Samstag, 9. Juli 2016

Rezension zu: The Point - Wilde Hingabe von JAY CROWNOVER


Cover : MIRA Taschenbuch

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch;
Auflage: 1 (10. Mai 2016)
ISBN-13: 978-3956493041
Originaltitel: Better When He's Bold (Welcome Point 2)
Preis : 9,99 

KAUFEN --> klick 




Willkommen in The Point - der Stadt der Außenseiter, Gesetzlosen und gebrochenen Herzen.

Als König der Unterwelt hat Race die Kontrolle über The Point. Damit Gewalt und Verbrechen nicht eskalieren, tut er, was getan werden muss. Er bekommt, was er will - und wen er will. Nur die aufregende Brysen nicht. Seit er ihr das erste Mal begegnet ist, straft sie ihn mit Verachtung. Aber Race setzt alles daran, das zu ändern …

Brysen weiß nicht, wie lange sie noch vorgeben kann, sich nicht zu Race hingezogen zu fühlen. Dieser Mann weckt die wildesten Fantasien in ihr. Allerdings ist in ihrem Leben kein Platz für einen Bad Boy wie ihn! Doch ausgerechnet Race scheint ihr helfen zu können, als Brysen von einem Stalker bedroht wird …





In " The Point" - Wilde Hingabe geht es nun um Race. Er hat jetzt die Kontrolle über die Unterwelt und schaut das nichts eskaliert in seinem Umfeld. Er bekommt immer alles, doch bei Brysen hat er da weniger Glück. Sie kann ihn einfach nicht ausstehen. Was steckt dahinter??? Er will das ändern und sie braucht auf einmal Hilfe von ihm.

Brysen ist eine gute Freundin von Dovie die man im ersten Band kennen lernen konnte. Sie kann Männer wie Race nicht ausstehen und macht daraus auch kein Geheimnis. Als sie in Gefahr gerät ist er plötzlich da..

Race ist der König der Unterwelt und hat jetzt die Kontrolle. Er schaut das alles läuft in seinem Revier und das die Gewalt nicht die Oberhand gewinnt. Er bekommt immer was er will, bis er auf Brysen trifft.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich wieder in die Welt von The Point und allem Drum und Dran gezogen. Es wird im Wechsel von Race und Brysen erzählt und der Leser kann so noch mehr über beide erfahren. Die von euch die auch den ersten Teil gelesen haben, kennen den Handlungsort und das es dort nicht immer nett zu geht. Beide haben durch Race Schwester irgendwie eine Verbindung aufgebaut und man spürt es mit jeder Seite.

Die Spannung und Handlung hat mich schon ab dem Wiedersehen von Race und Brysen ins Buch gezogen. Beide durfte ich schon im ersten Band mit Bax und Dovie kennen lernen und wollte unbedingt wissen ob sich da etwas entwickelt. Nun in diesem Band folgt die Autorin meinem Wunsch ;) Brysen tut eigentlich die ganze Zeit so als ob sie Race nicht ausstehen kann und versucht ihn auf Abstand zu halten. Doch als sie plötzlich Hilfe braucht und von einem Unbekannten verfolgt wird, kommt Race ins Spiel. Er hat die Geschäfte nun übernommen und versucht das die Kriminalität nicht zu sehr steigt. Aber er verdient auch mit gewissen Dingen sein Geld. Beide kommen sich immer näher und spüren das knistern zwischen ihnen. Werden beide eine Chance haben? Oder gibt es zu viel zwischen Ihnen?  Wieder schafft es die Autorin die Spannung langsam aufzubauen und mit jedem Kapitel mehr zu steigern. Die Chemie ist einfach greifbar zwischen beiden Protagonisten, sodass man immer weiterlesen will. Ob es die beiden wie Bax und Dovie schaffen ihr Happy End zu bekommen? Im November dürfen wir uns dann auf Band 3 freuen und auf Bax Halbbruder. Ich bin gespannt welches Abenteuer er erlebt in dieser Stadt.
  
Das Cover ist wieder ein schöner Hingucker und das Paar wirkt sehr vertraut. Die Farben sind auffällig und passen sehr gut zueinander. Es bekommt auf jeden Fall einen tollen Platz im Regal.

Das Ende hat mich gut unterhalten und ich bin schon ein wenig süchtig nach dieser Reihe geworden. Es hat das Buch einfach abgerundet.



Mit „ " The Point" - Wilde Hingabe“ schafft JAY CROWNOVER einen fesselnden zweiten Band ihrer Reihe rund um die Stadt The Point und ihre Bewohner. Im diesem Buch durfte der Leser Race kennen lernen, dieser hat ebenso viel mit Gewalt und Verbrechen erlebt und mit Brysen einen tolle Gegenpart gefunden. 

5 von 5 EULEN












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen