Dienstag, 27. September 2016

Rezension zu : Road to Forgiveness (Herzenswege 2) von Martina Riemer





Preis: € 3,99 [D]
Ebook: Mobi
Seitenanzahl: 320
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Band 2
Verlag: Impress
Will ich kaufen!















**Vom Wunsch zu vergessen und der Hoffnung zu lieben…**

Ava hat zu viel verloren, um noch ihren Träumen hinterherzujagen. Nicht einmal der Klang ihrer Violine kann sie von dem Schmerz ihrer Vergangenheit befreien. Bis sie an der Uni auf Nathan trifft. Ein BWL-Student, der ebenso viel Leid in seinem Blick trägt wie sie selbst und der ihr erst so fern und dann so nah erscheint. Als sie sich begegnen, weiß keiner vom Leben des anderen, sie sehen nur, wer sie heute sind, und werden unweigerlich voneinander angezogen. Aber auch die größte Liebe wird irgendwann vom Schatten der Vergangenheit eingeholt…






In " Road to Forgiveness " geht es um Ava, die schon viel in ihrem Leben verloren hat. Nicht einmal die Musik kann sie umstimmen. Als sie auf Nathan trifft der wie sie leid erlebt hat. Können beide zueinander finden? Ist die Vergangenheit doch zu stark ?

Ava hat in ihrem Leben schon so viel verloren und nicht mal mehr Dinge die sie früher gemocht hat schaffen es sie aus ihrem Schmerz zu befreien. Ich habe mit ihr mitgefühlt und konnte verstehen warum sie nicht einfach normal weitermachen konnte.

Nathan war früher einer von den Guten und jetzt ist es nur noch Vergangenheit, die ihn hat dunkel werden lassen. Seine Art hat sich geändert und er will einfach in Ruhe gelassen werden.

Der Schreibstil von Martina Riemer ist angenehm flüssig und wird durch den Wechsel von dem Nathan und der heutigen Ava toll hervorgehoben. Dadurch werden die Gedanken der beiden sehr deutlich und man spürt das es sie keine leichte Zeit hatten.

Besonders hat mir gefallen Sarah und Johnny wieder zu sehen aus dem ersten Band und dass Martina beide Bände so miteinander verknüpft hat. So konnte man sehen wie es beiden in der Zukunft ergeht und wie es weitergehen wird.

Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr ins Buch gezogen. Man lernt Ava kennen deren Leben sich von einem Unfall an ab komplett geändert haben. In ihrem Ort wird sie eher gemieden und sie will nun weit weg auf einem anderen College neu anfangen. Doch wie das Schicksal es so will, wird sie auch dort davon eingeholt. Ihre einzige Stütze scheint Nathan zu sein. Dieser hat aber genauso seine Schatten, er wollte Profi werden als Fußballer und genauso wie bei Ava hat ein Unfall alles kaputt gemacht. Trotz allem fühlen beide sich zueinander hingezogen und es entstehen Gefühle. Hält diese Liebe den Schatten der Vergangenheit stand? Wieder hat Martina Riemer mich mit dem zweiten Band ihrer Reihe mitgenommen. Ava und Nathan sind zwei Charaktere, die es beide nicht leicht hatten in ihrem Leben. 

Das Cover ist sehr gelungen obwohl ich zuerst für das andere war xD. Doch dieses Bild passt für mich einfach zusammen. Die Farben und der Schriftzug.
Das Ende hat mich wieder bis zuletzt mitgenommen und ich bin gespannt was noch alles kommen wird. 

Das Ende hat das Buch noch einmal bis zur letzten Seite fesselnd gemacht und ich konnte mich kaum von Ava und Nathan lösen. Beide müssen Hinternisse überwinden und schauen das sie in die Zukunft schauen. Wird alles klappen ??




Mit " Road to Forgiveness" schafft Martina Riemer einen gelungenen zweiten Band ihrer Reihe. Ihr Stil hat mir schon in ihren anderen Werken gefallen und ich bin gespannt was sie als nächstes zaubert. 


5 von 5 EULEN




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen