Montag, 29. Februar 2016

Rezension zu: Dreams - Zauber einer Nacht von Amanda Frost

Cover  : CreateSpace Independent Publishing Platform 
  • Auflage: 1 (24. Februar 2016)
Format: Kindle Edition
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 271 Seiten
Reihe : 1/2
Preis : 3,99

Kaufen ---> Klick 




Eine junge Frau auf der Suche nach sich selbst – und der großen Liebe. Romantisch & erotisch!

Diamonds are a girl’s best friend? Von wegen! In Wirklichkeit gibt es nichts, was die Heidelbergerin Sophie mehr verabscheut als Juwelen. Und den Schmuckkonzern ihres Vaters übernehmen? Niemals!
So flüchtet sie kurzerhand in die USA, wo sie die Bekanntschaft des unnahbaren Hotelbesitzers Oliver macht. Dummerweise entspricht die liebenswerte Chaotin jedoch so gar nicht seinem bevorzugten Frauenbild. Mehr als eine heiße Affäre ist daher für ihn nicht drin. Ihr bleibt nur eins übrig: Um Olivers Herz zu erobern, muss sie endlich ihr Leben in den Griff bekommen.
Eine aufregende Reise durch Amerikas Westen beginnt – geprägt von Spannung und prickelnder Leidenschaft.




In " Dreams - Zauber einer Nacht" geht es um Sophie, die nicht wie die meisten Mädchen verrückt nach Diamanten ist und nicht unbedingt vor hat, den Schmuckkonzern ihres Vaters zu übernehmen. Sie reist Kurzerhand in die USA und dort lernt sie Oliver kennen. Dieser will aber nur eine Affäre. Sie ist entschlossen sein Herz zu erobern. Eine spannende Reise beginnt.

Sophie ist nicht wie jede andere Frau und kein Fan von Diamanten. Doch genau für Schmuck soll sie den Konzern ihres Vaters übernehmen. Sie reist deswegen kurzerhand weg und in der USA lernt sie Oliver kennen, doch dieser will keine Beziehung. Kann sie ihn erobern? Sie wirkte manchmal für ihr Alter etwas unreif und etwas naiv, dennoch habe ich sie als Charakter nicht missen wollen.

Oliver ist Hotelbesitzer und als er auf Sophie trifft, denkt er nicht sofort, dass sie in sein Chema passt. Mehr als eine Affäre kann er ihr nicht bieten. Kann Sophie ihn umstimmen? Er wirkt sehr kontrolliert und ich habe ihn mit jeder Seite irgendwie mehr gemocht. Klar hat er Schicksalsschläge und

Der Schreibstil von Amanda Frost hat mich wieder nach ein paar Seiten in das Buch gezogen. Im Wechsel wird das Buch aus Olivers und Sophies Sicht erzählt und so kann man noch eine tiefen Blick in ihre Figuren. Wie ihre Gefühle und Gedanken sind. Ebenso vom Hintergrund rund um Phoenix und den Grand Canyon war ich fasziniert denn ich kenne die Orte nur aus dem Fernsehen und mit Hilfe von Amanda konnte ich sie mir noch besser vorstellen.

Die Spannung und Handlung hat mich schon ab der ersten Begegnung zwischen beiden ins Buch gerissen. Zuerst sieht es so aus als würde sich ihr Weg wieder verlieren, doch dann will sich Oliver um sie kümmern denn er sieht es nicht gerne wenn sie als Frau alleine reisen will. So machen die beiden zusammen Ausflüge und lernen sich dabei besser kennen. So erfährt man auch wieso Oliver keine Beziehung mehr eingehen will und das der Grund in seiner Vergangenheit liegt. Doch das knistern ist nicht zu übersehen. Doch es gibt immer noch Sachen die beide beschäftigen und eine Beziehung nicht so einfach machen würden. Wird es eine Chance geben ?

Das Cover finde ich sehr schön und die Frau hat mich ein wenig an Sophie erinnert. Die Farben und der Schriftzug machen es komplett. Es hat mich schon auf den ersten Blick angezogen und man muss es einfach immerzu anschauen.

Das Ende hat mich noch neugieriger gemacht wie es weiter gehen wird.
Es ist gut abgeschlossen, sodass man entspannt auf den zweiten Teil warten kann und sich auf ein Wiedersehen freuen kann.


Mit  " Dreams - Zauber einer Nacht" schafft Amanda Frost einen gefühlvollen Auftakt Ihres Zweiteilers, der mich nach nur ein paar Kapiteln mitgenommen haben. Die Charaktere sind ihr wieder einmal gelungen und ich habe mich kaum von ihnen trennen wollen. Es bleibt Gefühlvoll und ich freue mich auf ein Wiedersehen in Band 2 mit Oliver und Sophie.


5 von 5 EULEN




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen