Donnerstag, 2. Juni 2016

Rezension zu: Den Sternen so nah von Mareike Allnoch



COVER : DRACHENMOND VERLAG

 
Taschenbuch: 290 Seiten
Verlag: Drachenmond-Verlag (1. April 2016)
ISBN-13: 978-3959912136
Preis : 12,90 

KAUFEN --> KLICK 




Jai McConnor mag ein aufsteigender Stern am Musikhimmel sein, doch für Nina ist er nur eines: Ein Idiot, der ihre Freundin bei einem Meet & Greet unmöglich behandelt hat. Als sie ein Angebot erhält, besagten Sänger als Backgroundtänzerin auf seiner Nordamerika-Tournee zu begleiten, sagt sie dennoch zu.

Und schon bald fliegen zwischen dem bodenständigen Mädchen und dem herablassenden Star die Fetzen. Wäre da bloß nicht dieses Knistern…

 


In " Sternen so nah" geht es um Nina die nicht wie andere Jai McConnor anhimmeln als Musik Star, sondern ein Idiot der ihre Freundin bei einem Meet & Greet blöd behandelt hat. Als sie die Chance bekommt als Backgroundtänzerin mit zu gehen auf eine Tour nimmt sie an. Schon bald gibt es Ärger aber auch Gefühle banen sich an.

Jai McConnor ist ein aufsteigender Stern am Musikhimmel und wirkt eher sehr von sich eingenommen. Ist er wirklich der arrogante Star so wie er rüberkommt oder steckt noch etwas Anderes in ihm?

Nina liebt das Tanzen und bekommt die Chance als Backgroundtänzerin zu tanzen. Aber ausgerechnet für Jai McConnor? Wie wird es zwischen ihnen weitergehen? Sie war eine angenehme Protagonistin die ich gerne begleitet habe und die eine besondere Ausstrahlung hatte.

Der Schreibstil hat mich gleich für sich gewonnen und ich habe Nina direkt sympathisch gefunden. Das Buch wird aus Ninas Sicht erzählt und der Leser kann so noch mehr über sie erfahren. Auch die Hintergründe rund um sie fand ich sehr interessant, um Hollywood und dem ganzen drum herum. Bei Jai als Männlichen Protagonisten fand ich es toll zu sehen, wie auch er sich im Verlauf irgendwie ändert. Seine Familiengeschichte ist nicht so einfach und auch er musste kämpfen.

Die Spannung und Handlung hat mich schon ab dem ersten Treffen ins Buch gezogen. Man spürt einfach obwohl beide sich am Anfang nicht mögen das es knistert. Dass das Schicksal sie dann zu Jai als Backgroundtänzerin schickt hätte sie nicht gedacht. Als sie dann auf Tour ist sieht sie immer wieder das Jai eine Fassade auf erhellt und es aber Momente gibt in denen er ganz unbeschwert ist.
Die beiden versuchen sich aus dem Weg zu gehen und doch müssen sie zusammenarbeiten, wenn es ums tanzen geht. Natürlich kommen Intrigen und andere Dinge die die Schattenseiten des Rums sind und nicht alles was immer so toll ist wie manche Medien darstellen. Sie und Jai kommen sich näher, doch es gibt Dinge die es nicht gerade leichter machen. Wird es am Schluss noch eine Chance geben, oder werden sie so aus auseinandergehen????

Das Cover finde ich sehr schön und das Mädchen erinnert mich direkt an Nina. Der schöne Schriftzug rundet es ab und der schöne Hintergrund hat mich auch in seinen Bann gezogen.

Das Ende hat mich bis zuletzt mitgerissen und ich konnte mich kaum von Jai und ihr lösen. Viele Intrigen und andere Sachen haben es beiden nicht leichtgemacht.



Mit " Den Sternen so nah" schafft die Autorin ein fesselndes Young Adult Buch das mich durch die Charaktere und den tollen Stil nicht gehen lassen wollte. Die Handlung wird mit jeder Seite mehr interessanter und ich wollte mich kaum von Nina und Jai lösen. Ich hoffe es wird noch mehr von der Autorin im Drachenmond Verlag geben !!!

5 von 5 EULEN 





 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen