Wahrheit erkennen, bevor es zu spät ist?

Es ist wie ein Sturm, der alles hinwegfegt. 
Nach dem Kampf gegen Duris liegt kein Stein mehr auf dem anderen. 
Elbas Verbindung zu Aris scheint zerbrochen – ebenso wie ihr gemeinsamer Stein, der Heliotrop. 
Auch Tristan scheint sich ihr immer mehr zu entfernen, obwohl nach wie vor ein unergründlich starkes Band zwischen Elba und ihm besteht. Denn er ergänzt sie auf eine Weise, die über Magie hinausgeht.
Doch für Grübeln bleibt Elba keine Zeit. Eine weitaus gefährlichere Bedrohung als Duris wirft ihre Schatten über Lebstein. Der Grund scheint in Elbas Vergangenheit zu liegen: Das Geheimnis um ihre Familie ist wesentlich tiefgreifender, als sie es jemals vermutet hätte.
Gemeinsam mit ihren Freunden versucht Elba zu entschlüsseln, was sich tatsächlich hinter ihrer Bestimmung verbirgt. Aber kann sie ihren Verbündeten wirklich vertrauen?
Bald findet sie sich in einem Netz aus Manipulation und Irreführung wieder.
Jemand treibt ein böses Spiel – doch wer ist es?

Die Fortsetzung der New Adult Fantasy-Reihe 
um magische Liebe, verräterische Machenschaften und düstere Geheimnisse.
















Im zweiten Band der Reihe von Stonebound geht die Geschichte von Elba weiter. Nun nach dem Kampf aus dem ersten Band gegen Duris scheint nichts mehr wie es war. Elbas Verbindung zu Aris scheint verloren und ihre gemeinsamer Stein ist zerbrochen. Auch Tristans Verbindung scheint nicht mehr dieselbe zu sein die vorher da war mit Elba. Es bleibt kaum Zeit über andere Dinge nachzudenken denn es kommt schon etwas Neues auf sie zu.
In welchem Spiel befindet sie sich jetzt ?

Elba hat sich sehr gewandelt nach dem ersten Buch und ich finde sie immer noch sehr authentisch. Ich fühle nach wie vor noch sehr mit ihr mit und ihrer Geschichte. Sie wirkt reifer und ich hätte in manchen Situationen ihr gerne geholfen.

Aris ist nicht mehr derselbe nach dem der Stein nicht mehr existiert der ihre gemeinsame Verbindung verdeutlicht hat. Er ist immer noch ein Charakter der mich mitreißt und der Thordis einfach gelungen ist. Gefährlich, Anziehend und dem man sich gar nicht entziehen kann.

Tristan tut sich mehr und mehr von Elba entfernen auch wenn ihre Verbindung immer noch weit über die Magie geht. Auch er ist für mich immer noch ein Zentraler Charakter der mich ebenso wie Aris in seinen Bann genommen hat.

Der Schreibstil von Thordis Hoyos hat mich wieder direkt in die Handlung gezogen. Das Buch wird wieder aus der Sicht von Elba aber auch von Aris und den anderen erfährt man etwas. Wieder zieht mich die Landschaft und der Stil der Autorin immer weiter in die Geschichte. Durch die verschiedenen Eindrücke kann man genau die Gefühle und Handlungen erfahren und dadurch mehr und mehr mit den Charakteren mitfühlen.

Die Spannung und Handlung hat mich wieder direkt in die Geschichte gezogen. Ich leider immer noch sehr mit Elba mit und die Geschehnisse aus dem ersten Band. Als wäre Elbas Leben nicht schon kompliziert genug, entfernen sich Tristan und Aris immer weiter von ihr. Doch es bleibt nicht genug Zeit um Trübsal zu blasen und mehr darüber nachzudenken. Denn nach Duris scheint etwas noch Gefährlicheres auf Elba und die anderen zu kommen. Wie soll sie zusammen mit Aris und Tristan Area retten können und gegen ihn bestehen können? Aber erst mal gilt es herauszufinden welche Gefahr noch stärker als Aris ist. Je mehr Elba versucht dahinter zu kommen, scheint es etwas zu geben was in ihrer Familie liegt und was noch weit tiefer zu gehen scheint. Ihre Freunde versuchen ihr zu helfen, doch wem kann sie noch trauen?

Das Cover passt wieder wie die Faust aufs Auge. Der Schriftzug passt sehr gut zu allem und macht es wieder perfekt. Ich freue mich schon, wenn ich es wieder als Print in meinen Händen halten kann.


Das Ende hat mich direkt gepackt und ich wollte gar nicht mehr aufhören mit dem Lesen, schon im ersten Band ging es mir ähnlich und Thordis Stil ist einfach toll.




Mit „ Stonebound 2: Vom Wasser gefesselt“ hat mich Thordis Hoyos wieder mitgenommen und ich konnte mich kaum davon lösen. Es war ein Wiedersehen der besonderen Art mit Elba, Tristan und Aris. Ich bin gespannt was ihr noch so alles einfallen wird.


5 von 5 EULEN 











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen