Donnerstag, 14. Juli 2016

Rezension zu : Emma und Drew - Writing our Story von Annie Stone

Cover : Piper


Format: Kindle Edition

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 136 Seiten

Verlag: Fahrenheitbooks
Auflage: 1 (1. April 2016)

Preis : 3,99

Reihe : 1/2

Kaufen --> klick 






Der erste Kuss? Nach dem ersten Date! Sex? Nach dem dritten … Und zusammenziehen …? Emma Maddox lässt ihre Romanfiguren die ganze Achterbahn an Gefühlen durchleben: leidenschaftlicher Sex, große Gefühle, Herzen überall und gemeines Chaos. Doch bis vor einem Jahr hatte die Autorin selbst keine Ahnung von Liebe – geschweige denn davon, eine echte, erwachsene Beziehung zu führen. Und dann kam Drew. Drew, der sie mit seinen sexy Augen in andere Sphären katapultiert. Der nicht nur ihr Liebhaber, sondern auch ihr bester Freund ist. Emmas Welt steht Kopf und geheuer ist ihr das ganz und gar nicht. Aber fühlt er wirklich genauso?






In " Emma und Drew - Writing our Story" geht es um Emma Maddox die Ihre Romanfiguren gerne die ganzen Gefühle mit Achterbahn und allem durchmachen lässt. Bis vor einem Jahr war sie selbst noch nicht überzeugt von der Liebe, doch dann kam Drew. Er ist nicht nur ihr bester Freund sondern auch ihr Liebhaber.  Kann das gutgehen??

Emma ist Autorin und liebt es ihre Charaktere durch den ganzen Gefühlechaos zu führen. Erst als Drew in ihr Leben gerät glaubt sie auch etwas mehr daran. Kann es gut gehen bester Freund und Liebhaber?

Drew ist Emmas bester Freund und gleichzeitig auch ihr Liebhaber. Er hat alles durcheinander gebracht und doch spürt man das beide zueinander gehören. 

Der Schreibstil von Annie Stone ist angenehm flüssig und hat mich direkt ins Buch gezogen. Das Buch wird aus der Sicht von Emma erzählt und der Leser kann so noch mehr über die ihre danken und Gefühle erfahren. Auch die Hintergründe der beiden haben mich neugierig gemacht und ich wollte immer mehr über beide Wissen.

Die Nebenfiguren wie Emmas Freundinnen fand ich authentisch und man hat einfach den Zusammenhalt gespürt. 

Die Spannung und Handlung hat mich langsam in die Geschichte gezogen. 
Man lernt Emma und Drew kennen die beste Freunde, aber auch Liebhaber sind. Vor einem Jahr war sie selbst noch Single und hat nur ihre Figuren in ihrem Roman Gefühlschaos erleben lassen. Als dann Drew kam hat sich alles geändert. Man spürt ihr wie sehr sich Annie Stone mit ihren Figuren und allem auseinander gesetzt hat und das die Handlung mit jeder Seite mehr an Tempo gewinnt. Ich war mit jeder Seite mehr in der Geschichte und habe sie nicht mehr weglegen wollen. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil von der Geschichte von Emma und Drew und wie ihre Beziehung weiter verläuft.

Das Cover fand ich sehr schön gestaltet + das Paar das man zwar nicht ganz erkennt aber es gut so allem passt. Die Farben sind schön Hell und machen einfach Aufmerksam auf das Buch.

Das Ende macht Lust auf mehr und ich bin schon ein richtiger Junkie geworden was die Bücher von Annie Stone betrifft. 



Mit " Emma und Drew - Writing our Story" schafft Annie Stone einen tollen Auftakt um die Geschichte von Emma und Drew. Ihr Stil zieht mich immer wieder in den Bann und ich freue mich schon ihre nächsten Werke in Angriff zu nehmen. 



5 von 5 EULEN






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen