Freitag, 23. September 2016

Nothing more: Roman (After, Band 6) von Anna Todd





Preis: € 12,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 320
Meine Wertung: 3,5 EULEN
Verlag: Goldmann
Will ich kaufen!

















When he falls in love, he loves too hard

New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus.

Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy.











In " Nothing More" geht es um Landon. Er ist in New York und alles ist anders. Er mag seinen Job und die Uni. Seiner Ex Freundin Dakota geht er aus dem Weg. Sein Apartment teilt er mit Tessa, die sich mit Liebeskummer auskennt..

Landon hat sich seine Zukunft genau vorgestellt, bis sich auf einmal alles geändert hat. Jetzt ist er Single und lebt in New York mit Tessa in eine Art WG. Er hat sich immer mit der Rolle des netten Jungen von Nebenan abgefunden, doch es steckt mehr in ihm.

Der Schreibstil von Anna Todd hat mich wieder mitgenommen und ich habe ihn schon in den After Büchern geliebt. Es wird aus der Sicht von Landon und der Leser kann ihn so noch besser kennen lernen als noch in der Reihe um Tessa und Hardin. Sein Hintergrund und wie er sich fühlt als Good Guy wird hier sehr deutlich.

Von Tessa und Hardin bekommt man am Rande ein paar Dinge mit und das die Beziehung gerade nicht so rund läuft. Denn Tessa lebt zusammen mit Landon in dieser WG und versucht so ihren Alltag zu bewältigen.

Die Spannung und Handlung hat mich langsam ins Buch gezogen.  Landon war einer der Charaktere von dem ich schon bei Tessas Geschichte neugierig war und mehr über ihn erfahren wollte. Nun als ich in dieses Buch eingetaucht bin war ich voller Euphorie, diese wurde aber mit der Zeit etwas schwächer. Die Kapitel wirkten an manchen Stellen etwas zu lang gezogen und mir fehlte das gewisse etwas wie in den After Bänden. Mit dem Verlauf der Geschichte scheint sich ein Liebesdreieck zu bilden und man sieht Landon wie er zwischen seiner Ex Dakota und Nora steht einer Freundin von Tessa. Wie wird es ausgehen, für wen wird er sich entscheiden?

Das Cover finde ich gut gelungen und es passt sehr zur gesamten Reihe. Auch wenn die Farbe etwas dunkler wird. Der Schriftzug passt wie bei den anderen Büchern.

Das Ende macht neugierig wie es im nächsten  Band  weiter geht. Sieht man dann endlich wie es für Landon weiter geht in der Zukunft?  Ich hoffe das der zweite Band mehr herausholt.







Mit „Nothing More“ schafft Anna Todd einen besonderen Band von dem ich mir aber etwas mehr vorgestellt habe. Es waren knapp nur 320 Seiten und ich hätte mir mehr gewünscht. Ihr Stil ist trotz allem sehr angenehm und ich hoffe, dass sie es mit dem nächsten Buch etwas herausholt.  

3,5 EULEN 










Kommentare:

  1. Hallo Corinna,
    ich glaube meine Erwartungen an diesen Band der Reihe sind deinen gar nicht so unähnlich. Auch ich bin sehr neugierig darauf mal die Seite von Landon zu lesen, die man aus Tessas Perspektive nicht so mitbekommen hat. Ich habe mir - bislang - sehr viel von dem 6. Band versprochen. Der Autorin ist es in Band 1 - 4 gelungen einen regelrecht in die Geschichte hineinzuziehen. Ich habe jetzt allerdings die Befürchtung, dass Band 6 dann ein wenig in Spannung und Leidenschaft hinterherhinkt (?)

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Irgendwie ist mir immer noch ein Rätsel, was die Leute an dieser Geschichte finden ... Dass es einen neuen Band gegeben hat, war dieser Tage in den Buchhandlungen sowieso nicht zu übersehen. Die Falttheken haben sich gebogen mit den Buchstapeln :D. Trotzdem frage ich mich, wie lange die Autorin an dem noch festhalten will. Ich weiß nicht, wie ich mich in der Situation verhalten würde, aber wenn sie so weitermacht, läuft sie Gefahr, glaube ich, zu sehr auf diese Geschichte reduziert zu werden (Soll ja vor ihr auch schon anderen Autoren passiert sein ;)).

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen