Montag, 10. Oktober 2016

Rezension zu : Rotkäppchen und der Hipsterwolf von Nina MacKay







Preis: € 14,90[D] Print / Ebook: 4,99
TB Ausgabe:Print
Seitenanzahl: 380
Meine Wertung: 5 EULENbr /> Reihe: Auftakt einer Reihe
Verlag: Drachenmond Verlag
Will ich kaufen!


















Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine “Verhöre-und-Töte”-Liste der Verdächtigen erstellt wird:

    Wölfe töten
    Hexen töten
    böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
    böse Feen töten

Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever …






In " Rotkäppchen und der Hipsterwolf" geht es um Red, die wie die anderen beunruhigt ist, weil alle Happy Ends gestohlen wurden. Sie trifft auf einen Hipster (Everton) der eigentlich ein Werwolf ist und ebenso eine Bedrohung für die Prinzessinnen ist. Kann sie ihm trauen ? Er scheint mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen als er eigentlich sollte...

Red lebt wie die anderen im Märchenwald und dort ist auf einmal die Hölle los und sie muss ihren Freundinnen helfen, deren Männer wieder zu finden. Das aber Schneewittchen und die anderen eine andere Taktik haben und nach einer Liste vorgehen passt ihr da nicht wirklich.

Everton ist ein Hipster und halb Werwolf und er begegnet Red als diese sich auf die Suche machen will um die Happy Ends bzw. die Prinzen. Welches Geheimnis verbirgt er?

Der Schreibstil von Nina MacKay ist angenehm flüssig und hat mich direkt in die Geschichte von Red und den Bewohnern des Märchenwalds gezogen. Besonders die schönen Kulissen angefangen beim Märchenwald, Neverland, Wonderland alle diese Orte hat Nina einfach schön mit in diese Geschichte mit eingebaut. Auch der Wechsel von dem Standpunkt an dem Red zusammen mit Everton ist und dann wieder zu den Prinzessinnen wie diese versuchen ihre Verhöre-und-Töte”-Liste der Verdächtigen langsam abzuarbeiten um so auch an Hinweise zu kommen ihre Männer wiederzufinden.

Die Spannung und Handlung zieht den Leser direkt schon in den ersten Seiten in die Geschichte. Der Märchenwald ist voller Aufregung weil die Märchenprinzen wie vom Erdboden verschluckt sind und keiner mehr weiß wo sie sind.  Man lernt zu Beginn Red kennen, die ja als einzige keinen Prinzen hat wie man weiß, aber ihre Freundinnen rund um Rapunzel, Schneewittchen. Diese geraten aber in einen Aufruhr als ihre Männer verschwinden.  Sie erstellen eine Liste mit Verdächtigen, aber bringt diese etwas ? Red will auf eigene Faust helfen und trifft dabei auf Everton der in eine Falle gerät. Dieser ist ausgerechnet ein Halbwerkwolf und dazu noch ein Hipster. Er scheint aber etwas zu wissen und meint er könne Red helfen. Diese bekommt aber noch von ihren Freundinnen ein Ultimatum, sie hat sieben Tage mit Ever um die Prinzen zu finden, sonst muss sie ihn an Schneewittchen und Co. Ausliefern.  Es geschehen eine Menge Abenteuer quer durch die Märchenwelt und Red merkt das sie irgendwie Gefühle für ihn entwickelt. Doch als sie nach Nerverland kommen weil ihre Spur sie dorthin führt, lernt sie noch einen Mann kennen- Jaz. Dieser ist aber ausgerechnet jemand der als Bösewicht bekannt ist, wem kann sie nun trauen? Schafft sie es die Prinzen wieder zu finden oder sind ihre Freundinnen Rapunzel und Co. Schneller ?

Das Cover ist schon von weitem ein Hingucker. Die Farben das Mädchen das ich direkt mit Red in Verbindung bringe und ihren Hipster. Ich freue mich jetzt schon das Print in der Hand zu halten.

Das Ende macht Lust auf mehr und jetzt stellt sich bei mir die Frage Team Ever oder Team Jaz. Also momentan bin ich Team Jaz xD. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen 2017.




Mit „Rotkäppchen und der Hipsterwolf“ schafft Nina MacKay einen fesselnden Auftakt ihrer Geschichte aus dem Märchenwald. Die Dialoge und ihre Figuren haben mich nicht mehr losgelassen. Besonders die Warnung zu Anfang war ein wichtiger Hinweis für mich, da ich das Buch oft in der Öffentlichkeit gelesen habe und  manche Menschen  dann noch mal  geschaut haben.


5 von 5 EULEN 



Besonders solche Stellen habe ich geliebt : 


Quelle Nina MacKay
























Kommentare: