Freitag, 25. März 2016

Rezension zu : Alex & Ich: Fight for Love von Amalia Winter


Cover : FOREVER 


Format: Kindle Edition
Verlag: Forever (14. März 2016)
Preis: 3,49
E-Book 

Kaufen --> Klick 




Seit dem Tod ihres Vaters sorgt die hübsche Elena für sich selbst. Ihr Studiengeld verdient sie sich beim Wetten auf illegale Boxkämpfe. Noch nie hat sie dabei verloren. Auch als sie eines Tages auf einen unbekannten Kämpfer setzt, ist ihr das Glück hold. Es stellt sich heraus, dass der Fremde der bekannte russische Boxer Aleksandr ist. Zwischen den beiden herrscht vom ersten Augenblick an eine leidenschaftliche Spannung. Doch Elena ist es gewohnt, auf sich allein gestellt zu sein, und lässt niemanden an sich heran. Aber Aleksandr lässt nicht locker und die beiden kommen sich näher. Bis die Vergangenheit sie einholt und ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt wird.




In " Alex & Ich " geht es um Elena, die seit dem Tod ihres Vaters sich alleine durch bringt und so Ihr Studiengeld verdient indem sie bei illegalen Boxkämpfen wettet. Dabei hat sie immer Glück. Als sie dabei auf einen unbekannten Boxer setzt gewinnt sie auch. Dieser ist aber kein ganz unbekannter sondern Aleksandr ein russischer Boxer. Man spürt sofort eine Spannung zwischen Ihnen. Aber die Vergangenheit ist nicht so leicht zu vergessen und beide belasten Dinge. Werden sie trotzdem einen Weg finden ??

Elena hat in ihrem Leben schon früh lernen müssen auf eigenen Beinen zu stehen und für Ihr Studium Geld zu verdienen, weil sie seit dem Tod ihres Vaters kaum eine Unterstützung hat. Als sie auf Aleksandr trifft spürt man sofort eine Anziehung, doch was wird daraus ?

Aleksandr ist ein bekannter russischer Boxer der sehr gut kämpft und weiß sich zu behaupten. Als er auf Elena trifft sprühen die Funken und er will sich näher an sie heran wagen, doch sie will zunächst keine nähe zulassen.

Der Schreibstil ist angenehm und hat mich schnell in die Geschichte von Elena und Alexandr gezogen. Es wird aus der Sicht von Elena erzählt und man kann so noch mehr über sie lernen und erfahren. Auch die Hintergründe wie sie lebt haben mich neugierig gemacht und immer weiter lesen lassen.

Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite mehr in Elenas Geschichte gezogen . Sie hatte keine leichte Vergangenheit und hat ihre Mutter früh verloren und später ihren Vater. Dann war sie bis sie 18 war im Waisenhaus und es war keine einfach Zeit. Sie hat gelernt allein klarzukommen und als sie auf Aleksandr trifft wird alles irgendwie anders. Er versucht sie näher kennen zu lernen und will mit ihr eine Beziehung eingehen. Zuerst ist sie eher auf abstand, doch je mehr sie sich kennen lernen spürt man das da etwas ist und sie eine Beziehung aufbauen. Doch ihre Vergangenheit bedroht ihr Glück und sie gerät in Gefahr. Kann sie Aleksandr retten?

Das Cover verspricht schon eine Menge erotische Spannung und die Farben + der Schriftzug passen gut zusammen.

Das Ende hat einen tollen Abschluss gefunden, jedoch fand ich das Buch an manchen stellen etwas zu schnell voranschreitet. Der letzte Teil aus Aleksandr Sicht war zwar interessant aber nicht zwingend wichtig am Ende.



Mit " Alex und ich" schafft die Autorin eine interessante Geschichte die mich langsam ins Buch gezogen hat. Der Schreibstil war angenehm, doch manche stellen gingen mir etwas zu schnell voran mit der Beziehung der beiden, deswegen 4 von 5 Eulen.



4 von 5 Eulen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen