Montag, 7. November 2016

Rezension zu : Maniac - Liebe verrückt von Violet Shaw





Preis: € 13,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 324
Altersempfehlung: ab 18
Meine Wertung: 2 EULEN
Verlag: Mainwunder
Will ich kaufen!


















MANIAC - Liebe verrückt" erzählt von der zerstörerischen Kraft der Liebe zwischen der hübschen Studentin Valerie und dem karrierebesessenen Investmentbanker Jason. Der Roman bietet tiefe Einblicke in das rasante Leben eines Investmentbankers, den Kampf um Macht und Geld und einer romantischen Liebe zu einer Frau, die so ganz anders ist als er selbst. Der Leser wird mitgenommen auf eine Reise durch die Welt der Schönen und Reichen, erlebt diese Welt aber auch als zerstörerisch, einem "nie-genug" und "noch höher, weiter, schneller." Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Affäre von Valerie und Jason. Valerie, deren Leben urplötzlich auf den Kopf gestellt wird und sich schnell in einer Achterbahn der Gefühle wiederfindet. Sie ist fasziniert von Jason, einer schillernden Persönlichkeit zwischen Kosmopolit und Womanizer, der hinter seiner Fassade aber innerlich zerrissen und verloren ist. Getrieben von der Vorstellung, immer mehr Geld zu verdienen, gerät er immer mehr in einen Teufelskreis aus Macht, Geld und Intrigen.
Der Druck der Banker, immer mehr Geld verdienen zu müssen, die Zerstörung von Persönlichkeit und Existenzen, aber auch die Faszination zwischen Erfolg und Sex - all dies kommt in Maniac zum Tragen. Es ist daher mehr als nur ein erotischer Liebesroman. Es ist auch eine Persiflage auf die Bankenbrache, die zugleich lehrt, dass Liebe und Sex zwar schön ist, intensiv ausgelebt aber auch zur Obsession werden kann.

Quelle : Amazon.de Maniac-Liebe-verrückt-Violet-Shaw/











In "Manic - Liebe verrückt" geht es um die Studentin Valerie, die auf den Investmentbanker Jason trifft. Er glaubt nicht an Gefühle und das alles, kann Valerie ihn überzeugen?? Wie wird Valerie die Welt des Jetsets sehen?!!

Valerie ist Studentin und diese wird von Jason angezogen und kann sich seiner Art nicht entziehen. Sie wirkt zu Beginn noch sehr naiv und ich konnte sie nicht immer ganz verstehen.

Jason ist Investment Banker und bei den Frauen ein typischer Womanizer.
Er lebt für seine Arbeit und glaubt nicht an große Gefühle. Auch er war mir zu Anfang noch nicht ganz so angenehm und ich musste erstmal eine Weile lesen um ihn mehr zu verstehen.

Der Schreibstil gefällt mir leider überhaupt nicht und ich muss sagen das ich mir etwas anderes vorgestellt hatte. Er hat mich überhaupt nicht ins Buch gezogen und ich habe mich überwinden müssen mit dem Lesen.  Es hat etwas gedauert bis ich in die Geschichte gekommen bin und auch dann hatte ich keinen antrieb mit dem lesen.

Die Spannung  und Handlung hat mich irgendwie kaum mitgezogen, weil ich mich bei meiner Bewerbung vom Klapptext überzeugt habe und leider mit dem lesen festgestellt habe, das beides kaum in Verbindung steht.  Man sieht zwar das Valerie und Jason, die Hauptprotagonisten sind, aber ob das wirklich ein Roman ist wie sich beide finden konnte ich nicht so wirklich glauben.  Die Handlung läuft zwar, aber ich konnte mich einfach nicht in diesem Buch verlieren wie ich es sonst mit anderen kann.

Das Cover ist sehr schön und macht Lust in die Handlung zu gehen, doch leider wird man etwas enttäuscht. Die Farben sind sehr schön und passen gut zusammen:

Das Ende hat für mich leider  auch nicht mehr herausgeholt und ich habe es trotz allem fertig gelesen.









Mit  "Manic - Liebe verrückt“  hat mich Violet Shaw leider nicht überzeugen können, weil ich mit ihrem Schreibstil und der Handlung nicht wirklich Anschluss finden konnte.  Ich bin trotzdem gespannt, was sich die Autorin noch einfallen lässt.


 2 von 5 EULEN 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen