Donnerstag, 1. September 2016

Rezension zu : Schmetterlingsherzen: Sieben Stunden & Achtzehn Minuten (Bariello-Reihe 2) von Isabelle Richter





Preis: € 3,99 [D]
Ebook: Kindle
Seitenanzahl: 167
Altersempfehlung: ab 18
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Band 2
Verlag : Written Dreams 
Will ich kaufen!

















Jeder hat ein Talent. Julian Whitmore ist ein eingefleischter Junggeselle und seine ganz besondere Begabung besteht darin, heiratswillige Frauen und Kuppelversuche drei Meilen gegen den Wind zu riechen.

Aber dann wird er das erste Mal in seinem Leben mit einer Kuppelei auf Bariello-Art konfrontiert, die einzig und allein darauf abzielt, auf schweißtreibende Art und Weise Stress abzubauen. Normalerweise genau Julians Ding - wenn es dabei nicht um Natalie Joy Bariello gehen würde. In der Theorie ist Nat zu jung, zu unerfahren und als Schwägerin in spe seines besten Kumpels eigentlich unantastbar. Eigentlich.

Einmal der Versuchung nachgegeben, laufen die Dinge für Julian plötzlich aus dem Ruder und es kommen Gefühle ins Spiel, wo doch keine hätten sein dürfen...

Teil 2 der Bariello-Reihe. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen.







In " Schmetterlingsherzen: Sieben Stunden & Achtzehn Minuten (Bariello-Reihe 2)" geht es um Julien der ein eingefleischter Junggeselle ist. Er will sich eigentlich nicht verkuppeln lassen, doch dann wird er das erste Mal mit der Bariello-Art konfrontiert.  Er will eigentlich nichts von Natalie weil sie seine Schwägerin in Spe ist.  Doch dann passiert es ...

Julian Whitemore ist ein typischer Junggeselle der sich nicht binden will und er es schon von weitem sieht, wenn er verkuppelt werden soll. Als er auf Natalie trifft wird alles anders...

Natalie ist die beste Freundin von Emily, die bald  heiraten wird, dieser hat ausgerechnet Julian als besten Freund. Beide müssen auf einmal zusammenarbeiten.Sie will Ärztin werden und ist sehr engagiert in ihrem Studium.

Auch die Nebenfiguren wie Natalies Schwester oder Hunter haben das Buch noch interessanter gemacht und meine Neugier geweckt den ersten Band auch bald anzufangen.

Der Schreibstil von Isabelle Richter ist angenehm flüssig und hat mich gleich nach ein paar Seiten ins Buch gezogen. Es wird im Wechsel von Natalie und Julian erzählt und der Leser kann so noch mehr beide kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle verfolgen.

Die Spannung und Handlung wird schon bei treffen der beiden sehr amüsant weil sie sich erst beide anzicken und kein gutes Wort am anderen lassen. Als sie jedoch plötzlich zusammenarbeiten müssen kommt alles ganz anders. Beide werden nämlich Trauzeugen und da bleibt ihnen keine andere Wahl als gemeinsam etwas zu machen. Dabei rechnet Julien nicht damit, als er und Natalie dem Verlangen erliegen, das er nicht genug bekommen kann von ihr. Aber er will nichts riskieren und will nur eine reine Freundschaftsbeziehung zu ihr. Wird das Schicksal Ihnen einen Weg zeigen für eine Zukunft oder sogar jemand aus der Familie?
Isabelle Richter hat mich mit diesem Buch wieder überrascht, weil ich finde sie schafft es immer wieder etwas neues zu schaffen, sei es ein Roman mit eher Dominaten Einflüssen oder so wie die Bariello Reihe.

Das Cover ist schon ein Hingucker und das Mädchen hat mich direkt an Natalie erinnert. Die Farben und der Schriftzug passen sehr gut zusammen und lassen den Sommer wirken.

Das Ende hat mich bis zur letzten Seite mit beiden mitfiebern lassen, denn beide müssen erst einmal Hindernisse überwinden, um auf ein Happy End hoffen zu können.  





Mit „Schmetterlingsherzen: Sieben Stunden & Achtzehn Minuten schafft Isabelle Richter einen gelungenen zweiten Band ihrer Reihe. Ihre Charaktere haben mich mitgenommen und ich wollte kaum aufhören mit dem Lesen.
Ich hoffe es gibt bald wieder etwas aus der Bariello-Reihe, denn diese Familie kann man einfach nicht vergessen. 


5 von 5 EULEN 









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen