Mittwoch, 1. Juni 2016

Rezension zu : Calliope Isle. Der siebte Sommer von Marie Menke


Cover  : Im.press


Format: Kindle Edition
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 275 Seiten
Verlag: Impress (2. Juni 2016)
Preis : 3,99 

Kaufen -->klick





Die Magie des Schreibens…**

Seit ihrem neunten Lebensjahr verbringt Allie jeden Sommer auf der traumhaft schönen Tropeninsel Calliope Isle. Zusammen mit Gleichaltrigen besucht sie dort das Arts Camp und tut, was sie am liebsten macht und am besten kann: schreiben, schreiben, schreiben. Doch ihr siebter Sommer auf der exotischen Insel beginnt diesmal unter ganz anderen Vorzeichen. Erst erhält Allie die niederschmetternde Nachricht, dass sie adoptiert wurde, und dann wird ihr auf der Überfahrt auch noch zugeflüstert, dass dieser Sommer alles in ihrem Leben verändern wird – und das ausgerechnet von dem mysteriösen neuen Jungen im Camp. Schon bald stellt sich heraus, dass alle etwas wissen, was Allie nie erzählt wurde, und dass dieses Geheimnis nicht wenig mit ihrem außergewöhnlichen Schreibtalent zu tun hat…




In " Calliope Isle. Der siebte Sommer" geht es um Allie, die seit ihrem neunten Lebensjahr jeden Sommer in einem traumhaften Camp verbringt und dort schreiben, schreiben kann. Dieser Sommer jedoch ist anders und auch ein Geheimnis das um Allie geht kommt langsam ans Licht...

Allie liebt es zu schreiben und hat schon jeden Sommer seit sie neun ist in diesem Schreibcamp verbracht. Alles scheint an diesem Sommer anders zu sein. Auch privat gibt es Dinge die ans Licht kommen und die sie nicht so leicht loslassen.

Matt ist der mysteriöse Junge den Allie dieses Mal zum ersten Mal sieht in ihrem siebten Sommer. Er war mir zu Beginn an sympathisch und ich wollte immer mehr lesen von ihm. Er hat auch kein leichtes los und man spürt das es eine Verbindung zwischen ihm und Allie gibt.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich direkt in das Buch gezogen. Das Buch wird aus der Sicht von Allie erzählt und der Leser kann so alles aus ihrer Sicht erleben. Auch der Hintergrund rund um ihre Familie hat mich neugierig gemacht und immer weiter ziehen lassen. Auch der Handlungsort rund um die Insel hat mich in Urlaubssstimmung versetzt.

Die Spannung und Handlung hat mich schon zu Beginn an dem man Allie kennen lernt ins Buch gezogen. Man erfährt wie Allie vom ersten Sommer bis zum jetzigen siebenten Sommer immer wieder in ein Schreibcamp fährt auf der Insel Calliope Isle weil sie es liebt zu schreiben. Aber in diesem siebten Sommer ist alles anders. Die anderen und ihre Freundinnen die sie im Camp kennt scheinen etwas zu wissen was sie nicht weiß. Als sie aber erfährt was es ist kann sie es nicht glauben.. Dann trifft sie noch auf Matt er ist jemand aus einem anderen Camp und er weckt das Interesse von Allie. Mit ihm gerät sie auf eine Reise auf der sie Geheimnisse herausfinden und Dinge die ihre eigene Herkunft betreffen. Werden beide herausfinden was es auf sich hat mit den Geheimnissen die die Insel auch den Wald umgeben? Was planen die Menschen im Camp wirklich mit den Schülern?
Auch die Götter spielen eine interessante Rolle die mich sehr neugierig gemacht hat und über die ich gerne mehr lesen will.

Das Cover ist so schön und strahlt so eine schönes Sommergefühl aus. Der Schriftzug passt sehr gut zusammen und ist einfach gelungen.

Das Ende hat mich noch mehr im Buch gefesselt und es schreit einfach nach einer Fortsetzung. Ich konnte es kaum weglegen.



Mit " Calliope Isle. Der siebte Sommer" schafft Marie Menke ein tolles Debüt das mich in eine spannende Welt gezogen hat. Man spürt die besondere Magie des Schreibens in diesem Buch so wie es auch schon der Klapptext verrät. Ich hoffe sehr das es weiter geht.

5 von 5 Eulen 





Kommentare:

  1. Huhu Liebes, ganz großes Dankeschön für die tolle Rezi! <3 Und jaa, ich hoffe auch sehr, dass es vielleicht noch weitere Bände geben darf :) Ganz liebe Grüße, Marie

    AntwortenLöschen