Sonntag, 1. Mai 2016

Rezension zu : Chaoskuss (Die Chaos-Reihe 1) von Teresa Sporrer


Cover : Impress 
Format: Kindle Edition
Verlag: Impress (5. Mai 2016)
Preis : 3,99
Reihe : 1/3

Kaufen --> klick 




**Die neue Reihe der »Rockstars«-Autorin Teresa Sporrer!**

Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange…






In " Chaos Kuss ( Die Chaos-Reihe 1) geht es um die siebzehnjährige May, die froh wäre nur normale Teenager Probleme zu haben. Aber sie ist eine Hexe. Sie muss an eine normale Schule gehen und dort mit anderen Wesen zurechtkommen. Dann lernt sie noch Noah kennen einen Menschen der sie auf eine Party einlädt. Leide hält die Normalität nicht lange...

May ist siebzehn und geht noch zur Schule. Sie wäre gerne ein Teenager wie jeder andere. Aber sie ist in Wahrheit eine Hexe. Das dieses Dasein nicht immer einfach ist sieht man an den anderen Wesen an ihrer Schule.

Noah ist ein Mensch und geht auch auf die selbe Schule wie May. Er lädt sie auf eine Halloween Party ein, aber welche Absichten hat er wirklich ???

Der Schreibstil von Teresa Sporrer hat mich wieder nach ein paar Seiten ins Buch gezogen. Es wird aus der Sicht von May erzählt und der Leser kann so sie als Charakter besser kennen lernen und sich ihre Hintergründe mit ihrer Familie. Besonders haben mir die Dialoge zwischen ihr und Noah gefallen. Dort habe ich regelrecht gemerkt wie die Spannung geherrscht hat. 

Auch die Nebenfiguren wie Mays beste Freundin   Viv , die auch eine Hexe ist haben das Buch zu etwas Besonderem werden lassen. 

Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr ins Mays Welt gezogen. Sie ist eine Hexe und muss sich mit dem Alltag von Schule und Zicken rumärgern. Dabei sind ihr ihrer Clique noch andere von einer Walküre bis hin zu einem Dämon. Als Noah sie auf eine Party einlädt kann sie es erst nicht glauben, doch es kommt alles anders als gedacht. Auf der Party stellt sich heraus das die Annäherung nur ein verwand war und plötzlich herrscht das Chaos im wörtlichen Sinne. Eine Wendung passiert und mitten drin ist Noah dem nun May helfen muss. Dann kommen immer mehr Dinge ans Licht die Mays Vater und ihre Familie + ihren Stammbaum betreffen. Was wird sie machen? Neue Kräfte wachsen langsam in May und ihr Vater kommt wieder ins Spiel, doch welches Wesen ist er? Und kann er ihr helfen ?

Besonders die Elemente dem den Göttern + allem drum herum fand ich sehr interessant, denn Mays Stammbaum und woher sie kommt ist etwas ganz besonderes. 

Das Cover ist einfach ein Traum und das Mädchen darauf passt sehr gut zu May. Die Farben harmonieren sehr gut zusammen und geben dem Ganzen den letzten Schliff. 

Das Ende hat mich etwas traurig zurückgelassen und ich würde jetzt sofort gerne weiter lesen um wieder May und Noah erleben zu können.




Mit Chaoskuss schafft Teresa Sporrer einen genialen Fantasy Auftakt der mich jetzt schon süchtig gemacht hat. May und Noah sind zwei authentische Protagonisten die mich immer mehr ins Buch gezogen haben und ich gar nicht genug bekommen kann. Ich freue mich riesig auf den nächsten Band und zähle schon die Monate ;)


 5 von 5 Eulen 



1 Kommentar:

  1. Huhu Corinna
    Da mein Rezigramm zu "Chaoskuss" auch gerade heute online gegangen ist, musste ich mir doch gleich mal deine Rezension durchlesen.
    Schnell habe ich gesehen, dass wir hier unterschiedlicher Meinung sind.
    Auch mich konnte Teresa Sporrer einmal mehr kurzweilig unterhalten, doch hier war es mir einfach zu viel des Guten. Ich hätte es besser gefunden, wenn sie sich etwas mehr fokussiert und den roten Faden im Auge behalten hätte.
    Zudem habe ich mich über May geärgert, die schon sehr pubertierend war ..... erst findet sie Noah nur ein Arschloch (was er ja auch ehrlich gesagt auch ist) und sobald er sie zur Halloweenparty einlädt himmelt sie ihn an.
    Der Handlungsstrang mit der ägyptischen Mythologie hat mir aber auch wirklich gut gefallen.
    Nun muss ich noch überlegen, ob ich die Reihe weiterverfolgen möchte oder es sein lasse .....
    lg Favola

    AntwortenLöschen