Samstag, 8. Oktober 2016

Rezension zu : Phönixfedern von Carolin Miske





Preis: € 3,99 [D]
Ebook:Kindle
Seitenanzahl: 246
Meine Wertung: 5 EULEN
Will ich kaufen!



















Clara ist verzweifelt. In der Schule durchlebt sie tagtäglich einen schrecklichen Psychoterror, und nicht mal ihr bester Freund Liam steht zu ihr. Der Wald ist Claras Zufluchtsort, hier kommt sie hin, um sich zu beruhigen. Als Clara auf den mysteriösen Liron trifft, ist ihr noch gar nicht klar, dass diese Begegnung ihr Leben grundlegend verändern wird.
Als Liam dann vor ihren Augen von einem Dämon entführt wird, rettet Liron sie und offenbart ihr ein erschreckendes Geheimnis: Clara ist ein Phönix, genau wie Liron. Er führt Clara in die Welt der Phönixe ein, wo sie erfährt, dass sie nicht nur ein Phönix, sondern auch der nächste Phönixlord ist. Und aus irgendeinem Grund scheint der Dämonenlord größtes Interesse an ihr zu haben und möchte sie für sich gewinnen. Als Clara sich entschließt, mit der Hilfe ihrer Freunde Liam zu retten, stehen alle Zeichen auf Kampf ..




 




In „Phönixfedern“ geht es um Clara, die in der Schule jeden Tag mitmachen muss gemobbt und Terror ausgesetzt zu sein. Nicht einmal ihr bester Freund Liam steht ihr bei. Ihr einziger Ort an dem sie sich zurückziehen kann ist der Wald. Eines Tages trifft sie auf Liron, der mehr über ihre Herkunft zu wissen scheint und wohin sie gehört. Alles ändert sich auf einmal und Claras Alltag ist ganz anders. Sie erfährt, dass sie ein Phönix ist Liron, doch ihre Bestimmung ist etwas viel Größeres….

Clara ist siebzehn Jahre und sie hatte schon immer das Gefühl nicht dazu zu gehören und früher hatte sie wenigstens noch ihren besten Freund Liam, doch auch er hat sich verändert und ist nicht mehr derselbe. Als sie auf einmal auf Liron trifft wird alles anders, er eröffnet ihr eine neue Welt und ihre richtige Bestimmung.

Liron ist ebenso wie Clara ein Phönix und zu Beginn versucht er ihr langsam die Welt und ihre Aufgaben mit Hilfen von den anderen nahezuführen. Je mehr er mit ihr zusammenarbeitet spürt man das sich da etwas entwickelt zwischen beiden, doch auch ihn bedrückt etwas. Er war mir zu Beginn schon sehr angenehm und ich wollte immer mehr über ihn erfahren.

Der Schreibstil von Carolin Miske ist angenehm flüssig und hat mich direkt ins Buch zu Clara gezogen. Es wird aus ihrer Sicht erzählt und so konnte ich immer weiter ins Buch gezogen werden und in die Welt die die Autorin geschaffen hat. Besonders Claras Hintergrund hat mich neugierig gemacht, wieso haben ihre Eltern nichts von Claras Besonderheit gewusst?
Ebenso die Kulisse hat mich neugierig gemacht denn auch wenn das Thema nicht mehr ganz so neu ist mit Phönixen, hat die Autorin hier etwas Neues geschaffen.

Die Spannung und Handlung hat mich direkt zu Beginn mit Clara mitleiden lassen, gemobbt und Terror in der Schule zu bekommen ist nicht so einfach. Das nicht mal mehr ihr bester Freund ihr beisteht konnte ich nicht verstehen. Ihr einziger Ort der Ruhe ist daher der Wald. Dort trifft sie auf einmal auf Liron und diese Begegnung ändert ihr Leben auf einmal.  Als plötzlich ihr ehemaliger bester Freund von einem Dämon angegriffen wird, wird es ernst und Liron muss Clara erzählen was sie wirklich ist. Ein Phönix nicht nur das, sie soll der nächste Phönixlord werden und das ist keine leichte Aufgabe. Liron will ihr beim Training zusammen mit anderen Helfen damit sie vorbereitet ist und gegen Dämonen kämpfen kann. Der Lord der Dämonen scheint ein Interesse an ihr zu haben und will sie auf seine Seite ziehen. Aber Clara denkt nicht daran sie will nur ihrem Freund aus den Klauen der Dämonen befreien. Wird es ihr gelingen und wie wird sie ihre Aufgabe als Phönixlord erfüllen? Die Spannung wird mit jeder Seite greifbar und man spürt wie sehr die Autorin alles in diese Geschichte gelegt hat.

Das Cover ist gelungen und es lädt direkt ein in dieses Buch zu steigen. Die Farben stechen hervor und passen sehr gut zusammen. Besonders der Schriftzug passt sehr gut zusammen.
Auf jeden Fall ein Highlight im Regal.

Das Ende ist spannend und lässt den Leser mit Clara und Liron mitfiebern und man muss einfach das Ende erfahren. Werden Clara und Liron sich näher kommen ?






Mit  „Phönixfedern“ schafft Carolin Miske ein besonderes Fantasyhiglight, das mich immer weiter mitgenommen hat in die Welt der Phönixe. Ihr Stil ist angenehm und flüssig und ich hoffe sehr das sie noch viele weitere Werke schreibt.


5 von 5 EULEN


 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen