Samstag, 26. März 2016

Rezension zu : The Affair of the Devil 01: Sins of a fateful Night (Devil-Reihe) von Lucy Stern



Cover : Lucy Stern 

Format: Kindle Edition
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 111 Seiten
Reihe : Teil 1 /3

KAUFEN ---> KLICK 


 
Maxines geordnetes Leben wird innerhalb einer einzigen Nacht auf den Kopf gestellt. Ein eigentlich simpler Botengang führt sie in den angesagten New Yorker Club Hellfire. Ihre Aufgabe besteht darin, einen Datenträger zu übergeben. Doch als sie dem Besitzer des Nachtclubs gegenübersteht, wird Maxine klar, dass ihr Freundschaftsdienst nicht so einfach werden wird wie erhofft. Er verkörpert alles, was sie hinter sich gelassen hat, und macht keinen Hehl daraus, dass er Maxine um jeden Preis verführen will. Doch ihr ist klar, dass es für sie unmöglich ist, auch nur für eine einzige, verhängnisvolle Nacht in ihr altes Leben zurückzukehren. Sie muss alles daran setzen, sich seinen Avancen zu entziehen.

Nur einer von ihnen kann gewinnen.

Vernunft versus pure Verführung.

Teil 1 von insgesamt 3 Teilen der Devil-Reihe. Nicht in sich abgeschlossen.
Entspricht 134 Taschenbuch Seiten.

Fortsetzungen:
The Affair of the Devil 02: Divide et Impera (Sommer 2016)
The Affair of the Devil 03: Forgiveness (Herbst 2016)



In " The Affair of the Devil 01: Sins of a fateful Night (Devil-Reihe)" beginnt der erste Teil der neuen Reihe von Lucy Stern.  In ihm geht es um Maxine die ein eher geordnetes Leben führt und auf einmal während einer Nacht alles anders ist. Sie soll nur einen normalen Botengang machen und kommt in den Club Hellfire.  Doch als sie ihn trifft im Club ist alles anders.

Maxine führt ein geordnetes Leben und alles wird in einer ganzen Nacht anders. Sie ist früher sehr viel feiern und war fast immer in Club. Doch etwas bzw. als sie kurz vor dem Tod stand musste sie aufhören und ein anderes Leben beginnen.

Mister X so wie sie den Clubbesitzer und hat eine besondere Ausstrahlung. Er will sie unbedingt verführen. Doch was steckt hinter seiner Art? Und wie ist sein richtiger Name?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich direkt ins Buch und zu Maxines Geschichte gezogen. Das Buch wird aus ihrer Sicht erzählt und so kann der Leser noch besser in ihre Figur blicken und mehr über sie und ihre Vergangenheit erfahren.  Ebenso der Hintergrund mit dem Club Hellfire haben mich neugierig gemacht und immer weiter ins Buch gezogen.

Die Spannung und Handlung hat mich ab er ersten Begegnung zwischen ihr und Mister X dem Clubbesitzer in den Bann gezogen. Man spürt genau das sich mehr hinter diesem Mann verbirgt. Sie selbst versucht mit aller macht sich nicht von ihm verführen zu lassen und einfach Ihren Auftrag auszuführen. Doch leichter gesagt als getan. Je mehr sie in dessen Club ist erfährt sie was es mir den Frauen auf sich hat die immer wieder für ihren Auftraggeber Botengänge machen. Und die Wahrheit kann sie kaum glauben. Sie erkennt die Frauen die mit ihr Kolleginnen waren und jetzt dort arbeiten. Sie ist lässt sich nicht beirren. Als sie wieder aus dem Club draußen ist, kann sie irgendwie nicht aufhören an ihn zu denken und den Club, der wird sie der Versuchung nachgeben?

Die erotischen Szenen haben das gewisse prickeln geschafft und ich habe die Chemie gespürt die zwischen den beiden. Es war wie ein Katz und Maus Spiel zwischen den beiden.

Das Cover verrät schon das es in den Bereich Erotik geht und die Frau eine interessante Ausstrahlung hat. Der schöne Schriftzug rundet es ab.  Es ist ein toller Hingucker und macht Lust auf mehr.
Das Ende lässt mich mit Spannung auf den nächsten Teil warten und ich kann es kaum abwarten weiter zu lesen und Maxine wiederzusehen und mehr von Mister X und dessen Club zu erfahren.


Mit „  The Affair of the Devil 01” schafft Lucy Stern einen spannenden Auftakt der Reihe der mich von Beginn an mitgenommen hat. Ihre Charaktere sind authentisch und haben das Buch noch besser gemacht. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen im zweiten Buch.

5 von 5 Eulen 




 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen