Dienstag, 23. August 2016

Blogtour : Erinner mich an Liebe von Julia Beylouny ( Tag 4 Interview mit Julia Beylouny







Hallo und Willkommen zur unserer Tour über : Erinner mich an Liebe von Julia Beylouny.

Bisher durftet ihr schon von Stelle, das Buch vorgestellt bekommen und von Ann-Sophie mehr über Irland erfahren. Gestern hat euch Yvonne in ihrem Protagonisten Interview unsere Charaktere näher gebracht. Und nun habe ich heute die Ehre Julia ein paar Fragen zu stellen. 

Viel Spaß beim lesen 






Was kannst du mir zu deinem Buch „Erinner mich an Liebe“ erzählen, um was geht es genau?


Es geht um Katie, die über eine Radiosendung nach einem neuen Job sucht und eine Stelle als Vorleserin bei Bayless annimmt. Es geht um zwei mitreißende Liebesgeschichten: Einerseits die Liebesgeschichte in dem Buch, aus dem Katie Bayless vorliest und andrerseits die Liebesgeschichte, die sich zwischen Katie und ihrem geheimnisvollen neuen Chef anbahnt. Eigentlich geht es um Liebe. Um echte, wahre und tiefe Liebe :)


Was kannst du mir über deine Protagonistin Katie und über Bayless erzählen?


Katie ist eine Kämpferin. Sie ist noch immer dabei, sich von ihrem Elternhaus zu lösen, aus den Fängen von Macht und Geld. Sie ist spontan und will sich und der Welt beweisen, dass sie es trotz ihrer Erkrankung allein schaffen kann. Sie ist auf der Suche nach der Wahrheit, nach Liebe und nach dem Leben. Sie ist rebellisch, und doch schaffen die Intrigen ihrer Familie es immer wieder, sie zu beugen.

Und Bayless? *seufz* Ach, es müsste viel mehr Baylesse auf dieser Erde geben, oder? Er ist charmant, ehrlich, treu, und er gibt einfach nicht auf. Er kämpft um die Liebe seines Lebens, er hat so viel durchgemacht, so viel gelitten, dass man ihm einfach wünscht, dass alles gut wird. Er ist ein über die Maßen geduldiger Protagonist. Er weiß, dass das Leben einem übel mitspielen kann und trotzdem glaubt er weiterhin an das Gute, an ein Happy End.
Denn, vergiss nicht, Corinna, man sieht sich immer zweimal im Leben ;)

Was hat dich dazu inspiriert „Erinner mich an Liebe“ zu schreiben?


Ich glaube, wenn man selbst in einer Beziehung steckt oder verheiratet ist, dann fängt man irgendwann an, im Kopf durchzuspielen „Was wäre, wenn ...?“
Mich hat die Idee einer tiefen, treuen Liebe inspiriert. Die Sehnsucht danach, Liebe als etwas zu beschreiben, was sie eigentlich sein sollte: Außergewöhnlich und trotz schwerer Prüfungen von Dauer.
Kennst du Gavin James? Ich liebe seine Musik! Er ist übrigens Ire, was sonst? Bei seinen Liedern fällt es mir sehr leicht, schnulzige Gefühle zu entwickeln. Naja, und irgendwann hat Bayless dann an meiner Tür geklingelt und mir bei einer Tasse Tee seine Geschichte erzählt :)

Kannst du dich mit dem Cover zu deinem Buch „Erinner mich an Liebe“ identifizieren?

Ehrlich gesagt hatte ich beim ersten Anblick Schwierigkeiten mit dem Cover, obwohl ich eine sehr pinke Lebenseinstellung habe ;) Ich hatte irgendwie an was Anderes gedacht. Aber nach und nach habe ich mich damit angefreundet und jetzt finde ich es nur genial! Vor allem der Schattenumriss von Bayless gefällt mir! So sieht er aus. Die Schlappen, das markante Profil, die lässige Kleidung. Das passt!

Bayless kommt ja aus Irland, warst du selbst schon einmal dort?


Ja! Ich hatte das Glück, nach dem Abi mal für vier Wochen auf einer Farm in Irland mitzuleben. Ich glaube, wenn ich mal auswandere, dann nach Irland! Das Land und die Leute sind einfach klasse!


Warum sollte man dein Buch „Erinner mich an Liebe“ lesen?

 Hm, ... Ich schreibe ja, um die Leser/innen für eine Weile aus dem oft traurigen oder tristen Alltag zu entführen. Vielleicht kann sich der eine oder andere mit den Figuren identifizieren oder sich von ihnen inspirieren lassen. Vielleicht kann man durch Bayless’ Augen einen anderen Blick auf die Liebe und das Leben werfen und sich selbst und die Welt nicht immer so wichtig nehmen. Und vielleicht kann man durch Katies Sichtweise lernen, verrückt, spontan und mutig zu sein.


Im Buch hat Katie damit zu kämpfen endlich alleine und selbständig leben zu können, ohne ihre Eltern hattest du selbst auch das Problem?

Nein, meine Eltern sind mit den von Katie absolut nicht zu vergleichen :) Ich glaube, Katie ist aus Sicht ihrer Eltern genau das Gegenteil von mir: Sie wird noch immer wie ein Kind behandelt, will aber selbständig sein.
Ich bin offensichtlich selbständig, will aber nicht akzeptieren, erwachsen zu sein ;)

Was sind deine Vorbilder beim schreiben?

Rate mal! Natürlich Nicholas Sparks ;)

Was hast du als nächstes geplant?

Ich schwanke noch, ob ich mal wieder phantastische Elemente einbaue oder „nur“ wieder einen „normalen“ Liebesroman schreibe ... Auf jeden Fall dürft ihr gespannt sein ...


Was wünschst du dir für die Zukunft?

Weltfrieden, Schokolade, ein Pferd, und dass die Menschen ihre Gaben und Talente viel mehr für die schönen Dinge im Leben einsetzen.



Danke, liebe Corinna, für das Interview! 

Vielen Dank an Julia für die Zeit, die sie sich genommen hat 


Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen  :



Beantwortet mir diese Frage :

Glaubt ihr man kann sich in jemanden verlieben, vom dem 
man nur die Stimme gehört hat ?  

  


 Teilnahmebedingungen:
- hinterlasst unserer Seite einen Like/ folgt unserem Blog
- Beantwortet die Gewinnspielfrage für den heutigen Tag
- ihr müsst über 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis eurer Eltern haben
- einen Wohnsitz in Deutschland haben
- es wird keine Haftung für auf dem Postweg verlorene Gewinne genommen
- nur ein Kommentar pro Person wird gewertet, alles andere führt zum Ausschluss
- das Gewinnspiel geht bis 26.08.16 danach wird ausgelost



Unsere Stationen im Überblick  : 

Tag 1 -Buchvorstellung bei Bity´s Bücherwelt 

Tag 2  - Irland- Die Heimat von Bayless bei Reading is like taking a journey

Tag 3  Interview mit den Protagonisten bei Bücherwelt

Tag 4 - bei mir - Interview mit Julia Beylouny

Tag 5  Textzitate bei Lines Bücherwelt 

Tag 6- Julia Beylounys Bücher & Jobsuche per Radio bei Passion 4 books

Tag 7 Straßenmusik bei Chrissi die Büchereule


















Kommentare:

  1. Ja, das weis ich auch und kann ich bestätigen! Ich habe damals meinen jetzigen Ex-Mann so kennen gelernt nur durch telefonieren uns SMS schreiben, bis wir uns dann irgend wann mal persönlich getroffen haben.
    Nur die Stimme des anderen zu hören,sich aber noch nie gesehen, und doch ineinander verliebt haben dadurch!

    AntwortenLöschen
  2. Verlieben? das weiß ich nicht so recht - aber es gibt ungeheuer sympathische Stimmen. Zum Beispiel im Hörfunk - aber da habe ich dann schon so manche Enttäuschung erlebt, wenn ich die Person dann im Fernsehen zu Gesicht bekam. So etwas könnte - fürchte ich - auch passieren, wenn beim Hören Armor seine Pfeile verschießt!

    AntwortenLöschen
  3. Nein, sowas kann ich mir nicht vorstellen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Guten Abend,
    aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es so etwas gibt. Mir selbst ist es auch passiert mit meinem jetzigen Freund. Man lernt den Menschen dadurch ganz anders kennen. ;)
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  5. Guten Abend,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag mit diesem schönen Interview, welches einem die Autorin noch sympathischer macht.
    Mhh...schwierige Frage, ich stehe irgenwie zwischen einem Ja und einem Nein. Einerseits denke ich schon, dass das möglich ist, da die Stimme ja nun einiges über einen aussagt und ein sehr großer Sympathieträger ist, aber andererseits steht mir dann doch mein rationales Denken im Weg und sagt Nein.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen